Aktualisierung von Client, Server und Datenbank mit dem automatischen Installer

warning Hinweis

Ab S 39.5.4

Allgemein

info Information

  • Ab Version 39.5.0 aktualisiert PLANTA die einzelnen Software-Komponenten Client, Server und Datenbank (Customizing) unabhängig voneinander. Das bedeutet: Im Vergleich zu älteren Versionen
    • können Client-, Server- und Datenbank-Versionen getrennt voneinander zu unterschiedlichen Zeitpunkten veröffentlicht werden.
    • können die einzelnen Komponenten unabhängig voneinander einzeln aktualisiert (upgedated) werden.
    • müssen die einzelnen Komponenten bei der Installation oder dem Update nicht mehr aus einer Version stammen. stop Allerdings können zwischen den einzelnen Versionen verschiedener Komponenten Abhängigkeiten bestehen. Diese werden in den Release Notes explizit angegeben.

warning Hinweise

  • Die nachfolgende Anleitung beschreibt die Aktualisierung des Servers und des Clients mit einem automatischen Installer.
  • Der Planta Installer setzt auf dem System mindestens Java Version 1.7 voraus, ansonsten ist der Installer nicht startbar
  • Die Aktualisierung des Servers und Clients mit dem automatischen Installer ist nur ein Bestandteil des jeweiligen Update-Prozesses.
  • Die Anleitungen zum kompletten Update-Prozess der jeweiligen Komponente finden Sie in folgenden Topics:
    • Server-Update von 39.4.4.0 auf 39.5.x
    • Server-Update von 39.5.x auf 39.5.y
    • Client-Update
    • Datenbank: Zurzeit ist weder ein Update noch eine komplette Neuinstallation (die die Installation der drei Komponenten Client, Server, Datenbank beinhaltet) mit dem automatischen Installer möglich, da noch keine Datenbank 39.5 verfügbar ist. Die bereits vorhandenen Server und Client 39.5 können mit der Datenbank 39.4.4.0 verwendet werden.
  • Haben Sie die Version 39.4.4.0 bereits im Einsatz, müssen Sie lediglich den Server und/oder den Client auf die gewünschte 39.5-Version updaten.
  • Haben Sie eine der älteren Versionen im Einsatz oder führen Sie erst PLANTA Project ein, müssen Sie zunächst die letzte Version vom Release 39.4 (39.4.4.0) installieren und anschließend die beiden oder eine von beiden Komponenten auf die gewünschte 39.5-Version updaten.
  • Des Weiteren kann die Monitoring-Komponente installiert werden, welche eine Überwachung und Analyse des laufenden Servers gestattet.
  • Eine komplette Übersicht über die Installation und Update 39.5 finden Sie hier.

note Der Installer stellt folgende Funktionalitäten bereit:

  • Wahlweise Installation der folgenden Bestandteile von PLANTA Project:
    • Optionale Installation des PLANTA-Servers
    • Optionale Installation des PLANTA-Clients
  • Installation auf einem Windows- oder Linux-System
  • Es ist möglich, eine graphische Installation oder eine automatisierte Installation (Konsoleninstallation) durchzuführen.
  • Bei der Installation wird ein Service eingerichtet, welcher dem Server-Prozess entspricht. Der Name des Services kann bei der Installation im Parameter Name des PLANTA-Dienstes angegeben werden. Weitere Informationen zum PLANTA-Service.

Voraussetzungen

note Die folgenden Komponenten müssen auf dem Ziel-System installiert sein:
  • Oracle Java Version 1.7.x 64-bit (sonst kann der PLANTA-Server und die Installationsroutine nicht gestartet werden)

stop Achtung

  • Es dürfen parallel noch weitere Java-Entwicklungs- bzw. Laufzeitumgebungen installiert sein. In diesem Fall muss sichergestellt werden, dass der PLANTA-Server und der zugehörige Dienst explizit in der Oracle-Umgebung laufen. Um die Änderung auf den eingerichteten Dienst anzuwenden, muss dieser danach gestoppt, deinstalliert und neu installiert werden.
    • Linux: in yajsw/bat/setenv.sh wird die Variable java_exe so angepasst, dass sie den vollständigen Pfad zum Interpreter enthält. Danach müssen im selben Verzeichnis die Skripte stopDaemon.sh, uninstallDaemon.sh und installDaemon.sh in dieser Reihenfolge aufgerufen werden.
    • Windows: in yajsw/bat/setenv.bat werden die Variablen java_exe und javaw_exe so angepasst, dass sie den vollständigen Pfad zum jeweiligen Interpreter enthalten. Danach müssen im selben Verzeichnis die Skripte stopService.bat, uninstallService.bat und installService.bat in dieser Reihenfolge aufgerufen werden.

warning Hinweis

  • Eine Oracle- oder MSSQL-Datenbank muss vor Installation vorhanden sein.
  • Für den reibungslosen Ablauf der Installation muss der ausführende Benutzer Administrator-Rechte besitzen (in Windows) bzw. als root-User konfiguriert sein (Linux).

Vorgehensweise zur Installation

more Es stehen zwei Modi für die Installation zur Verfügung:

  • Für die graphische GUI-Installation führen Sie bitte das Skript install_planta.bat (auf Windows-Systemen) bzw. install_planta.sh (auf Linux-Systemen) aus.
    • Wählen Sie zuerst die Komponenten, die Sie installieren möchten (Datenbank/Server/Client, wobei der Client nur auf Windows-Systemen zur Verfügung steht).
    • Wählen Sie dann die entsprechenden Parameter für die Installation von Datenbank/Server/Client. Es wird dringend empfohlen, dass diese Einstellungen von erfahrenen Benutzern getätigt werden. Näheres zu den Parametern finden Sie hier.
    • Danach wird der Installer die Dateien auf Ihr System kopieren und einige Skripte ausführen, um ihr System zu konfigurieren.
      • warning Bitte haben Sie Geduld, dieser Schritt kann je nach Systemleistung einige Zeit beanspruchen.
    • Danach sind die von Ihnen gewählten Komponenten einsatzbereit.
  • Mit der automatisierten Installation (oder Konsolen-Modus) ist eine Installation ohne graphische Oberfläche möglich. Gehen Sie dazu wie folgt vor:
    • Editieren Sie die Datei planta-windows.properties (auf Windows-Systemen) bzw. planta-linux.properties (auf Linux-Systemen), um die Parameter für Ihre Installation einzustellen. Näheres zu den vorhandenen Parametern finden Sie hier.
    • Um einzustellen, ob eine bestimmte Komponente überhaupt installiert werden soll, setzen Sie die Parameter server.install und client.install auf yes oder no, wobei client.install nur auf Windows-Systemen zur Verfügung steht.
    • warning Bitte beachten Sie, dass Pfade nicht mit einem einfachen Backslash getrennt werden, sondern mit doppeltem Backslash.
      • application z.B. C:\\planta\\server anstatt C:\planta\server
    • Führen Sie danach das Skript install_planta_with_template.bat (auf Windows-Systemen) bzw. install_planta_with_template.sh (auf Linux-Systemen) aus.
    • Warten Sie nun, während der Installer automatisch Dateien auf Ihr System kopiert und Skripte ausführt.
      • warning Bitte haben Sie Geduld, dieser Schritt kann je nach System einige Zeit beanspruchen.
    • Danach sind die von Ihnen gewählten Komponenten einsatzbereit.

