DT411 Datenfeld

DI000213 DI

Identnummer des Dataitems

DI002060 Dataitem

Bezeichnung des Dataitems. Diese Bezeichnung wird in den Modulen als Datenfeld-Überschrift angezeigt.

Hinweis

  • Die angezeigte Datenfeld-Überschrift im Modul kann durch einen Eintrag in das Feld DF-Überschrift überschrieben werden.

DI000984 DT

Datentabelle, aus der das Dataitem stammt

DI010200 DF-Überschrift

Hier kann für jedes Datenfeld eines Datenbereichs eine individuelle Überschrift definiert werden. Der hier definierte Eintrag wird in der Anwendersicht des Moduls statt der Bezeichnung, die in Datenfeld angezeigt wird, verwendet. Bei Schaltflächen oder Kontextmenüeinträgen (DF-Verhalten c... und m...) wird dieser Eintrag statt des Modulnamens des aufzurufenden Moduls angezeigt.

Hinweise

  • Soll in einem Bereich, der keine Maske ist (Parameter Layout = 0 oder 1) die Datenfeldüberschrift für ein spezielles Feld nicht angezeigt werden, so ist der ASCII-Code 0160 für das geschützte Leerzeichen einzutragen. Hierzu muss die ALT-Taste während der Eingabe der 4 Ziffern gedrückt werden.
  • In diesem Feld können Variablen(@D, @G und @(Systemvariablen) verwendet werden, deren Werte beim Aufruf des Moduls ausgelesen werden.
    • Damit nicht die Variable ausgelesen wird, sondern im Feld wirklich das @-Zeichen ausgegeben wird (z.B. @D), 2x @ verwenden. Z.B.: Steht in der DF-Überschrift @@D15, wird im Modul der Text @D15 in der Überschrift angezeigt.

DI041088 DF-Python-ID

Bezeichner eines Datenfelds. Wird in Zusammenhang mit Python zur Idenfikation des Datenfelds genutzt.

Hinweise

  • Namen müssen als Pythonliteral verwendbar sein. Sie dürfen keine Sonderzeichen, Umlaute, Leerzeichen oder ähnliches enthalten.
  • Die DF-Python-ID muss im Datenbereich eindeutig sein.
  • Individuelle Python-IDs müssen mit L und der Lizenznummer beginnen.
    • Bsp: L011_request
  • Dieser Wert kann auch auf dem Dataitem im Datenfeld DI-Python-ID vorbelegt werden.
    • In diesem Fall wird die vorbelegte Python-ID und der Eintrag "DI:" angezeigt.
      • Ist die Python-ID im DI bsp. "requested_start" steht im Datenfeld DF-Python-ID "DI: requested_start".
    • Der vorbelegte Wert kann überschrieben werden. Wird dieser Wert gelöscht, wird wieder die Vorbelegung aus dem Dataitem angezeigt.
  • Die Python-IDs von Standard-Datenfeldern können nicht geändert werden.

DI000307 DF

Identnummer des Datenfelds

DI000203 Ampel-DI

Hier wird durch Eintragen eines Ampel-DIs die Ampelfunktion bewirkt.

Hinweis

  • Die Ampel-Symbole übersteuern das im Datenfeld Symbol-ID hinterlegte Symbol.

Siehe auch: Einbinden von Ampeln, Customizing von Ampeln

DI027481 Aktions-ID

Hier wird die Identnummer der Objekte eingetragen, die beim Ausführen einer Aktion angesprochen werden.

Ab DB 39.5.11

Details
  • Auf dem Feld ist eine Listbox implementiert, die häufig genutzte Macros NEU sowie die Module, die in den letzten 30 Tagen geändert wurden, zur Auswahl anbietet.

Neu ab DB 39.5.8

Details
  • Auf dem Feld ist eine Listbox implementiert, die die Module zur Auswahl anbietet, die in den letzten 30 Tagen geändert wurden.

Aktionen können für Datenfelder mit folgendem DF-Verhalten definiert werden:

Ab DB 39.5.14

  • c2, c4, c5
  • d2, d4, d5
  • e2, e4, e5
  • f2, f4, f5
  • g2, g4, g5
  • m4, m5

Ab S 39.5.25

  • c1, c2, c4, c5
  • d1, d2, d4, d5
  • e1, e2, e4, e5
  • f1, f2, f4, f5
  • g1, g2, g4, g5
  • m1, m4, m5

Bis S 39.5.25

  • c1, c2, c4
  • d1, d2, d4
  • e1, e2, e4
  • f1, f2, f4
  • g1, g2, g4
  • m1, m4

DI000111 LBMOD

Hier wird bei DF-Verhalten = "li"/"le" die ID des Listbox-Moduls hinterlegt.

Neu ab DB 39.5.8

Hinweis
  • Auf dem Feld ist eine Listbox implementiert, die die Module zur Auswahl anbietet, die in den letzten 30 Tagen geändert wurden.

DI010190 Aktion

Bezeichnung des im Feld Aktions-ID eingetragenen Moduls, Menüpunkts bzw. Makros, das beim Ausführen einer Aktion angesprochen wird.

Details

  • Bei Schaltflächen und im Kontextmenü wird diese Bezeichnung im Modul verwendet. Sie kann durch einen abweichenden Eintrag im Feld DF-Überschrift überschrieben werden.

DI009468 @L-Variable

Nummer der Listenvariablen, die referenziert werden soll.

Details

  • Der Wert der Datenfelder von markierten Datensätzen werden vom Programm in die eingetragene Listenvariable gespeichert.

Hinweis

  • Im Zielmodul muss diese @L für ein Datenfeld in Filtern von eingetragen werden.

