DT439 Automatische Nummer

Ab S 39.5.20

warning Achtung
  • Werden an Datentabellen oder Dataitems System-Customizing-Änderungen vorgenommen (z.B. neue Dataitems angelegt, Dataitem-Parameter geändert) muss der Menüpunkt NEU Tools --> PLANTA-Dienst neu starten ausgeführt werden, um die Änderungen sichtbar zu machen.
    • warning Hinweis: Betätigt man den Menüpunkt, werden alle offenen Client-Verbindungen (Sessions) geschlossen. Neue Client-Verbindungen sind während des Neustarts nicht möglich. Ausnahmen sind Änderungen an I-Texten, z.B. Änderung der DI-Bezeichnung oder Anpassungen an Wertebereichen (auch der WB-Art).
    • NEU Vor dem Neustarten des Dienstes muss das target-Verzeichnis gelöscht werden, damit es beim Neustart des Dienstes neu angelegt werden kann, um sicherzustellen, dass die darin enthaltenen POJO-Klassen, die für die Metadaten des Data Dictionary verantwortlich sind, neu generiert werden.

Ab S 39.5.13 / DB 39.5.5

warning Achtung
  • Wurden an Datentabellen oder Dataitems System-Customizing-Änderungen vorgenommen (z.B. neue Dataitems angelegt, Dataitem-Parameter geändert), muss in den Modulen Data Dictionary oder Dataitems die Schaltfläche System-Customizing neu laden oder der Menüpunkt Tools --> System-Customizing neu laden ausgeführt werden, um die Änderungen sichtbar zu machen.
    • Ausnahmen sind Änderungen an I-Texten, z.B. Änderung der DI-Bezeichnung oder Anpassungen an Wertebereichen (auch der WB-Art).

Ab DB 39.5.3

warning Achtung
  • Wurden an Datentabellen oder Dataitems System-Customizing-Änderungen vorgenommen (z.B. neue Dataitems angelegt, Dataitem-Parameter geändert), muss in den Modulen Data Dictionary oder Dataitems die Schaltfläche NEU System-Customizing neu laden oder der gleichnamige Menüpunkt betätigt werden, um die Änderungen sichtbar zu machen.
    • Ausnahmen sind Änderungen an I-Texten, z.B. Änderung der DI-Bezeichnung oder Anpassungen an Wertebereichen (auch der WB-Art).

Ab S 39.5.0

warning Achtung
  • Wurden an Datentabellen oder Dataitems System-Customizing-Änderungen vorgenommen (z.B. neue Dataitems angelegt, Dataitem-Parameter geändert), muss in den Modulen Data Dictionary oder Dataitems die Schaltfläche NEU Server-Neustart oder der gleichnamige Menüpunkt betätigt werden, um die Änderungen sichtbar zu machen.
    • Ausnahmen sind Änderungen an I-Texten, z.B. Änderung der DI-Bezeichnung oder Anpassungen an Wertebereichen (auch der WB-Art).

Bis S 39.5.0

warning Achtung
  • Wurden an Datentabellen oder Dataitems System-Customizing-Änderungen vorgenommen (z.B. neue Dataitems angelegt, Dataitem-Parameter geändert), muss in den Modulen Data Dictionary oder Dataitems die Schaltfläche Reload Forking-Server oder der gleichnamige Menüpunkt betätigt werden, um die Änderungen sichtbar zu machen.
    • Ausnahmen sind Änderungen an I-Texten, z.B. Änderung der DI-Bezeichnung oder Anpassungen an Wertebereichen (auch der WB-Art).
.

DI000388 Lizenz

Die Lizenz, für welche die automatische Nummer wirkt

DI000361 DI

Dataitem, dessen Nummer hochgezählt wird

DI000094 Dataitem

Die Bezeichnung des Dataitems

DI008278 DB-Schema

Identnummer des Datenbankschemas

index Siehe auch: DB-Schema

DI026846 DB-Schema-Bezeichnung

Bezeichnung des Datenbankschemas

DI001592 DT

Datentabelle

DI008291 Datentabelle

Bezeichnung der Datentabelle

DI000002 Regel Nummernaufbau

Hier wird das Schema angegeben, nach dem die automatische Nummer gebildet wird.

note Werte

  • beliebige Zeichen für Fixanteil außer den nachstehenden:
    • $ = Zeichen für Zähler 1
    • ** = letzte 2 Ziffern des lfd. Jahres
    • ; = Zeichen für angemeldete Lizenznummer (linksgesetzt ggf. mit Blanks auf Anzahl der angegebenen ";" aufgefüllt).
    • Derzeit nicht verfügbar:
      • % = variabel eingebbar durch Benutzer (Rest gem. Maske)

application Beispiel

  • X-$$$$$$-B bringt immer 10 Stellen und zwar
    • an den ersten beiden Stellen "X-"
    • an der 2. bis 8. Stelle den Zähler 1
    • an der Stelle 9 und 10 "-B"

DI000006 Zählerstand 1

Hier wird der aktuelle Zählerstand angezeigt.

Ab S 39.5.20

warning Hinweis
  • Für alle Schemas außer Q1B und Q2B kann der Zählerstand bei Bedarf wieder auf den Wert von WB Zähler 1 von zurückgesetzt werden. Damit können automatische Nummern, die generiert aber nicht gespeichert wurden sowie automatische Nummern von gelöschten Datensätzen, zur erneuten automatischen Vergabe verwendet werden.

DI000007 Zähler von

Startwert von Zähler 1. Der Wert darf nur Zahlen, keine Buchstaben enthalten.

DI000008 Zähler bis

Endwert von Zähler 1. Der Wert darf nur Zahlen, keine Buchstaben enthalten

DI000009 Z1 num. hochzählen

Verwendung für automatische Nummern des Typs Alpha: Es wird ggf. nur numerisch hochgezählt.

DI000062 Z1 führende Nullen

Für numerisch hochgezählte Alpha-Nummern können optional führende Nullen angefügt werden.

DI000116 Autom. Zwang

Entscheidet, ob statt der automatischen Nummer auch eine vom Benutzer bestimmte Nummer eingebbar ist.

warning Hinweise

  • Erlaubt dem Benutzer im entsprechenden DI ggf. keine eigene Eingabe. Ist das Datenfeld nicht sichtbar, wird grundsätzlich die automatische Nummer verwendet, falls kein Standardwert im Datenfeld angegeben ist.
  • Hat die Nummer einen variablen benutzereingebbaren Teil, kann der Benutzer nur diesen eingeben, bei Ausgabe wird aber die gesamte gebildete Nummer sichtbar.

DI006105 DB-Typ

Datenbank-Typ

index Siehe auch: DB-Typ

DI006106 PPMS-Typ

index Siehe auch: PPMS-Typ

DI006107 DB-Länge

Datenbank-Länge

index Siehe auch: DB-Länge

DI006108 DF-Länge

Datenfeld-Länge

index Siehe auch: DF-Länge

DI001931 Geändert von

Beim Ändern eines Datensatzes wird hier automatisch die ID (das Kürzel) des angemeldeten Benutzers eingetragen.

DI000402 Geändert am

Beim Ändern eines Datensatzes wird hier automatisch das Datum der Änderung eingetragen.
Topic revision: r27 - 2016-09-13 - 18:40:41 - IrinaZieger
PLANTA390_DE.DT439AutomatischeNummer moved from PLANTA390_DE.DT439AutomatischeNummern on 2010-06-18 - 09:24 by JanaBrotz








 
  • Suche in Topic-Namen

  • Suche in Topic-Inhalten