stop Achtung

  • Bei der Konsoleninstallation dürfen lediglich die Dateien /install/planta-linux.properties und /install/planta-windows.properties angepasst werden.
  • Alle Dateien unter /scripts, insbesondere scripts/temp.linux.properties und scripts/temp.windows.properties, dürfen NICHT abgeändert werden.

warning Hinweise zur Fehlerbehandlung

  • Sollten bei der Installation Fehler aufgetreten sein, kann es passieren, dass temporäre Dateien auf Ihrem System erhalten bleiben. Löschen Sie in diesem Fall die von Ihnen angegebenen Verzeichnisse für Client- bzw. Server-Installation (Parameter server.path / client.path) und das Verzeichnis install_planta in Ihrem temporären Verzeichnis, bevor Sie eine neue Installation durchführen.
  • Schließt sich beim Starten des Clients dieser sofort wieder, ist möglicherweise die Lizenz falsch. Überprüfen Sie dies bitte in der Datei \config\planta_server.conf.
  • Wenn Sie sich trotz erfolgreicher Installation (keine Fehlermeldungen beim Installieren) nicht anmelden können (es erscheint die Aufforderung, die Connection herzustellen anstatt des Anmeldedialogs), überprüfen Sie bitte das Verzeichnis \log für etwaige Fehler beim Starten des PLANTA-Servers. Es kann auch helfen, z.B. über netstat zu überprüfen, ob der bei der Installation angegebene Port geöffnet ist, und ob der Dienst laut Service Wrapper gestartet ist (Aufruf von \yajsw\bat\queryService.bat oder /yajsw/bat/queryDaemon.sh)
  • Erscheint bei der Installation die Meldung Process execution failed , installieren Sie bitte eine höhere Java-Version.

Installationsparameter

info Der Installer verwendet verschiedene Parameter, über die die Installation gesteuert wird (zur Eingabe dieser Parameter siehe hier).