DI000288 Verdichtungsart

Ab S 39.5.14

Verdichtungsart des Datenfeldes

Werte

  • 0: Keine Verdichtung (bei DFs "Verd.-Art" aus DI)
  • 1: Summe
  • 2: Maximum
  • 3: Minimum
  • 4: Durchschnitt
  • 5: Niemals verdichten, immer berechnen NEU

Hinweise

  • Ist hier kein Wert eingetragen, gilt im Zielmodul der Wert im Parameter Verdichtungsart des Dataitems (DT412).
    • Weicht der hier eingetragene Wert von dem des DIs ab, übersteuert der Wert des DFs den Wert des DIs.
    • NEU Verdichtungsart = 5 auf einem Dataitem (DT412) verhindert jegliche Verdichtung und lässt auch kein Übersteuern durch eine abweichende Verdichtungsart im Datenfeld (DT411) zu. Bei Feldern mit relativen Werten, z.B. Prozentangaben, ergibt eine Verdichtung grundsätzlich keinen Sinn. Verdichtungsart Niemals verdichten, immer berechnen auf dem Dataitem gibt dem Customizer ein Mittel an die Hand, dies effektiv zu verhindern.
  • Wird weder auf dem Parameter Verdichtungsart des Datenfelds (DT411) noch im gleichnamigen Parameter des Dataitems (DT412) eine Verdichtungsart hinterlegt, werden folgende Standard-Verdichtungsarten verwendet:
    • Alphanumerisch: Maximum
    • Numerisch: Summe
    • Datumsfelder: Maximum
    • Die Werte der Checkbox-Felder werden nicht verdichtet, die Checkboxen werden immer deaktiviert angezeigt
  • Aufgrund der Rundung der Einzelfelder kann die Summe falsch erscheinen, da diese aus den genauen Werten berechnet und danach durch die Formatierung gerundet angezeigt wird.

Bis S 39.5.14

Werte

  • 0: Keine Verdichtung (bei DFs "Verd.-Art" aus DI)
  • 1: Summe
  • 2: Maximum
  • 3: Minimum
  • 4: Durchschnitt

Hinweise

  • Ist hier kein Wert eingetragen, gilt im Zielmodul der Wert im Parameter Verdichtungsart des Dataitems (DT412).
    • Weicht der hier eingetragene Wert von dem des DIs ab, übersteuert der Wert des DFs den Wert des DIs.
  • Wird weder auf dem Parameter Verdichtungsart des Datenfelds (DT411) noch im gleichnamigen Parameter des Dataitems (DT412) eine Verdichtungsart hinterlegt, werden folgende Standard-Verdichtungsarten verwendet:
    • Alphanumerisch: Maximum
    • Numerisch: Summe
    • Datumsfelder: Maximum
    • Die Werte der Checkbox-Felder werden nicht verdichtet, die Checkboxen werden immer deaktiviert angezeigt
  • Aufgrund der Rundung der Einzelfelder kann die Summe falsch erscheinen, da diese aus den genauen Werten berechnet und danach durch die Formatierung gerundet angezeigt wird.

DI001706 Raster

Werte
  • Bei Histogramm-Datenfeldern:
    • Das Raster gibt die Schrittweite der Histogrammskala an.
    • Beispiel: Raster = 100 bewirkt, dass die Y-Achse der Skala in Hunderter-Schritten unterteilt wird (100, 200, 300 usw.).
  • Bei Zeitskalen-Datenfeldern (Einteilung der X-Achse der Zeitskala):
    • 2: Tag
    • 3: Woche
    • 4: Monat
    • 5: Quartal
    • 6: Jahr

Hinweis

  • Die Größe der Skala lässt sich über die Datenfelder Maßstab und Raster customizen.

DI040119 LB: Wertübernahme

Dieser Parameter bestimmt, welches Datenfeld aus der Listbox übernommen wird.

Werte

  • checked: Das Datenfeld wird aus der Listbox übernommen.
  • unchecked: Das Datenfeld wird nicht übernommen.

Hinweise

  • Es muss darauf geachtet werden, dass dieser Parameter sinnvoll gesetzt wird.
    • D.h., bei einer Listbox auf einem Projekt-ID-Feld sollte der Parameter LB: Wertübernahme bei der Projekt-ID und nicht bei der Bezeichnung aktiviert sein.
  • Ist dieser Parameter in einer Listbox bei keinem Datenfeld aktiviert, kann nichts aus der Listbox übernommen werden.
  • Der Parameter kann im Datenbereich nur bei einem Datenfeld aktiviert werden. Wird er bei einem anderen Datenfeld zusätzlich aktiviert, wird die Aktivierung beim ersten Datenfeld gelöscht.
  • Wird dieser Parameter aktiviert, wird automatisch das Feld LB: Teilstringsuche aktiviert.

Siehe auch: Listboxen-Customizing, Listboxen allgemein, Listboxen einbinden

DI040815 LB: Teilstringsuche

Dieser Parameter bestimmt bei den Listbox-Modulen, welche Datenfelder bei der Teilstringeingabe berücksichtigt werden.

Werte

  • checked: Das Datenfeld wird bei der Teilstringsuche berücksichtigt.
  • unchecked: Das Datenfeld wird bei der Teilstringsuche nicht berücksichtigt.

Details

  • Wird bei einem Datenfeld der Parameter LB: Wertübernahme aktiviert, wird dieser Parameter automatisch aktiviert. Er kann aber manuell deaktiviert werden.
  • Es können in einem Listbox-Modul auch mehrere oder kein Feld für die Teilstringsuche vorgesehen werden.

Beispiel

  • Im Data Dictionary kann auf diese Weise in der Listbox des Datenfelds DT nicht nur die Tabelle, sondern auch der Anfang des Tabellennamens eingegeben werden, um die Inhalte der LB vorzufiltern.

Hinweis

  • Enthält eine Listbox den zu übernehmenden Wert, einen sprechenden Namen und zusätzlich eine detaillierte Beschreibung, empfiehlt es sich, nur den Wert und den Namen für die Teilstringsuche vorzusehen. Das Einbeziehen der Erläuterung im Fließtext produziert wahrscheinlich zu viele nicht gewollte Treffer.

Siehe auch: Listboxen-Customizing, Listboxen allgemein, Listboxen einbinden, Teilstringeingabe in Listboxen

DI040118 Listboxzwang

Ist dieser Parameter aktiviert, ist die Datenfeldeingabe auf Werte aus der Listbox beschränkt.

Werte

  • checked: Die Datenfeldeingabe ist auf Werte aus der Listbox beschränkt.
  • unchecked: Die Datenfeldeingabe ist nicht beschränkt.

Hinweis

  • Falls in ein Listboxdatenfeld ein Wert manuell oder per Drag&Drop eingetragen wird, der nicht in der Listbox enthalten ist, wird die Eingabe ignoriert und das Feld geleert. Der Benutzer muss die Eingabe wiederholen oder einen gültigen Wert aus der Listbox auswählen.

Siehe auch: Listboxen-Customizing, Listboxen allgemein, Listboxen einbinden

DI001995 Fenster

Gibt an, in welchem Teilfenster eines Moduls das Datenfeld angezeigt wird. Die nachfolgende Aufteilungsbeschreibung gilt für den PLANTA-Standard. In individuellen Lösungen können die Daten abweichend je nach Kundenanforderungen aufgeteilt werden.

