DT440 Dataitem-Struktur

Ab S 39.5.20

warning Achtung
  • Werden an Datentabellen oder Dataitems System-Customizing-Änderungen vorgenommen (z.B. neue Dataitems angelegt, Dataitem-Parameter geändert) muss der Menüpunkt NEU Tools --> PLANTA-Dienst neu starten ausgeführt werden, um die Änderungen sichtbar zu machen.
    • warning Hinweis: Betätigt man den Menüpunkt, werden alle offenen Client-Verbindungen (Sessions) geschlossen. Neue Client-Verbindungen sind während des Neustarts nicht möglich. Ausnahmen sind Änderungen an I-Texten, z.B. Änderung der DI-Bezeichnung oder Anpassungen an Wertebereichen (auch der WB-Art).
    • NEU Vor dem Neustarten des Dienstes muss das target-Verzeichnis gelöscht werden, damit es beim Neustart des Dienstes neu angelegt werden kann, um sicherzustellen, dass die darin enthaltenen POJO-Klassen, die für die Metadaten des Data Dictionary verantwortlich sind, neu generiert werden.

Ab S 39.5.13 / DB 39.5.5

warning Achtung
  • Wurden an Datentabellen oder Dataitems System-Customizing-Änderungen vorgenommen (z.B. neue Dataitems angelegt, Dataitem-Parameter geändert), muss in den Modulen Data Dictionary oder Dataitems die Schaltfläche System-Customizing neu laden oder der Menüpunkt Tools --> System-Customizing neu laden ausgeführt werden, um die Änderungen sichtbar zu machen.
    • Ausnahmen sind Änderungen an I-Texten, z.B. Änderung der DI-Bezeichnung oder Anpassungen an Wertebereichen (auch der WB-Art).

Ab DB 39.5.3

warning Achtung
  • Wurden an Datentabellen oder Dataitems System-Customizing-Änderungen vorgenommen (z.B. neue Dataitems angelegt, Dataitem-Parameter geändert), muss in den Modulen Data Dictionary oder Dataitems die Schaltfläche NEU System-Customizing neu laden oder der gleichnamige Menüpunkt betätigt werden, um die Änderungen sichtbar zu machen.
    • Ausnahmen sind Änderungen an I-Texten, z.B. Änderung der DI-Bezeichnung oder Anpassungen an Wertebereichen (auch der WB-Art).

Ab S 39.5.0

warning Achtung
  • Wurden an Datentabellen oder Dataitems System-Customizing-Änderungen vorgenommen (z.B. neue Dataitems angelegt, Dataitem-Parameter geändert), muss in den Modulen Data Dictionary oder Dataitems die Schaltfläche NEU Server-Neustart oder der gleichnamige Menüpunkt betätigt werden, um die Änderungen sichtbar zu machen.
    • Ausnahmen sind Änderungen an I-Texten, z.B. Änderung der DI-Bezeichnung oder Anpassungen an Wertebereichen (auch der WB-Art).

Bis S 39.5.0

warning Achtung
  • Wurden an Datentabellen oder Dataitems System-Customizing-Änderungen vorgenommen (z.B. neue Dataitems angelegt, Dataitem-Parameter geändert), muss in den Modulen Data Dictionary oder Dataitems die Schaltfläche Reload Forking-Server oder der gleichnamige Menüpunkt betätigt werden, um die Änderungen sichtbar zu machen.
    • Ausnahmen sind Änderungen an I-Texten, z.B. Änderung der DI-Bezeichnung oder Anpassungen an Wertebereichen (auch der WB-Art).

DI000364 SUBDI

Identnummer des Unter-Dataitems

DI002065 Unter-Dataitem

Die Bezeichnung des Unter-Dataitems

DI001786 Funktion

Bestimmt die Eigenschaften des Unter-Dataitems, d.h., die Wirkung auf das komplexe DI. Die Funktion ist abhängig von der Klasse des komplexen DIs.

note Werte

Ab C 39.5.9

Bis C 39.5.9

DI001787 Pos.

Steuert die Reihenfolge bzw. die Dominanz der Unter-Dataitems

note Werte

  • Bei Funktion = D:
    • Angabe der Dominanz: Niedrigste Zahl bedeutet höchste Dominanz. Damit wird gesteuert, welches Kriterium zuerst berücksichtigt wird, wenn mehrere Kriterien gleichzeitig erfüllt sind.
  • Bei Funktion = I:
    • Angabe der Reihenfolge, in der die Texte hintereinander im Balken angeordnet werden.
  • Bei Funktion = A:
    • Angabe der Reihenfolge, in der die Ampeln geschaltet werden, wobei Pos. der Dominanz entspricht:
      • Ist der Wert für das Unter-DI mit Pos. = 1 erfüllt, wird immer das Symbol dieses Unter-DIs angezeigt, unabhängig von den Werten der nachfolgenden Unter-DIs.
      • Die Symbole der Unter-DIs mit höheren Positionen werden nur angezeigt, wenn alle Werte der vorhergehenden Positionen nicht erfüllt sind.
application Beispiel