Parameter Name in properties -Dateien Verwendet für Komponente Bedeutung
DB-Log-Verzeichnis log.path Server, Client Ein Verzeichnis, in dem ein Log-File mit Informationen zur Installation gespeichert wird.
  • Hinweis: Es muss Schreibrecht auf diesem Verzeichnis bestehen.
  • Achten Sie bei der automatischen Konsolen-Installation zudem darauf, im Pfadnamen keine einfachen Backslashes zu verwenden
Datenbank-Typ db.type Server Datenbanktyp
  • Hinweis für automatisierte Konsolen-Installation: Mögliche Werte sind "Oracle" oder "MSSQL"
Lizenz License Server, NEU Monitoring Ihre von PLANTA vergebene Lizenznummer, z.B. 100
Datenbank-Server db.server Server, NEU Monitoring Der Name bzw. IP-Adresse des Servers, auf dem die Datenbank läuft
Datenbank-Port db.oracle.port / db.mssql.port Server, NEU Monitoring Der Port zur Datenbank.
Standardmäßig lautet dieser 1521 für Oracle und 1433 für MSSQL
Datenbank-Name db.name Server, NEU Monitoring Bei Oracle die SID, bei MSSQL der Datenbank-Name
MSSQL-Server verwendet benannte Instanz db.use_named_instance Server, NEU Monitoring Gibt bei MSSQL-Datenbanken an, ob auf eine benannte Instanz verbunden werden soll oder auf die Default-Instanz
  • Hinweis: Dieser Parameter ist nur für MS SQL-Datenbanken von Bedeutung. Kann bei Oracle-Datenbanken ignoriert werden.
  • Hinweis für automatisierte Konsolen-Installation: Mögliche Werte sind "yes" oder "no"
Datenbank-Instanz db.instance Server, NEU Monitoring Der Name der MSSQL-Instanz, an die sich verbunden werden soll.
  • Hinweis: Dieser Parameter ist nur für MS SQL-Datenbanken von Bedeutung, die benannte Instanzen verwenden. Kann bei MSSQL-Datenbanken, die die Default-Instanz benutzen, sowie bei Oracle-Datenbanken ignoriert werden.
Datenbank-Benutzer db.user Server, NEU Monitoring Der Benutzer, für den das Schema installiert werden soll
Datenbank-Passwort db.password Server, NEU Monitoring Das Passwort des Benutzers
Server-IP-Adresse SERVER_IP Server, Client Die IP-Adresse des PLANTA-Servers.
  • Achtung: Wird auch für den Client benutzt und müsste dann entsprechend auf die IP-Adresse des PLANTA-Servers gesetzt werden
  • Hinweis für automatisierte Konsolen-Installation: Dieser Parameter fehlt in den properties-files, da der Installer automatisch die IP-Adresse des Servers verwendet, auf dem die Installation stattfindet. Fügen Sie diesen Parameter einem properties-file hinzu, falls die IP-Adresse des aktuellen Rechners nicht die Adresse des PLANTA-Servers ist
Port PORT Server, Client Die Port-Nummer, über die der Server mit den Clients kommuniziert. Dies sollte eine fünfstellige Nummer kleiner 30000 sein, die von keinem anderen Prozess verwendet wird
Name des PLANTA-Dienstes service.name Server Der Name des Dienstes, der dem PLANTA-Server zugeordnet ist.
  • Achtung: Dieser Name muss eindeutig für jedes PLANTA-System sein. Das heißt, wenn Sie beispielsweise ein Test- und ein Produktivsystem auf dem gleichen Server installieren, müssen diese unterschiedliche Service-Namen haben.
Hibernate Dialekt hibernate.oracle.dialect / hibernate.mssql.dialect Server Der Hibernate-Dialekt, der zur Kommunikation mit Ihrer Datenbank benötigt wird. Dies ist ein Hibernate-spezifischer Name, der von der verwendeten Datenbank-Version abhängt, und sollte nur von Administratoren geändert werden.
Als Standardwerte eingestellt sind de.planta.server.hibernate.dialect.Oracle10gDialect für Oracle bzw. de.planta.server.hibernate.dialect.SQLServerDialect für MSSQL
  • Hinweis für automatisierte Konsolen-Installation: Dieser Parameter heißt in den properties -Dateien hibernate.oracle.dialect für Oracle-Datenbanken und hibernate.mssql.dialect für MSSQL-Datenbanken
Hibernate Connect-Klasse hibernate.oracle.driver_class / hibernate.mssql.driver_class Server Die Java-Klasse, die zur Kommunikation mit Hibernate benötigt wird. Dies ist eine jdbc-spezifische Klasse, die von der verwendeten Datenbank-Version abhängt, und sollte nur von Administratoren geändert werden.
Als Standardwerte eingestellt sind oracle.jdbc.driver.OracleDriver für Oracle bzw. com.microsoft.sqlserver.jdbc.SQLServerDriver für MSSQL
  • Hinweis für automatisierte Konsolen-Installation: Dieser Parameter heißt in den properties-files hibernate.oracle.driver_class für Oracle-Datenbanken und hibernate.mssql.driver_class für MSSQL-Datenbanken
Neues Server-Verzeichnis server.path Server, NEU Monitoring Das Verzeichnis, in das der PLANTA Project-Server installiert werden soll
  • Hinweis: Es muss Schreibrecht auf diesem Verzeichnis bestehen. Achten Sie bei der automatischen Konsolen-Installation zudem darauf, im Pfadnamen keine einfachen Backslashes zu verwenden
Name der User-Gruppe service.user.group Server, NEU Monitoring Der Name der Benutzer-Gruppe, denen die Server-Files gehören sollen
  • Hinweis: Unter Linux sollte dies die Gruppe des Benutzers sein, der den Service Wrapper startet (siehe service.user.name)
  • Hinweis: Unter Windows sollte dies die Gruppe 'users' (für englischssprachiges Windows) bzw. 'Benutzer' (für deutschsprachiges Windows) sein
Name des Service-Users server.user.name Server, NEU Monitoring Der Benutzer, dem die Linux-Installation gehört (u.a. ist dies der Benutzer, der den Server-Prozess startet)
  • Hinweis: Dieser Parameter ist nur für eine Installation unter Linux von Belang
Erwartete Nutzlast system.dimension Server Wie stark wird dieses System ausgelastet werden? (Gering = Testsystem, Mittel = Normalbetrieb, Hoch = viele Benutzer gleichzeitig auf dem System)
  • Hinweis für automatisierte Konsolen-Installation: Mögliche Werte sind small, medium und large
NEU Monitoring aktiviert planta.monitoring.enable Server Gibt an, ob die Monitoring-Komponente für den Server aktiviert werden soll
  • Hinweis: Dieser Wert wird automatisch gesetzt, falls ein Port der Monitoring-Schnittstelle angegeben wird, und kann i.d.R. ignoriert werden.
  • Hinweis für automatisierte Konsolen-Installation: Mögliche Werte sind true und false
NEU Port der Monitoring-Schnittstelle planta.monitoring.port Server, Monitoring Die Port-Nummer, über die der Server mit der Monitoring-Komponente kommuniziert. Dies sollte eine fünfstellige Nummer kleiner 30000 sein, die von keinem anderen Prozess verwendet wird
  • Hinweis: Kann ignoriert werden, falls die Monitoring-Komponente nicht installiert wird
NEU Monitoring Interface IP planta.monitoring.interface Server Gibt die IP-Adresse der Monitoring-Komponente an
  • Hinweis: Dieser Wert wird auf localhost gesetzt, falls ein Port der Monitoring-Schnittstelle angegeben wird, und kann i.d.R. ignoriert werden.
  • Hinweis für automatisierte Konsolen-Installation: Mögliche Werte localhost oder Standard-IP-Adressen
NEU Port der Web-Schnittstelle monitoring.port Monitoring Die Port-Nummer des Web-Dienstes für die Monitoring-Komponente. Dies sollte eine fünfstellige Nummer kleiner 30000 sein, die von keinem anderen Prozess verwendet wird
  • Hinweis: Dieser Parameter unterscheidet sich von planta.monitoring.port
NEU Monitoring-Verzeichnis monitoring.path Monitoring Das Verzeichnis, in das die Monitoring-Komponente installiert werden soll
  • Hinweis: Es muss Schreibrecht auf diesem Verzeichnis bestehen. Achten Sie bei der automatischen Konsolen-Installation zudem darauf, im Pfadnamen keine einfachen Backslashes zu verwenden
NEU Name des Monitoring-Dienstes monitoring.service Monitoring Der Name des Dienstes, der der Monitoring-Komponente zugeordnet ist.
  • Achtung: Dieser Name muss eindeutig für jede Monitoring-Komponente sein. Das heißt, wenn Sie z.B. Monitoring-Komponenten sowohl für ein Test- und ein Produktivsystem auf dem gleichen Server installieren, müssen diese unterschiedliche Service-Namen haben.
Client-Verzeichnis client.path Client Das Verzeichnis, in das der PLANTA Project-Client installiert werden soll
  • Hinweis: Es muss Schreibrecht auf diesem Verzeichnis bestehen. Achten Sie bei der automatischen Konsolen-Installation zudem darauf, im Pfadnamen keine einfachen Backslashes zu verwenden
Desktop-Shortcut client.create_desktop_shortcut Client Legt fest, ob ein Shortcut zum Client auf dem Desktop angelegt werden soll
  • Hinweis für automatisierte Konsolen-Installation: Mögliche Werte sind 1 (Shortcut erstellen) und 0 (Shortcut nicht erstellen)
Startup-Shortcut client.create_menu_shortcut Client Legt fest, ob ein Shortcut zum Client im Startup-Menu angelegt werden soll
  • Hinweis für automatisierte Konsolen-Installation: Mögliche Werte sind 1 (Shortcut erstellen) und 0 (Shortcut nicht erstellen)
Installationsart planta.install_type Server Gibt an, ob von einem 39.4.4.0- oder von einem 39.5.x-System upgedated wird
  • Hinweis für automatisierte Konsolen-Installation: Mögliche Werte sind r94 (Update von 39.4.4.0) und r95 (Update von 39.5.x)
  • Es gibt ausserdem noch den Parameter venus (Neuinstallation Venus), der aber derzeit noch nicht voll unterstüzt wird, da er eine Neuinstallation der Datenbank voraussetzt.
Bestehendes Server-Verzeichnis server.path.existing Server Gibt das Verzeichnis an, in dem der bestehende Server installiert ist
Bestehende Server-Version server.version Server Gibt die Versionsnummer der bestehenden Server-Version an
  • Dieser Parameter ist nur von Bedeutung, wenn ein vorhandenes System upgedated wird und kann bei einer kompletten Neuinstallation ignoriert werden.
  • Hinweis für automatisierte Konsolen-Installation: Mögliche Werte sind 39.5.0, 39.5.1, 39.5.2 etc.

info Information

  • Die folgenden Parameter bestimmen, ob ein Server oder ein Client installiert werden sollen. Diese sind nur für die automatisierte Konsolen-Installation von Belang, da die zu installierenden Komponenten bei einer GUI-Installation ganz zu Anfang ausgewählt werden.
    • server.install: Gibt an, ob ein PLANTA-Server installiert werden soll. Mögliche Werte sind "yes" oder "no".
    • NEU monitoring.install: Gibt an, ob der Dienst zum Monitoring des PLANTA-Servers installiert werden soll. Mögliche Werte sind "yes" oder "no".
    • client.install: Gibt an, ob ein PLANTA-Client installiert werden soll. Mögliche Werte sind "yes" oder "no".
      • warning Die Client-Installation steht nur bei einer Installation auf Windows-Rechnern zur Verfügung.