Details

  • Fenster 1: Linkes Datenfenster
    • Identifizierende Daten (z.B. Idents und Bezeichnungen)
  • Fenster 2: Mittleres Datenfenster
    • weitere Daten (z.B. Termine und Dauern)
  • Fenster 3: Rechtes Datenfenster
    • Skalenfelder und solche, die unter einer Skala dargestellt werden (z.B. Balken)
  • Fenster 9: Unsichtbares Datenfenster
    • Felder, die beim Aufruf des Moduls nicht sichtbar sind, aber vom Anwender eingeblendet werden können. Diese haben die Checkbox DF-Optionen aktiviert.
    • Felder, die weder im Modul sichtbar sind, noch vom Anwender eingeblendet werden können, aber in den Filterkriterien sichtbar sind. Diese haben die Checkbox Filterkriterien aktiviert und die Checkbox DF-Optionen deaktiviert.
    • Felder, die für den Anwender vollständig unsichtbar sind. Sie können weder vom Anwender eingeblendet noch in Filterkriterien eingesehen werden. Beide Checkboxen DF-Optionen und Filterkriterien sind deaktiviert.

Hinweise

Ab DB 39.5.11

  • NEU Wird ein Feld in einem Datenbereich in ein unsichtbares Fenster (Fenster 9) verschoben, werden die Parameter Filterkriterien und DF-Optionen automatisch deaktiviert.
  • Soll ein Feld im Fenster 2 (bzw. Fenster 3) angezeigt werden, muss zusätzlich im Modul Weitere Modulparameter ein Wert im Datenfeld Breite F2 (bzw. Breite F3) eingetragen werden.
  • Beim Anlegen eines neuen Moduls im Modul Module wird über einen Standardwert in Breite F1 eine Breite für das Fenster 1 festgelegt, daher muss hier nicht explizit eine vergeben werden.

Bis DB 39.5.11

  • Soll ein Feld im Fenster 2 (bzw. Fenster 3) angezeigt werden, muss zusätzlich im Modul Weitere Modulparameter ein Wert im Datenfeld Breite F2 (bzw. Breite F3) eingetragen werden.
  • Beim Anlegen eines neuen Moduls im Modul Module wird über einen Standardwert in Breite F1 eine Breite für das Fenster 1 festgelegt, daher muss hier nicht explizit eine vergeben werden.

DI000221 DF-Verhalten

Hier wird das Datenfeldverhalten festgelegt.

Ab DB 39.5.14

Funktion Wert Siehe auch
Hintergrund a  
Aktion auf OLE

a2: Menüpunkt

a4: Modul/Makro

a5: Modulunterklasse

NEU Bei der Auswahl eines von diesen Werten wird auf dem entsprechenden Datenfeld automatisch das Symbol 000984 eingetragen und die DF-Höhe = 40 vergeben, um die Darstellung des OLE zu optimieren.

Siehe auch: Aktion auf OLE customizen
Blindfeld (z.B. Passwortfelder) b  
Balken ba  
Schaltfläche c1: Modul

c2: Menüpunkt

c4: Modul/Makro

c5: Modulunterklasse

Siehe auch: Schaltflächen customizen
Datumslistboxen (für Termindatenfelder) cc Siehe auch: Datumslistbox customizen
Menüpunkt überschreiben d1: mit Modul

d2: mit Menüpunkt

d4: mit Modul / mit Makro

Siehe auch: Menüpunkt überschreiben
Link e1: Modul

e2: Menüpunkt

e4: Modul/Makro

c5: Modulunterklasse

Siehe auch: Link customizen
Aktion bei Doppelklick f1: Modul

f2: Menüpunkt

f4: Modul/Makro

f5: Modulunterklasse

 
Aktion bei Enter g1: Modul

g2: Menüpunkt

g4: Modul/Makro

g5: Modulunterklasse

 
Hyperlink h Siehe auch: Hyperlink einbinden
Hotkey hk  
Hyperlink für Ausgabe ho  
Eingabefeld (input) i

i2: Checkbox - nur für Y-Typen

 
Listboxen li: implizit

le: explizit

Siehe auch: Listbox customizen
Kontextmenü m1: Modul

m4: Modul/Makro

m5: Modulunterklasse

Siehe auch: Kontextmenü customizen
Markdown mi: input

mo: output

 
Ausgabefeld (output) o

o2: Checkbox - nur für Y-Typen

 
IronPython-Skript py  


Hinweis
  • Um eine Methode mit Datenfeld-Verhalten *5 aufzurufen, muss sie die folgende Signatur aufweisen:
def my_method(self, apllied_dfc, clicked_df):
    pass

Ab S 39.5.27 und C39.5.26

Funktion Wert Siehe auch
Hintergrund a  
Aktion auf OLE NEU

a2: Menüpunkt

a4: Modul/Makro

a5: Modulunterklasse

Das Verhalten selbst ist ab Version S 39.5.27 mit C 39.5.26 vorhanden. Die Listbox auf dem Feld DF-Verhalten enthält die entsprechenden Werte standardmäßig ab Version DB 39.5.13.

Siehe auch: Aktion auf OLE customizen
Blindfeld (z.B. Passwortfelder) b  
Balken ba  
Schaltfläche c1: Modul

c2: Menüpunkt

c4: Makro

c5: Modulunterklasse

Siehe auch: Schaltflächen customizen
Datumslistboxen (für Termindatenfelder) cc Siehe auch: Datumslistbox customizen
Menüpunkt überschreiben d1: mit Modul

d2: mit Menüpunkt

d4: mit Makro

Siehe auch: Menüpunkt überschreiben
Link e1: Modul

e2: Menüpunkt

e4: Makro

c5: Modulunterklasse

Siehe auch: Link customizen
Aktion bei Doppelklick f1: Modul

f2: Menüpunkt

f4: Makro

f5: Modulunterklasse

 
Aktion bei Enter g1: Modul

g2: Menüpunkt

g4: Makro

g5: Modulunterklasse

 
Hyperlink h Siehe auch: Hyperlink einbinden
Hotkey hk  
Hyperlink für Ausgabe ho  
Eingabefeld (input) i

i2: Checkbox - nur für Y-Typen

 
Listboxen li: implizit

le: explizit

Siehe auch: Listbox customizen
Kontextmenü m1: Modul

m4: Makro

m5: Modulunterklasse

Siehe auch: Kontextmenü customizen
Markdown mi: input

mo: output

 
Ausgabefeld (output) o

o2: Checkbox - nur für Y-Typen

 
IronPython-Skript py  


Hinweis
  • Um eine Methode mit Datenfeld-Verhalten *5 aufzurufen, muss sie die folgende Signatur aufweisen:
def my_method(self, apllied_dfc, clicked_df):
    pass