Konstellation

  • DIxxxxxx hat folgende Unter-DIs mit folgenden Werten:
Pos. Wert von Wert bis SUBDI-Symbol
SUBDIxxxxxx1 1 A Z rot
SUBDIxxxxxx2 2 1 100 gelb
SUBDIxxxxxx3 3 0,001 0,01 schwarz

Interpretation

  • Solange der Wert des SUBDIxxxxxx1 gültig ist (sprich im Rahmen A bis Z liegt), wird immer rot angezeigt, unabhängig davon, ob die Werte der anderen Unter-DIs gültig oder ungültig sind.
  • Schwarz wird nur angezeigt, wenn der Wert des SUBDIxxxxxx3 gültig ist (sprich im Rahmen 0,001 bis 0,01 liegt) UND Werte der SUBDIxxxxxx1 und SUBDIxxxxxx2 ungültig sind.

DI001785 Wert von

Der Wert hat unterschiedliche Bedeutungen in Abhängigkeit von der Einstellung im Parameter Funktion.

note Werte

  • Funktion = D oder A:
    • Die Angabe in diesem Feld bestimmt zusammen mit der Angabe im Feld Wert bis den Rahmen für die Werte. Liegt der Wert des entsprechenden Unter-DIs in diesem Rahmen, wird das Symbol dieses Unter-Dis angezeigt.
  • Funktion = TL (Terminlinien bei Skala):
    • Angabe des Termins, durch den die Terminlinie verlaufen soll.
application Beispiel
  • @15 (= heute)
  • @15 + 30 (= heute + 30 Tage)

  • Funktion = VR (Vernetzung: Ausrichtung)
    • 0: horizontal
    • 1: vertikal
  • Funktion = FT
    • Termin für Inkarnation

DI001558 Wert bis

siehe Parameter Wert von

DI001791 Option

Für Funktion = TL:

  • 1: Objekt soll bei Ausgabe in der Mitte des sichtbaren Fensters platziert werden (Ausgabe mit verschobenen Scroll-Buttons)
  • 10: Linie wird ab der ersten Skala über den gesamten Plan gezeichnet, die Linie wird über das gesamte Intervall gezeichnet.
  • 11: Linie wird ab der ersten Skala über den gesamten Plan gezeichnet, die Linie wird vom Intervallbeginn bis zum Balken gezeichnet.
  • 12: Linie wird ab der ersten Skala über den gesamten Plan gezeichnet, die Linie wird von Balken bis zum Intervallende gezeichnet.
  • 20: Linie wird nur innerhalb der Skalen gezeichnet, die zu dem Balken gehören, die Linie wird über das gesamte Intervall gezeichnet.
  • 21: Linie wird nur innerhalb der Skalen gezeichnet, die zu dem Balken gehören, die Linie wird vom Intervallbeginn bis zum Balken gezeichnet.
  • 22: Linie wird nur innerhalb der Skalen gezeichnet, die zu dem Balken gehören, die Linie wird von Balken bis zum Intervallende gezeichnet.

Für Funktion = A:

  • 0: Ampel wirkt, wenn die eingegebenen Werte zutreffen
  • 2: Ampel wirkt bei Gegenwerten

Für Funktion = D und Funktion = A:

  • 2: Wert bedeutet "ohne"

DI001784 SUBDI-Symbol-ID

Identnummer des Symbols, mit dem das untergeordnete Dataitem dargestellt wird

DI002032 SUBDI-Symbol

Vorschau des Symbols, mit dem das Unter-DI dargestellt wird

Ab S 39.5.23 / DB 39.5.11

DI026621 ID sekundäres Symbol

Identnummer des Symbols, das zusätzlich zu dem ersten Symbol (siehe das DI001784) für untergeordnete Dataitems verwendet wird. Dies ist z.B. zum Customizen von vertikalen Terminlinien unter Skala notwendig.

Bis S 39.5.23 / DB 39.5.11

DI026621 Ampel-OLE

Neu ab DB 39.5.11

DI064783 Sekundäres Symbol

Vorschau des sekundären Symbols. Siehe auch ID sekundäres Symbol

DI000064 Unter-Dataitem

Bezeichnung des Unterdataitems
Topic revision: r45 - 2018-05-16 - 10:45:25 - IrinaZieger
PPMS39_DE.DT440DataitemStruktur moved from PPMS39_DE.DT412Dataitem on 2009-07-09 - 18:18 by JanaBrotz








 
  • Suche in Topic-Namen

  • Suche in Topic-Inhalten