Nach der Installation

warning Hinweis

index Siehe auch: Hotfix installieren, Release Notes, Voraussetzungen und Plattformen

Ab S 39.5.3

Allgemein

info Informationen
  • Ab Version 39.5.0 aktualisiert PLANTA die einzelnen Software-Komponenten Client, Server und Datenbank (Customizing) unabhängig voneinander. Das bedeutet: Im Vergleich zu älteren Versionen
    • können Client-, Server- und Datenbank-Versionen getrennt voneinander zu unterschiedlichen Zeitpunkten veröffentlicht werden.
    • können die einzelnen Komponenten unabhängig voneinander einzeln aktualisiert (upgedated) werden.
    • müssen die einzelnen Komponenten bei der Installation oder dem Update nicht mehr aus einer Version stammen. stop Allerdings können zwischen den einzelnen Versionen verschiedener Komponenten Abhängigkeiten bestehen. Diese werden in den Release Notes explizit angegeben.

warning Hinweise

  • Die nachfolgende Anleitung beschreibt die Aktualisierung des Servers und des Clients mit einem automatischen Installer.
  • Die Aktualisierung des Servers und Clients mit dem automatischen Installer ist nur ein Bestandteil des jeweiligen Update-Prozesses.
  • Die Anleitungen zum kompletten Update-Prozess der jeweiligen Komponente finden Sie in folgenden Topics:
    • Server-Update von 39.4.4.0 auf 39.5.x
    • Server-Update von 39.5.x auf 39.5.y
    • Client-Update
    • Datenbank: Zurzeit ist weder ein Update noch eine komplette Neuinstallation (die die Installation von 3 Komponenten Client, Server, Datenbank beinhaltet) mit dem automatischen Installer möglich, da noch keine Datenbank 39.5 verfügbar ist. Die bereits vorhandenen Server und Client 39.5 können mit der Datenbank 39.4.4.0 verwendet werden.
    • Haben Sie die Version 39.4.4.0 bereits im Einsatz, müssen Sie lediglich den Server und/oder den Client auf die gewünschte 39.5-Version updaten.
    • Haben Sie eine der älteren Versionen im Einsatz oder führen Sie erst PLANTA Project ein, müssen Sie zunächst die letzte Version vom Release 39.4 (39.4.4.0) installieren und anschließend die beiden oder eine von beiden Komponenten auf die gewünschte 39.5-Version updaten.
  • Eine komplette Übersicht über die Installation und Update 39.5 finden Sie hier.

note Der Installer stellt folgende Funktionalitäten bereit:

  • Wahlweise Installation der folgenden Bestandteile von PLANTA Project:
    • Optionale Installation des PLANTA-Servers
    • Optionale Installation des PLANTA-Clients
  • Installation auf einem Windows- oder Linux-System
  • Es ist möglich, eine graphische Installation oder eine automatisierte Installation (Konsoleninstallation) durchzuführen.
  • Bei der Installation wird ein Service eingerichtet, welcher dem Server-Prozess entspricht. Der Name des Services kann bei der Installation im Parameter Name des PLANTA-Dienstes angegeben werden. Weitere Informationen zum PLANTA Service.

Voraussetzungen

note Die folgenden Komponenten müssen auf dem Ziel-System installiert sein:
  • Java Version (JDK) 1.6.x 64-bit (sonst kann der PLANTA-Server nicht gestartet werden)
    • Auf Linux-Systemen müssen zudem die folgenden Umgebungsvariablen gesetzt sein:
      • JAVA_HOME (z.B. /usr/java/jdk1.6.0_21)
      • CLASSPATH (z.B. /usr/java/jdk1.6.0_21/bin)
      • PATH (z.B. /usr/java/jdk1.6.0_21/bin:/usr/java/jdk1.6.0_21/jre/bin:$PATH)
    • Für Java JDK außerdem erforderlich:
      • JRE_HOME (z.B. /usr/java/jdk1.6.0_21/jre)
      • JAVA_JAR (z.B. /usr/java/java_jar)
  • eine Oracle- oder MSSQL-Datenbank

warning Hinweis

  • Für den reibungslosen Ablauf der Installation muss der ausführende Benutzer Administrator-Rechte besitzen (in Windows) bzw. als root-User konfiguriert sein (Linux).

Vorgehensweise zur Installation

more Es stehen zwei Modi für die Installation zur Verfügung:

  • Für die graphische GUI-Installation führen Sie bitte das Skript install_planta.bat (auf Windows-Systemen) bzw. install_planta.sh (auf Linux-Systemen) aus.
    • Wählen Sie zuerst die Komponenten, die Sie installieren möchten (Server/Client, wobei der Client nur auf Windows-Systemen zur Verfügung steht).
    • Wählen Sie dann die entsprechenden Parameter für die Installation von Server / Client. Es wird dringend empfohlen, dass diese Einstellungen von erfahrenen Benutzern getätigt werden. Näheres zu den Parametern finden Sie hier.
    • Danach wird der Installer die Dateien auf Ihr System kopieren und einige Skripte ausführen, um ihr System zu konfigurieren.
      • warning Bitte haben Sie Geduld, dieser Schritt kann je nach Systemleistung einige Zeit beanspruchen.
    • Danach sind die von Ihnen gewählten Komponenten einsatzbereit.
  • Mit der automatisierten Installation (oder Konsolen-Modus) ist eine Installation ohne graphische Oberfläche möglich. Gehen Sie dazu wie folgt vor:
    • Editieren Sie die Datei planta-windows.properties (auf Windows-Systemen) bzw. planta-linux.properties (auf Linux-Systemen), um die Parameter für Ihre Installation einzustellen. Näheres zu den vorhandenen Parametern finden Sie hier.
    • Um einzustellen, ob eine bestimmte Komponente überhaupt installiert werden soll, setzen Sie die Parameter server.install und client.install auf yes oder no, wobei client.install nur auf Windows-Systemen zur Verfügung steht.
    • warning Bitte beachten Sie, dass Pfade nicht mit einem einfachen Backslash getrennt werden, sondern mit doppeltem Backslash.
      • application z.B. C:\\planta\\server anstatt C:\planta\server
    • Führen Sie danach das Skript install_planta_with_template.bat (auf Windows-Systemen) bzw. install_planta_with_template.sh (auf Linux-Systemen) aus.
    • Warten Sie nun, während der Installer automatisch Dateien auf Ihr System kopiert und Skripte ausführt.
      • warning Bitte haben Sie Geduld, dieser Schritt kann je nach System einige Zeit beanspruchen.
    • Danach sind die von Ihnen gewählten Komponenten einsatzbereit.