Ab S 39.5.25

Funktion Wert Siehe auch
Hintergrund a  
Blindfeld (z.B. Passwortfelder) b  
Balken ba  
Schaltfläche c1: Modul

c2: Menüpunkt

c4: Makro

c5: Modulunterklasse NEU

Siehe auch: Schaltflächen customizen
Datumslistboxen (für Termindatenfelder) cc Siehe auch: Datumslistbox customizen
Menüpunkt überschreiben d1: mit Modul

d2: mit Menüpunkt

d4: mit Makro

Siehe auch: Menüpunkt überschreiben
Link e1: Modul

e2: Menüpunkt

e4: Makro

c5: Modulunterklasse NEU

Siehe auch: Link customizen
Aktion bei Doppelklick f1: Modul

f2: Menüpunkt

f4: Makro

f5: Modulunterklasse NEU

 
Aktion bei Enter g1: Modul

g2: Menüpunkt

g4: Makro

g5: Modulunterklasse NEU

 
Hyperlink h Siehe auch: Hyperlink einbinden
Hotkey hk  
Hyperlink für Ausgabe ho  
Eingabefeld (input) i

i2: Checkbox - nur für Y-Typen

 
Listboxen li: implizit

le: explizit

Siehe auch: Listbox customizen
Kontextmenü m1: Modul

m4: Makro

m5: Modulunterklasse NEU

Siehe auch: Kontextmenü customizen
Markdown mi: input

mo: output

 
Ausgabefeld (output) o

o2: Checkbox - nur für Y-Typen

 
IronPython-Skript py  


Hinweis NEU
  • Um eine Methode mit Datenfeld-Verhalten *5 aufzurufen, muss sie die folgende Signatur aufweisen:
def my_method(self, apllied_dfc, clicked_df):
    pass

Ab DB 39.5.8

Funktion Wert Siehe auch
Hintergrund a  
Blindfeld (z.B. Passwortfelder) b  
Balken ba  
Schaltfläche c1: Modul

c2: Menüpunkt

c4: Makro

Siehe auch: Schaltflächen customizen
Datumslistboxen (für Termindatenfelder) cc Siehe auch: Datumslistbox customizen
Menüpunkt überschreiben d1: mit Modul

d2: mit Menüpunkt

d4: mit Makro

Siehe auch: Menüpunkt überschreiben
Link e1: Modul

e2: Menüpunkt

e4: Makro

Siehe auch: Link customizen
Aktion bei Doppelklick f1: Modul

f2: Menüpunkt

f4: Makro

 
Aktion bei Enter g1: Modul

g2: Menüpunkt

g4: Makro

 
Hyperlink h Siehe auch: Hyperlink einbinden
Hotkey hk  
Hyperlink für Ausgabe ho  
Eingabefeld (input) i

i2: Checkbox - nur für Y-Typen

 
Listboxen li: implizit

le: explizit

Siehe auch: Listbox customizen
Kontextmenü m1: Modul

m4: Makro

Siehe auch: Kontextmenü customizen
Markdown NEU mi: input NEU

mo: output NEU

 
Ausgabefeld (output) o

o2: Checkbox - nur für Y-Typen

 
IronPython-Skript py  

Bis DB 39.5.8

Funktion Wert Siehe auch
Hintergrund a  
Blindfeld (z.B. Passwortfelder) b  
Balken ba  
Schaltfläche c1: Modul

c2: Menüpunkt

c4: Makro

Siehe auch: Schaltflächen customizen
Datumslistboxen (für Termindatenfelder) cc Siehe auch: Datumslistbox customizen
Menüpunkt überschreiben d1: mit Modul

d2: mit Menüpunkt

d4: mit Makro

Siehe auch: Menüpunkt überschreiben
Link e1: Modul

e2: Menüpunkt

e4: Makro

Siehe auch: Link customizen
Aktion bei Doppelklick f1: Modul

f2: Menüpunkt

f4: Makro

 
Aktion bei Enter g1: Modul

g2: Menüpunkt

g4: Makro

 
Hyperlink h Siehe auch: Hyperlink einbinden
Hotkey hk  
Hyperlink für Ausgabe ho  
Eingabefeld (input) i

i2: Checkbox - nur für Y-Typen

 
Listboxen li: implizit

le: explizit

Siehe auch: Listbox customizen
Kontextmenü m1: Modul

m4: Makro

Siehe auch: Kontextmenü customizen
Ausgabefeld (output) o

o2: Checkbox - nur für Y-Typen

 
IronPython-Skript py  

DI002926 Muss

Hier wird festgelegt, ob ein Datenfeld ein Muss-Datenfeld ist.

Werte

  • checked: Das Datenfeld ist ein Muss-Datenfeld. Beim Anlegen oder Ändern eines Datensatzes muss ein Eintrag in dieses Datenfeld gesetzt werden. Andernfalls kann die Änderung nicht gespeichert werden.
  • unchecked: Das Datenfeld ist kein Muss-Datenfeld.

Hinweis

  • Bei Muss-Datenfeldern wird hinter der Überschrift automatisch ein * angezeigt.

Siehe auch: Customizing von Muss-Datenfeldern, Muss-Datenfelder

DI000223 Standardwert

Hier wird der Wert eingetragen, mit dem das entsprechende Datenfeld beim Anlegen eines Datensatzes defaultmäßig gefüllt wird. Der Datenbereich soll dabei Anlegen = checked haben.

Details

  • Falls das gewünschte Datenfeld in einem untergeordnetem Bereich enthalten ist, der auf Anlegen = unchecked steht, es aber trotzdem mit einem Standardwert beim Anlegen eines übergeordneten Datenbereichs gefüllt werden soll, muss das Datenfeld mit seinem Standardwert zusätzlich in den Anlagebereich aufgenommen werden und dort evtl. auf Fenster = 9 gesetzt werden.

Besondere Werte

  • @/@D/@G/@U: der Wert einer Variablen (z.B. Heutedatum oder Ressource) wird eingetragen.