stop Achtung

  • Bei der Konsoleninstallation dürfen lediglich die Dateien /install/planta-linux.properties und /install/planta-windows.properties angepasst werden.
  • Alle Dateien unter /scripts, insbesondere scripts/temp.linux.properties und scripts/temp.windows.properties, dürfen NICHT abgeändert werden.

warning Hinweise zur Fehlerbehandlung

  • Sollten bei der Installation Fehler aufgetreten sein, kann es passieren, dass temporäre Dateien auf Ihrem System erhalten bleiben. Löschen Sie in diesem Fall die von Ihnen angegebenen Verzeichnisse für Client- bzw. Server-Installation (Parameter server.path / client.path) und das Verzeichnis install_planta in Ihrem temporären Verzeichnis, bevor Sie eine neue Installation durchführen.
  • Schließt sich beim Starten des Clients dieser sofort wieder, ist möglicherweise die Lizenz falsch. Überprüfen Sie dies bitte in der Datei \config\planta_server.conf.
  • Wenn Sie sich trotz erfolgreicher Installation (keine Fehlermeldungen beim Installieren) nicht anmelden können (es erscheint die Aufforderung, die Connection herzustellen anstatt des Anmeldedialogs), überprüfen Sie bitte das Verzeichnis \log für etwaige Fehler beim Starten des PLANTA-Servers. Es kann auch helfen, z.B. über netstat zu überprüfen, ob der bei der Installation angegebene Port geöffnet ist, und ob der Dienst laut Service Wrapper gestartet ist (Aufruf von \yajsw\bat\queryService.bat oder /yajsw/bat/queryDaemon.sh)

Installationsparameter

info Der Installer verwendet verschiedene Parameter, über die die Installation gesteuert wird (zur Eingabe dieser Parameter siehe hier).

Parameter Name in properties -Dateien Verwendet für Komponente Bedeutung
DB-Log-Verzeichnis log.path Server, Client Ein Verzeichnis, in dem ein Log-File mit Informationen zur Installation gespeichert wird.
  • Hinweis: Es muss Schreibrecht auf diesem Verzeichnis bestehen.
  • Achten Sie bei der automatischen Konsolen-Installation zudem darauf, im Pfadnamen keine einfachen Backslashes zu verwenden
Datenbank-Typ db.type Server Datenbanktyp
  • Hinweis für automatisierte Konsolen-Installation: Mögliche Werte sind "Oracle" oder "MSSQL"
Lizenz License Server Ihre von PLANTA vergebene Lizenznummer, z.B. 100
Datenbank-Server db.server Server Der Name bzw. IP-Adresse des Servers, auf dem die Datenbank läuft
Datenbank-Port db.oracle.port / db.mssql.port Server Der Port zur Datenbank.
Standardmäßig lautet dieser 1521 für Oracle und 1433 für MSSQL
Datenbank-Name db.name Server Bei Oracle die SID, bei MSSQL der Datenbank-Name
MSSQL-Server verwendet benannte Instanz db.use_named_instance Server Gibt bei MSSQL-Datenbanken an, ob auf eine benannte Instanz verbunden werden soll oder auf die Default-Instanz
  • Hinweis: Dieser Parameter ist nur für MS SQL-Datenbanken von Bedeutung. Kann bei Oracle-Datenbanken ignoriert werden.
  • Hinweis für automatisierte Konsolen-Installation: Mögliche Werte sind "yes" oder "no"
Datenbank-Instanz db.instance Server Der Name der MSSQL-Instanz, an die sich verbunden werden soll.
  • Hinweis: Dieser Parameter ist nur für MS SQL-Datenbanken von Bedeutung, die benannte Instanzen verwenden. Kann bei MSSQL-Datenbanken, die die Default-Instanz benutzen, sowie bei Oracle-Datenbanken ignoriert werden.
Datenbank-Benutzer db.user Server Der Benutzer, für den das Schema installiert werden soll
Datenbank-Passwort db.password Server Das Passwort des Benutzers
Server-IP-Adresse SERVER_IP Server, Client Die IP-Adresse des PLANTA-Servers.
  • Achtung: Wird auch für den Client benutzt und müsste dann entsprechend auf die IP-Adresse des PLANTA-Servers gesetzt werden
  • Hinweis für automatisierte Konsolen-Installation: Dieser Parameter fehlt in den properties-files, da der Installer automatisch die IP-Adresse des Servers verwendet, auf dem die Installation stattfindet. Fügen Sie diesen Parameter einem properties-file hinzu, falls die IP-Adresse des aktuellen Rechners nicht die Adresse des PLANTA-Servers ist
Port PORT Server, Client Die Port-Nummer, über die der Server mit den Clients kommuniziert. Dies sollte eine fünfstellige Nummer kleiner 30000 sein, die von keinem anderen Prozess verwendet wird
Name des PLANTA-Dienstes service.name Server Der Name des Dienstes, der dem PLANTA-Server zugeordnet ist.
  • Achtung: Dieser Name muss eindeutig für jedes PLANTA-System sein. Das heißt, wenn Sie beispielsweise ein Test- und ein Produktivsystem auf dem gleichen Server installieren, müssen diese unterschiedliche Service-Namen haben.
Hibernate Dialekt hibernate.oracle.dialect / hibernate.mssql.dialect Server Der Hibernate-Dialekt, der zur Kommunikation mit Ihrer Datenbank benötigt wird. Dies ist ein Hibernate-spezifischer Name, der von der verwendeten Datenbank-Version abhängt, und sollte nur von Administratoren geändert werden.
Als Standardwerte eingestellt sind de.planta.server.hibernate.dialect.Oracle10gDialect für Oracle bzw. de.planta.server.hibernate.dialect.SQLServerDialect für MSSQL
  • Hinweis für automatisierte Konsolen-Installation: Dieser Parameter heißt in den properties -Dateien hibernate.oracle.dialect für Oracle-Datenbanken und hibernate.mssql.dialect für MSSQL-Datenbanken
Hibernate Connect-Klasse hibernate.oracle.driver_class / hibernate.mssql.driver_class Server Die Java-Klasse, die zur Kommunikation mit Hibernate benötigt wird. Dies ist eine jdbc-spezifische Klasse, die von der verwendeten Datenbank-Version abhängt, und sollte nur von Administratoren geändert werden.
Als Standardwerte eingestellt sind oracle.jdbc.driver.OracleDriver für Oracle bzw. com.microsoft.sqlserver.jdbc.SQLServerDriver für MSSQL
  • Hinweis für automatisierte Konsolen-Installation: Dieser Parameter heißt in den properties-files hibernate.oracle.driver_class für Oracle-Datenbanken und hibernate.mssql.driver_class für MSSQL-Datenbanken
Neues Server-Verzeichnis server.path Server Das Verzeichnis, in das der PLANTA Project-Server installiert werden soll
  • Hinweis: Es muss Schreibrecht auf diesem Verzeichnis bestehen. Achten Sie bei der automatischen Konsolen-Installation zudem darauf, im Pfadnamen keine einfachen Backslashes zu verwenden
Linux-Gruppe server.linux.group Server Die Linux-Gruppe, der die Linux-Installation gehört
  • Hinweis: Dieser Parameter ist nur für eine Installation unter Linux von Belang
Linux-Benutzer server.linux.user Server Der Linux-User, dem die Linux-Installation gehört (u.a. ist dies der Benutzer der den Server-Prozess startet)
  • Hinweis: Dieser Parameter ist nur für eine Installation unter Linux von Belang
Erwartete Nutzlast system.dimension Server Wie stark wird dieses System ausgelastet werden? (Gering = Testsystem, Mittel = Normalbetrieb, Hoch = viele Benutzer gleichzeitig auf dem System)
  • Hinweis für automatisierte Konsolen-Installation: Mögliche Werte sind small, medium und large
Client-Verzeichnis client.path Client Das Verzeichnis, in das der PLANTA Project-Client installiert werden soll
  • Hinweis: Es muss Schreibrecht auf diesem Verzeichnis bestehen. Achten Sie bei der automatischen Konsolen-Installation zudem darauf, im Pfadnamen keine einfachen Backslashes zu verwenden
Desktop-Shortcut client.create_desktop_shortcut Client Legt fest, ob ein Shortcut zum Client auf dem Desktop angelegt werden soll
  • Hinweis für automatisierte Konsolen-Installation: Mögliche Werte sind 1 (Shortcut erstellen) und 0 (Shortcut nicht erstellen)
Startup-Shortcut client.create_menu_shortcut Client Legt fest, ob ein Shortcut zum Client im Startup-Menu angelegt werden soll
  • Hinweis für automatisierte Konsolen-Installation: Mögliche Werte sind 1 (Shortcut erstellen) und 0 (Shortcut nicht erstellen)
Installationsart install_type Server Gibt an, ob von einem 39.4.4.0- oder von einem 39.5.x-System upgedated wird
  • Hinweis für automatisierte Konsolen-Installation: Mögliche Werte sind r94 (Update von 39.4.4.0) und r95 (Update von 39.5.x)
Bestehendes Server-Verzeichnis server.path.existing Server Gibt das Verzeichnis an, in dem der bestehende Server installiert ist
NEU Bestehende Server-Version server.version Server Gibt die Versionsnummer der bestehenden Server-Version an
  • Dieser Parameter ist nur von Bedeutung, wenn ein vorhandenes System upgedated wird und kann bei einer kompletten Neuinstallation ignoriert werden.
  • Hinweis für automatisierte Konsolen-Installation: Mögliche Werte sind 39.5.0, 39.5.1, 39.5.2 etc.