DI000220 Sortierreihenfolge

Hier wird die die Zahl eingetragen/ausgegeben, die angibt, in welcher Reihenfolge nach diesem Feld innerhalb des entsprechenden Datenbereichs sortiert wird. Ein Minuszeichen bedeutet: absteigende Sortierung (z.B. -1).

Details

  • Die Sortierkriterien wirken bei jeder Suche oder bei Betätigen des Menüpunkts Sortieren.
  • Die Sortierung wirkt nur innerhalb eines Datenbereichs.
  • Sie muss fortlaufend angegeben werden.

DI001714 Filtern von

Hier können Filterkriterien gesetzt werden, nach denen die Daten eines Moduls gefiltert werden. Es können absolute Werte oder Variablen eingetragen werden.

Details

  • Das Feld kann vom Customizer vorbelegt werden. In diesem Fall werden die Daten beim Aufruf des Moduls gefiltert.
  • Oder der Anwender kann das Feld mit dem gewünschten Wert selbst im Modul Filterkriterien belegen. In diesem Fall werden die Daten nach Betätigen des Buttons Filtern oder Additiv filtern gefiltert.
Hinweise
  • Bei virtuellen Datenfeldern wird der Wert in diesem Feld rot und fett markiert.
  • Falls keine Filterkriterien voreingestellt wurden, werden beim Filtern alle Daten gefunden.
  • Wird häufig auf dem gleichen Datenfeld gefiltert, empfiehlt es sich in der Datenbank einen Index zu setzen.

Siehe auch: Filtern

DI001718 Filtern bis

Die Beschreibung siehe unter Filtern von

DI040816 Regulärer Ausdruck

In diesem Feld werden Reguläre Ausdrücke zum Filtern hinterlegt.

Siehe auch: Reguläre Ausdrücke

DI056857 Filter anwenden auf

Werte

  • 0: Überall
    • Bei Strukturen wird der Filter auf jeder Ebene angewendet.
  • 1: Nur auf oberster Ebene
    • Filter wirkt nur auf der obersten Ebene (Nur bei Strukturen verwendbar)
  • 2: Nicht auf oberster Ebene
    • Filter wirkt nicht auf der obersten Ebene (Nur bei Strukturen verwendbar)

Beispiel

  • Die Ressource IT-ST hat die untergeordneten Ressourcen R48 und R9.
  • Im Modul Ressourcenstruktur soll nur die Ressource IT-ST und die untergeordneten externen Ressourcen angezeigt werden (hier R9).
  • Dafür im Datenbereich
    • für das Datenfeld Ressource (Ressourcen-ID) in Filtern von "IT-ST" und in Filter anwenden auf = 1 eintragen.
    • für das Datenfeld Ressourcenart in Filtern von = 1E und in Filter anwenden auf = 2 eintragen.
  • Ergebnis: Nach Öffnen des Moduls wird nur die Ressource IT-ST un die untergeordnete Ressource R9 angezeigt.

Siehe auch: Filtern

DI056858 Filter deaktiviert

Wird dieser Parameter aktiviert, werden alle Einträge in den Parametern Filtern von, Filtern bis, Regulärer Ausdruck und Filter anwenden auf des entsprechenden Datenfelds beim Filtern ignoriert. Um dies zu verdeutlichen, werden diese 4 Felder grau hinterlegt.

Siehe auch: Filtern

DI000234 Symbol-ID

ID des Symbols, das für das Datenfeld gelten soll

Hinweise

Details

  • Für die Überschrift des Datenfeldes gilt das im Parameter Ü-Symbol-ID festgelegte Symbol.
Siehe auch: Symbole anlegen, bearbeiten, löschen

DI002031 Symbol

Vorschau des Datenfeld-Symbols, welches mit dem Parameter Symbol-ID festgelegt wird

DI010197 Ü-Symbol-ID

ID des Symbols der Datenfeldüberschrift

Hinweis

  • Ist hier für die Datenfeld-Überschrift ein Symbol auf der eingetragen, übersteuert es das evtl. vorhandene abweichende Symbol für Überschriften auf der Skin-Ebene (Symb. Überschrift in der DT030)

Siehe auch: Symbole anlegen, bearbeiten, löschen

DI010201 Ü-Symbol

Vorschau des Datenfeldüberschrift-Symbols, welches mit dem Parameter Ü-Symbol-ID festgelegt wird

DI029731 Effekt-ID

ID des Datenfeld-Effekts

Hinweise

  • Der Effekt wirkt sich auf den gesamten Feldinhalt (Schrift und Hintergrund) aus.
Siehe auch: Effekte anlegen, bearbeiten, löschen

DI000258 Format-ID

Hier wird die ID eines Termin- bzw. Zahlen- bzw. Währungsformats für das Datenfeld eingetragen/angezeigt.

Hinweis

Siehe auch: Formate anlegen, bearbeiten, löschen

DI002076 Format

Hier wird die Vorschau des Formats ausgegeben, welches für das ausgewählte Datenfeld im Parameter Format-ID festgelegt wurde.

DI003701 DF-Höhe

Hier wird die Höhe des Datenfelds im ausgewählten Datenbereich angezeigt/festgelegt.

Werte

  • Angabe in Zehntel-Millimetern

DI003703 DF-Breite

Hier wird die Breite des Datenfelds im ausgewählten Datenbereich angezeigt/festgelegt.

Werte

  • Angabe in Zehntel-Millimetern

Hinweise

  • Ist die Überschrift oder der Wert des Datenfelds an der Oberfläche des entsprechenden Moduls nicht in der eingestellten Breite darstellbar, so werden die Daten verkürzt und mit drei Punkten angezeigt.
  • Wird der Mauszeiger über die verkürzt dargestellten Daten positioniert, werden die vollständigen Daten in einem Tooltip angezeigt.

DI027098 Ü-Höhe

Hier wird die Höhe der Datenfeld-Überschrift im ausgewählten Datenbereich angezeigt/festgelegt.

Werte

  • Angabe in Zehntel-Millimetern

DI027099 Ü-Breite

Hier wird die Breite der Überschrift im Datenbereich angezeigt/festgelegt.

Werte

  • Angabe in Zehntel-Millimetern

DI000232 Y-Pos. Ü

Hier wird die Y-Position der Datenfeld-Überschrift im ausgewählten Datenbereich angezeigt/festgelegt.

Werte

  • Angabe in Zehntel-Millimetern

Hinweise

  • Dieser Parameter wirkt nur bei Datenbereichen mit Layout= 2(Maske).
  • Datenfeldüberschriften können nicht ohne die zugehörigen Datenfelder im Modul dargestellt werden.

DI000233 X-Pos. Ü

Hier wird die X-Position der Datenfeld-Überschrift im ausgewählten Datenbereich angezeigt/festgelegt.

Werte

  • Angabe in Zehntel-Millimetern

Hinweise

  • Dieser Parameter wirkt nur bei Datenbereichen mit Layout = 2(Maske).
  • Datenfeldüberschriften können nicht ohne die zugehörigen Datenfelder im Modul dargestellt werden.

DI000230 Y-Pos. F

Hier wird die Y-Position des Datenfelds im ausgewählten Datenbereich angezeigt/festgelegt.nfelds

Werte

  • Angabe in Zehntel-Millimetern

Hinweise

  • Dieser Parameter wirkt nur bei Datenbereichen mit Layout= 2(Maske).
  • Datenfelder können ohne die zugehörigen Datenfeldüberschriften im Modul dargestellt werden.

DI000231 X-Pos. F

Hier wird die X-Position des Datenfelds im ausgewählten Datenbereich angezeigt/festgelegt.

Werte

  • Angabe in Zehntel-Millimetern

Hinweise

  • Dieser Parameter wirkt nur bei Datenbereichen mit Layout = 2(Maske).
  • Datenfelder können ohne die zugehörigen Datenfeldüberschriften im Modul dargestellt werden.

DI022738 Ausrichtung

Ab S 39.5.0

Legt die Ausrichtung des Datenfeldes fest.

Werte

  • 0: Keine Ausrichtung
  • 1: Linksbündig
  • 2: Mittig NEU
  • 3: Rechtsbündig

Hinweise

  • Checkboxen sind immer mittig, unabhängig von der Ausrichtung.
  • Defaultmäßig sind Zahlenfelder rechtsbündig und Textfelder linksbündig ausgerichtet.

Bis S 39.5.0

Legt die Ausrichtung des Datenfeldes fest.

Werte

  • 0: Keine Ausrichtung
  • 1: Linksbündig
  • 3: Rechtsbündig

Hinweise

  • Bei Checkboxen hat der Parameter keine Auswirkung. Die Checkboxen sind immer mittig, unabhängig von der Ausrichtung.
  • Defaultmäßig sind Zahlenfelder rechtsbündig und Textfelder linksbündig ausgerichtet.

DI001992 Pos.

Automatisch hochzählende Positions-Nummer. Bei Drag&Drop-Verschieben und Anlegen eines Datenfeldes wird die Pos. automatisch gesetzt. Dieses Feld sollte in den Modulen, in denen Datenfelder angelegt werden, in Fenster 9 als erstes Sortierkriterium enthalten sein.

Hinweis

  • Die Position ist zugleich die Tabulator-Reihenfolge der Datenfelder.

DI040869 Hotkey

Der eingegebene Wert definiert einen Shortcut für das Aktivieren der dazugehörigen Schaltfläche.

Beispiel:

  • Wert: A
  • Im Modul kann die entsprechende Schaltfläche über die Tastenkombination ALT + A aktiviert werden.

DI040918 Tooltip

Hier kann ein individueller Tooltip hinterlegt werden. Dieser wird angezeigt, wenn man im Zielmodul mit der Maus über das dazugehörige Feld fährt.

Es können die folgenden externen Variablen verwendet werden

Ab S 39.5.17

Feldtyp Variavlen Hinweise/Beispiele
Normale Datenfelder @uid - DF-ID des Datenfelds wird ausgegeben
@content - Inhalt des Datenfelds wird ausgegeben.
 
Balken @startDateH(Datumsformat) - Anfangstermin des Balkens wird ausgegeben
@endDateH(Datumsformat) - Endtermin des Balkens wird ausgegeben
@duration - Anzahl der Tage zwischen Anfangs- und Endtermin wird ausgegeben.
@wdDuration - Anzahl der Tage zwischen Anfangs- und Endtermin, exklusive der Wochenend- und Feiertage, wird ausgegeben
@ds, @de - Starttag/Endtag NEU
@ms, @me - Startmonat/Endmonat NEU
@qs, @qe - Startquartal /Endquartal NEU
@ws, @we - Startwoche/Endwoche NEU
@ys, @ye - Startjahr/Endjahr des Histogrammbalkens NEU
@wys and @wye - Startjahr/Endjahr der Kalenderwoche NEU
Hinweis:
  • Das Datumsformat wird aus Platzhaltern aufgebaut, die am häufigsten verwendeten sind d für Tag, M für Monat und y für Jahr.
  • Weitere Möglichkeiten finden Sie auf der folgenden Website: .NET Custom Date and Time Format Strings.
Histogramme NEU @value - Wert des Histogrammbalkens, auf dem sich die Maus befindet (z.B. Balken für Projekte mit Code B)
@v_sum - Summe der Werte für die Balken einer Gruppe (einer Art) (z.B. Balken für Projekte A-E)
@hdg - Name des Histogramms (=DI-Bezeichnung des SUBDI)
@ds, @de - Starttag/Endtag
@ms, @me - Startmonat/Endmonat
@qs, @qe - Startquartal /Endquartal
@ws, @we - Startwoche/Endwoche
@ys, @ye - Startjahr/Endjahr des Histogrammbalkens
@wys and @wye - Startjahr/Endjahr der Kalenderwoche
 

Beispiel

Eintrag im Customizer Ausgabe an der Oberfläche
Start: @startDateH(dd.MM.yy)

Ende: @endDateH(dd.MM.yy)

Dauer: @wdDuration Tage

  Start: 01.07.09

Ende: 15.07.09

Dauer: 10 Tage

Bis C 39.5.17

Feldtyp Variavlen Hinweise/Beispiele
Normale Datenfelder @uid - DF-ID des Datenfelds wird ausgegeben
@content - Inhalt des Datenfelds wird ausgegeben.
 
Balken @startDateH(Datumsformat) - Anfangstermin des Balkens wird ausgegeben
@endDateH(Datumsformat) - Endtermin des Balkens wird ausgegeben
@duration - Anzahl der Tage zwischen Anfangs- und Endtermin wird ausgegeben.
@wdDuration - Anzahl der Tage zwischen Anfangs- und Endtermin, exklusive der Wochenend- und Feiertage, wird ausgegeben
Hinweis:
  • Das Datumsformat wird aus Platzhaltern aufgebaut, die am häufigsten verwendeten sind d für Tag, M für Monat und y für Jahr.
  • Weitere Möglichkeiten finden Sie auf der folgenden Website: .NET Custom Date and Time Format Strings.