info Information

  • Die folgenden Parameter bestimmen, ob ein Server oder ein Client installiert werden sollen. Diese sind nur für die automatisierte Konsolen-Installation von Belang, da die zu installierenden Komponenten bei einer GUI-Installation ganz zu Anfang ausgewählt werden.
    • server.install: Gibt an, ob ein PLANTA-Server installiert werden soll. Mögliche Werte sind "yes" oder "no".
    • client.install: Gibt an, ob ein PLANTA-Client installiert werden soll. Mögliche Werte sind "yes" oder "no".
      • warning Die Client-Installation steht nur bei einer Installation auf Windows-Rechnern zur Verfügung.

Nach der Installation

warning Hinweis

index Siehe auch: Hotfix installieren, Release Notes, Voraussetzungen und Plattformen

Ab S 39.5.1

Allgemein

info Informationen NEU
  • Ab Version 39.5.0 aktualisiert PLANTA die einzelnen Software-Komponenten Client, Server und Datenbank (Customizing) unabhängig voneinander. Das bedeutet: Im Vergleich zu älteren Versionen
    • können Client-, Server- und Datenbank-Versionen getrennt voneinander zu unterschiedlichen Zeitpunkten veröffentlicht werden.
    • können die einzelnen Komponenten unabhängig voneinander einzeln aktualisiert (upgedated) werden.
    • müssen die einzelnen Komponenten bei der Installation oder dem Update nicht mehr aus einer Version stammen. stop Allerdings können zwischen den einzelnen Versionen verschiedener Komponenten Abhängigkeiten bestehen. Diese werden in den Release Notes explizit angegeben.

warning Hinweise

  • Die nachfolgende Anleitung beschreibt die Aktualisierung des Servers und des Clients mit einem automatischen Installer.
  • Die Aktualisierung des Servers und Clients mit dem automatischen Installer ist nur ein Bestandteil des jeweiligen Update-Prozesses.
  • Die Anleitungen zum kompletten Update-Prozess der jeweiligen Komponente finden Sie in folgenden Topics:
    • Server-Update von 39.4.4.0 auf 39.5.x
    • Server-Update von 39.5.x auf 39.5.y
    • Client-Update
    • Datenbank: Da noch keine Datenbank 39.5 verfügbar ist, ist weder ein Update noch eine komplette Neuinstallation (die die Installation von 3 Komponenten Client, Server, Datenbank beinhaltet) mit dem automatischen Installer möglich. Die bereits vorhandenen Server und Client 39.5 können mit der Datenbank 39.4.4.0 verwendet werden.
    • Haben Sie die Version 39.4.4.0 bereits im Einsatz, müssen Sie lediglich den Server und den Client auf die gewünschte 39.5-Version updaten.
    • Haben Sie eine der älteren Versionen im Einsatz oder führen Sie erst PLANTA Project ein, müssen Sie zunächst die letzte Version vom Release 39.4 (39.4.4.0) installieren und anschließend die beiden Komponenten Server und Client auf die gewünschte 39.5-Version updaten
  • Eine komplette Übersicht über die Installation und Update 39.5 finden Sie hier.

note Der Installer stellt folgende Funktionalitäten bereit:

  • Wahlweise Installation der folgenden Bestandteile von PLANTA Project:
    • Optionale Installation des PLANTA-Servers
    • Optionale Installation des PLANTA-Clients
  • Installation auf einem Windows- oder Linux-System
  • Es ist möglich, eine graphische Installation oder eine automatisierte Installation (Konsoleninstallation) durchzuführen.
  • Bei der Installation wird ein Service eingerichtet, welcher dem Server-Prozess entspricht. Der Name des Services kann bei der Installation im Parameter Name des PLANTA-Dienstes angegeben werden. Weitere Informationen zum PLANTA Service.

Voraussetzungen

note Die folgenden Komponenten müssen auf dem Ziel-System installiert sein:
  • Java Version (JDK) 1.6.x 64-bit (sonst kann der PLANTA-Server nicht gestartet werden)
    • Auf Linux-Systemen müssen zudem die folgenden Umgebungsvariablen gesetzt sein:
      • JAVA_HOME (z.B. /usr/java/jdk1.6.0_21)
      • CLASSPATH (z.B. /usr/java/jdk1.6.0_21/bin)
      • PATH (z.B. /usr/java/jdk1.6.0_21/bin:/usr/java/jdk1.6.0_21/jre/bin:$PATH)
    • Für Java JDK außerdem erforderlich:
      • JRE_HOME (z.B. /usr/java/jdk1.6.0_21/jre)
      • JAVA_JAR (z.B. /usr/java/java_jar)
  • eine Oracle- oder MSSQL-Datenbank

warning Hinweis

  • Für den reibungslosen Ablauf der Installation muss der ausführende Benutzer Administrator-Rechte besitzen (in Windows) bzw. als root-User konfiguriert sein (Linux).

Vorgehensweise zur Installation

more Es stehen zwei Modi für die Installation zur Verfügung:

  • Für die graphische GUI-Installation führen Sie bitte das Skript install_planta.bat (auf Windows-Systemen) bzw. install_planta.sh (auf Linux-Systemen) aus.
    • Wählen Sie zuerst die Komponenten, die Sie installieren möchten (Server/Client, wobei der Client nur auf Windows-Systemen zur Verfügung steht).
    • Wählen Sie dann die entsprechenden Parameter für die Installation von Server / Client. Es wird dringend empfohlen, dass diese Einstellungen von erfahrenen Benutzern getätigt werden. Näheres zu den Parametern finden Sie hier.
    • Danach wird der Installer die Dateien auf Ihr System kopieren und einige Skripte ausführen, um ihr System zu konfigurieren.
      • warning Bitte haben Sie Geduld, dieser Schritt kann je nach Systemleistung einige Zeit beanspruchen.
    • Danach sind die von Ihnen gewählten Komponenten einsatzbereit.
  • Mit der automatisierten Installation (oder Konsolen-Modus) ist eine Installation ohne graphische Oberfläche möglich. Gehen Sie dazu wie folgt vor:
    • Editieren Sie die Datei planta-windows.properties (auf Windows-Systemen) bzw. planta-linux.properties (auf Linux-Systemen), um die Parameter für Ihre Installation einzustellen. Näheres zu den vorhandenen Parametern finden Sie hier.
    • Um einzustellen, ob eine bestimmte Komponente überhaupt installiert werden soll, setzen Sie die Parameter server.install und client.install auf yes oder no, wobei client.install nur auf Windows-Systemen zur Verfügung steht.
    • warning Bitte beachten Sie, dass Pfade nicht mit einem einfachen Backslash getrennt werden, sondern mit doppeltem Backslash.
      • application z.B. C:\\planta\\server anstatt C:\planta\server
    • Führen Sie danach das Skript install_planta_with_template.bat (auf Windows-Systemen) bzw. install_planta_with_template.sh (auf Linux-Systemen) aus.
    • Warten Sie nun, während der Installer automatisch Dateien auf Ihr System kopiert und Skripte ausführt.
      • warning Bitte haben Sie Geduld, dieser Schritt kann je nach System einige Zeit beanspruchen.
    • Danach sind die von Ihnen gewählten Komponenten einsatzbereit.

stop Achtung

  • Bei der Konsoleninstallation dürfen lediglich die Dateien /install/planta-linux.properties und /install/planta-windows.properties angepasst werden.
  • Alle Dateien unter /scripts, insbesondere scripts/temp.linux.properties und scripts/temp.windows.properties, dürfen NICHT abgeändert werden.

warning Hinweise zur Fehlerbehandlung

  • Sollten bei der Installation Fehler aufgetreten sein, kann es passieren, dass temporäre Dateien auf Ihrem System erhalten bleiben. Löschen Sie in diesem Fall die von Ihnen angegebenen Verzeichnisse für Client- bzw. Server-Installation (Parameter server.path / client.path) und das Verzeichnis install_planta in Ihrem temporären Verzeichnis, bevor Sie eine neue Installation durchführen.
  • Schließt sich beim Starten des Clients dieser sofort wieder, ist möglicherweise die Lizenz falsch. Überprüfen Sie dies bitte in der Datei \config\planta_server.conf.
  • Wenn Sie sich trotz erfolgreicher Installation (keine Fehlermeldungen beim Installieren) nicht anmelden können (es erscheint die Aufforderung, die Connection herzustellen anstatt des Anmeldedialogs), überprüfen Sie bitte das Verzeichnis \log für etwaige Fehler beim Starten des PLANTA-Servers. Es kann auch helfen, z.B. über netstat zu überprüfen, ob der bei der Installation angegebene Port geöffnet ist, und ob der Dienst laut Service Wrapper gestartet ist (Aufruf von \yajsw\bat\queryService.bat oder /yajsw/bat/queryDaemon.sh)

Installationsparameter

info Der Installer verwendet verschiedene Parameter, über die die Installation gesteuert wird (zur Eingabe dieser Parameter siehe hier).