Beispiel

Eintrag im Customizer Ausgabe an der Oberfläche
Start: @startDateH(dd.MM.yy)

Ende: @endDateH(dd.MM.yy)

Dauer: @wdDuration Tage

  Start: 01.07.09

Ende: 15.07.09

Dauer: 10 Tage

Information

  • Das Feld ist ein I-Text und wird in den Übersetzungsmodulen angezeigt.

DI003388 DF-Optionen

Mit diesem Parameter wird festgelegt, ob Datenfelder im Kontextmenü zum Ein-/Ausblenden von Datenfeldern angezeigt werden und somit ein- bzw. ausblendbar sind.

Werte

  • checked: Das Datenfeld kann ein- bzw. ausgeblendet werden.
  • unchecked: Das Datenfeld kann nicht ein- bzw. ausgeblendet werden.

Neu ab DB 39.5.11

Hinweis
  • Wird ein Feld in einem Datenbereich in ein unsichtbares Fenster (Fenster 9) verschoben, wird der Parameter DF-Optionen automatisch deaktiviert.

DI059179 Balkenänderungsmodus: Balken anlegen

Aktivieren dieser Checkbox ermöglicht das grafische Anlegen des Balkens. Es wird empfohlen nur eine Terminart auf Anlegen zu setzen (z.B. entweder Ist-Termine oder Wunsch-Termine).

DI059181 Balkenänderungsmodus: Termine editieren: MI "Ist"

Aktivieren dieser Checkbox ermöglicht

DI059180 Balkenänderungsmodus: Termine editieren: MI "Wunsch"

Aktivieren dieser Checkbox ermöglicht

DI059186 Balkenänderung: Balken verlinken

Aktivieren dieser Checkbox ermöglicht das grafische Verlinken des Balkens, das Ändern der AOB-Art über rechte Maustaste sowie das Löschen der AOB im Balkenplan.

Voraussetzung

  • Im AOB-Bereich ist ein Vernetzungs-DI für die Balken vorhanden, die man verlinken möchte.

DI059183 Balkenänderung: Anfang editieren

Aktivieren dieser Checkbox ermöglicht das grafische Editieren der Anfangs-Termine

DI059184 Balkenänderung: Ende editieren

Aktivieren dieser Checkbox ermöglicht das grafische Editieren der End-Termine

DI059268 Balkenänderung: Verschieben

Aktivieren dieser Checkbox ermöglicht das grafische Verschieben des Balkens

DI059185 Balkenänderung: Alles veränderbar

Aktivieren dieser Checkbox ermöglicht das grafische Verschieben des Balkens, sowie das Editieren der Anfangs-und End-Termine.

Hinweis

DI051832 Balkenlink (DF-Python-ID)

Durch Eintragen der DF-Python-ID eines Balkens wird dieses Datenfeld zu einem Balkenhilfsfeld des entsprechenden Balkens. Es wird an der im Parameter Andockpunkt festgelegten Stelle angezeigt.

Hinweis

  • Das Balkenhilfsfeld muss im gleichen Fenster wie der entsprechende Balken sein.

DI040921 Balkenlink (DF-ID)

Durch Eintragen der DF-ID eines Balkens wird dieses Datenfeld zu einem Balkenhilfsfeld des entsprechenden Balken. Es wird an der im Parameter Andockpunkt festgelegten Stelle angezeigt.

Hinweis

  • Das Balkenhilfsfeld muss im gleichen Fenster wie der entsprechende Balken sein.

DI040917 Andockpunkt

Mit diesem Parameter wird die Position des im Datenfeld Balkenlink (DF-Python-ID) definierten Balkenhilfsfeld im Bezug zum entsprechenden Balken festgelegt.

Werte

  • 0: Startpunkt ist Balkenanfang
  • 1: Startpunkt ist Balkenende
  • 2: Startpunkt ist Balkenmitte

Tipp

  • Bei Verwenden des Wertes "0" zum Positionieren eines Hilfsfeldes vor dem Balken, sollten zusätzlich die Datenfeld-Breite und die X-Position des Feldes definiert werden (z. B. DF-Breite = 200, X-Pos. F = -200), damit das Feld nicht am Balken selbst positioniert wird.

DI026689 Mehrzeilig

Dieser Parameter steuert, ob im entsprechenden Datenfeld Zeilenumbrüche möglich sind.

Werte

  • checked: Mit ENTER wird ein Zeilenumbruch eingefügt. Ist die DF-Breite erreicht, erfolgt außerdem ein automatischer Zeilenumbruch.
  • unchecked: Mit ENTER navigiert man in das nächste Eingabefeld. Ist die DF-Breite erreicht, werden die Daten verkürzt und mit drei Punkten angezeigt. Wird der Mauszeiger über die verkürzt dargestellten Daten positioniert, werden die vollständigen Daten in einem Tooltip angezeigt.

DI027601 Anzahl Zeilen

Ab DB 39.5.0

Für Datenfelder, für die der Parameter Mehrzeilig aktiviert wurde, kann mit diesem Parameter definiert werden, wie viele Zeilen in das Datenfeld geschrieben werden dürfen.

Hinweise

  • Wurde die maximale Anzahl an Zeilen erreicht, können keine weiteren manuellen Zeilenumbrüche bzw. kein weiterer Text eingetragen werden, wenn dies einen automatischen Zeilenumbruch zur Folge hätte. In der Statuszeile wird in diesem Fall die Meldung Die maximale Anzahl an Zeilen im Fließtext-Feld wurde erreicht. ausgegeben.
  • Dieses Feld ist standardmäßig ausgeblendet und kann bei Bedarf vom Benutzer eingeblendet werden.
  • NEU Es können nur Werte von 0 bis 9999 eingegeben werden.

Bis DB 39.5.0

Für Datenfelder, für die der Parameter Mehrzeilig aktiviert wurde, kann mit diesem Parameter definiert werden, wie viele Zeilen in das Datenfeld geschrieben werden dürfen.

Hinweise

  • Wurde die maximale Anzahl an Zeilen erreicht, können keine weiteren manuellen Zeilenumbrüche bzw. kein weiterer Text eingetragen werden, wenn dies einen automatischen Zeilenumbruch zur Folge hätte. In der Statuszeile wird in diesem Fall die Meldung Die maximale Anzahl an Zeilen im Fließtext-Feld wurde erreicht. ausgegeben.
  • Dieses Feld ist standardmäßig ausgeblendet und kann bei Bedarf vom Benutzer eingeblendet werden.

DI001993 Filterkriterien

Dieser Parameter bestimmt, ob das Datenfeld in den Filterkriterien angezeigt wird.

Werte

  • checked: Das Datenfeld ist als Filterkriterium in der Optionsmaske vorhanden.
  • unchecked : Das Datenfeld ist als Filterkriterium in der Optionsmaske nicht vorhanden. Ein Eintrag in den Feldern Filtern von bzw. Filtern bis wirkt aber trotzdem.

Hinweise

Ab DB 39.5.11

  • NEU Wird ein Feld in einem Datenbereich in ein unsichtbares Fenster (Fenster 9) verschoben, wird der Parameter Filterkriterien automatisch deaktiviert.
  • Nutzbar für Filterkriterien, die der Benutzer weder sehen noch ändern kann.
  • Nutzbar für Datenfelder, nach denen nicht gesucht werden kann, z.B.: Termin-, Histogramm-Balken, Projektions-, verdichtete Werte.
  • Große sequenzielle Filterläufe können, insbesondere auch im Vielbenutzerbetrieb, zu Rechnerüberlastungen führen. Daher wird, insbesondere dort wo Massendaten betroffen sind, empfohlen, die für den Anwender sichtbaren Filterkriterien einzuschränken.

Bis DB 39.5.11

  • Nutzbar für Filterkriterien, die der Benutzer weder sehen noch ändern kann.
  • Nutzbar für Datenfelder, nach denen nicht gesucht werden kann, z.B.: Termin-, Histogramm-Balken, Projektions-, verdichtete Werte.
  • Große sequenzielle Filterläufe können, insbesondere auch im Vielbenutzerbetrieb, zu Rechnerüberlastungen führen. Daher wird, insbesondere dort wo Massendaten betroffen sind, empfohlen, die für den Anwender sichtbaren Filterkriterien einzuschränken.

DI029687 DF-Ausgabe

Vorschau der Datenfeldüberschrift, wie sie im Modul angezeigt wird.

DI003102 DF-Typ

Das Feld wird automatisch mit dem Wert aus dem gleichnamigen Feld (DF-Typ) der DT412 gefüllt.

DI040844 Inkarnations-DI

Das Feld wird mit dem Wert aus dem gleichnamigen Feld (Inkarnations-DI) der DT412 gefüllt.

DI040843 Hol-Exit-DI

Das Feld wird automatisch mit dem Wert aus dem gleichnamigen Feld (Hol-Exit-DI) der DT412 gefüllt.

DI040845 DI-Klasse

Hier wird die Klasse des Datenfelds angezeigt.

DI041524 Listboxmodul

Hier wird der Titel des im Datenfeld LBMOD hinterlegten Listboxmoduls angezeigt.

DI041308 DBOLE-Wert

Hier wird die ID des OLE-Objektes ausgegeben, das auf dem Datenfeld verwendet wird. Das Feld wird automatisch gefüllt, sobald für das Datenfeld ein OLE-Eintrag im Feld Standardwert getätigt wurde. Mehr dazu unter OLEs einbinden

DI040904 IronPython-Skript

Auf diesem Parameter können IronPython Skripte hinterlegt werden, die am Client ausgeführt werden. Damit kann eine Art clientseitiger Wertebereich gecustomized werden.

Hinweise

  • Um IronPython Skripte am Client auszuführen, muss das DF-Verhalten auf py gesetzt werden

DI040968 Datenfeld-Konfiguration

Auf diesem Parameter können Konfigurationsparameter für Datenfelder hinterlegt werden.

Nutzung

DI056920 Drucktext

Hier können für einen Druckbereich ein individueller Druckausgabe-Text oder Variablen für Druckausgabe-Objekte festgelegt werden.

Ab C 39.5.13

Mögliche Variablen:
  • @mod_name - Modulname
  • @cur_column - Aktuelle Bahn
  • @cur_row - Aktuelle Reihe
  • @cur_page_h - Aktuelle Seite (horizontale Zählung)
    • 1,2,3
    • 4,5,6
  • @cur_page_v - Aktuelle Seite (vertikale Zählung)
    • 1,3,5
    • 2,4,6
  • @total_pages - Seitenzahl
  • @date_time(F) NEU - Zeitangabe für die Druckvorschau
  • @date_time(h:mm:ss) NEU - Zeitangabe für die Öffnen der Druckvorschau
  • @date_time(dd.MM.yy HH:mm:ss) NEU - Zeitangabe für die Druckvorschau
    • In diesen Variablen können nur Standard-Formatzeichenfolgen verwendet werden. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Bis C 39.5.13

  • @mod_name - Modulname
  • @cur_column - Aktuelle Bahn
  • @cur_row - Aktuelle Reihe
  • @cur_page_h - Aktuelle Seite (horizontale Zählung)
    • 1,2,3
    • 4,5,6
  • @cur_page_v - Aktuelle Seite (Vertikale Zählung)
    • 1,3,5
    • 2,4,6
  • @total_pages - Seitenzahl

DI041307 DBOLE

Die Vorschau des OLE-Objektes, das dem Datenfeld zugeordnet wurde.

Ab DB 39.5.0

DI000106 Strukturverdichtung

Verdichtet Datenfelder in Datenbereichen mit Strukturdarstellung = checked entlang der Struktur, z.B. Belastung-Soll entlang der Projektstruktur verdichten

Bis DB 39.5.0

DI000106 Stru.-Verd.

Verdichtet Datenfelder in Datenbereichen mit Strukturdarstellung = checked entlang der Struktur, z.B. Belastung-Soll entlang der Projektstruktur verdichten

DI062619 Aktiv

Markiert das Datenfeld als aktiv oder inaktiv, abhängig davon, ob das entsprechende Dataitem aktiv oder inaktiv ist.

Hinweis

  • Versucht man ein inaktives Dataitem als Datenfeld einem Datenbereich zuzuordnen, erscheint eine Meldung, die darauf hinweist.

web-bg-small 39.5 Venus Current DE

         PLANTA project









 
  • Suche in Topic-Namen

  • Suche in Topic-Inhalten