Parameter Name in properties -Dateien Verwendet für Komponente Bedeutung
DB-Log-Verzeichnis log.path Server, Client Ein Verzeichnis, in dem ein Log-File mit Informationen zur Installation gespeichert wird.
  • Hinweis: Es muss Schreibrecht auf diesem Verzeichnis bestehen.
  • Achten Sie bei der automatischen Konsolen-Installation zudem darauf, im Pfadnamen keine einfachen Backslashes zu verwenden
Datenbank-Typ db.type Server Datenbanktyp
  • Hinweis für automatisierte Konsolen-Installation: Mögliche Werte sind "Oracle" oder "MSSQL"
Lizenz License Server Ihre von PLANTA vergebene Lizenznummer, z.B. 100
Datenbank-Server db.server Server Der Name bzw. IP-Adresse des Servers, auf dem die Datenbank läuft
Datenbank-Port db.oracle.port / db.mssql.port Server Der Port zur Datenbank.
Standardmäßig lautet dieser 1521 für Oracle und 1433 für MSSQL
Datenbank-Name db.name Server Bei Oracle die SID, bei MSSQL der Datenbank-Name
MSSQL-Server verwendet benannte Instanz db.use_named_instance Server Gibt bei MSSQL-Datenbanken an, ob auf eine benannte Instanz verbunden werden soll oder auf die Default-Instanz
  • Hinweis: Dieser Parameter ist nur für MS SQL-Datenbanken von Bedeutung. Kann bei Oracle-Datenbanken ignoriert werden.
  • Hinweis für automatisierte Konsolen-Installation: Mögliche Werte sind "yes" oder "no"
Datenbank-Instanz db.instance Server Der Name der MSSQL-Instanz, an die sich verbunden werden soll.
  • Hinweis: Dieser Parameter ist nur für MS SQL-Datenbanken von Bedeutung, die benannte Instanzen verwenden. Kann bei MSSQL-Datenbanken, die die Default-Instanz benutzen, sowie bei Oracle-Datenbanken ignoriert werden.
Datenbank-Benutzer db.user Server Der Benutzer, für den das Schema installiert werden soll
Datenbank-Passwort db.password Server Das Passwort des Benutzers
Server-IP-Adresse SERVER_IP Server, Client Die IP-Adresse des PLANTA-Servers.
  • Achtung: Wird auch für den Client benutzt und müsste dann entsprechend auf die IP-Adresse des PLANTA-Servers gesetzt werden
  • Hinweis für automatisierte Konsolen-Installation: Dieser Parameter fehlt in den properties-files, da der Installer automatisch die IP-Adresse des Servers verwendet, auf dem die Installation stattfindet. Fügen Sie diesen Parameter einem properties-file hinzu, falls die IP-Adresse des aktuellen Rechners nicht die Adresse des PLANTA-Servers ist
Port PORT Server, Client Die Port-Nummer, über die der Server mit den Clients kommuniziert. Dies sollte eine fünfstellige Nummer kleiner 30000 sein, die von keinem anderen Prozess verwendet wird
Name des PLANTA-Dienstes service.name Server Der Name des Dienstes, der dem PLANTA-Server zugeordnet ist.
  • Achtung: Dieser Name muss eindeutig für jedes PLANTA-System sein. Das heißt, wenn Sie beispielsweise ein Test- und ein Produktivsystem auf dem gleichen Server installieren, müssen diese unterschiedliche Service-Namen haben.
Hibernate Dialekt hibernate.oracle.dialect / hibernate.mssql.dialect= Server Der Hibernate-Dialekt, der zur Kommunikation mit Ihrer Datenbank benötigt wird. Dies ist ein Hibernate-spezifischer Name, der von der verwendeten Datenbank-Version abhängt, und sollte nur von Administratoren geändert werden.
Als Standardwerte eingestellt sind de.planta.server.hibernate.dialect.Oracle10gDialect für Oracle bzw. =de.planta.server.hibernate.dialect.SQLServerDialect für MSSQL
  • Hinweis für automatisierte Konsolen-Installation: Dieser Parameter heißt in den properties -Dateien hibernate.oracle.dialect für Oracle-Datenbanken und hibernate.mssql.dialect für MSSQL-Datenbanken
Hibernate Connect-Klasse hibernate.oracle.driver_class / hibernate.mssql.driver_class= Server Die Java-Klasse, die zur Kommunikation mit Hibernate benötigt wird. Dies ist eine jdbc-spezifische Klasse, die von der verwendeten Datenbank-Version abhängt, und sollte nur von Administratoren geändert werden.
Als Standardwerte eingestellt sind oracle.jdbc.driver.OracleDriver für Oracle bzw. =com.microsoft.sqlserver.jdbc.SQLServerDriver für MSSQL
  • Hinweis für automatisierte Konsolen-Installation: Dieser Parameter heißt in den properties-files hibernate.oracle.driver_class für Oracle-Datenbanken und hibernate.mssql.driver_class für MSSQL-Datenbanken
Neues Server-Verzeichnis server.path Server Das Verzeichnis, in das der PLANTA Project-Server installiert werden soll
  • Hinweis: Es muss Schreibrecht auf diesem Verzeichnis bestehen. Achten Sie bei der automatischen Konsolen-Installation zudem darauf, im Pfadnamen keine einfachen Backslashes zu verwenden
Linux-Gruppe server.linux.group Server Die Linux-Gruppe, der die Linux-Installation gehört
  • Hinweis: Dieser Parameter ist nur für eine Installation unter Linux von Belang
Linux-Benutzer server.linux.user Server Der Linux-User, dem die Linux-Installation gehört (u.a. ist dies der Benutzer der den Server-Prozess startet)
  • Hinweis: Dieser Parameter ist nur für eine Installation unter Linux von Belang
Erwartete Nutzlast system.dimension Server Wie stark wird dieses System ausgelastet werden? (Gering = Testsystem, Mittel = Normalbetrieb, Hoch = viele Benutzer gleichzeitig auf dem System)
  • Hinweis für automatisierte Konsolen-Installation: Mögliche Werte sind small, medium und large
Client-Verzeichnis client.path Client Das Verzeichnis, in das der PLANTA Project-Client installiert werden soll
  • Hinweis: Es muss Schreibrecht auf diesem Verzeichnis bestehen. Achten Sie bei der automatischen Konsolen-Installation zudem darauf, im Pfadnamen keine einfachen Backslashes zu verwenden
Desktop-Shortcut client.create_desktop_shortcut Client Legt fest, ob ein Shortcut zum Client auf dem Desktop angelegt werden soll
  • Hinweis für automatisierte Konsolen-Installation: Mögliche Werte sind 1 (Shortcut erstellen) und 0 (Shortcut nicht erstellen)
Startup-Shortcut client.create_menu_shortcut Client Legt fest, ob ein Shortcut zum Client im Startup-Menu angelegt werden soll
  • Hinweis für automatisierte Konsolen-Installation: Mögliche Werte sind 1 (Shortcut erstellen) und 0 (Shortcut nicht erstellen)
Installationsart NEU install_type Server Gibt an, ob von einem 39.4.4.0- oder von einem 39.5.x-System upgedated wird
  • Hinweis für automatisierte Konsolen-Installation: Mögliche Werte sind r94 (Update von 39.4.4.0) und r95 (Update von 39.5.x)
Bestehendes Server-Verzeichnis NEU server.path.existing Server Gibt das Verzeichnis an, in dem der bestehende Server installiert ist

info Information

  • Die folgenden Parameter bestimmen, ob ein Server oder ein Client installiert werden sollen. Diese sind nur für die automatisierte Konsolen-Installation von Belang, da die zu installierenden Komponenten bei einer GUI-Installation ganz zu Anfang ausgewählt werden.
    • server.install: Gibt an, ob ein PLANTA-Server installiert werden soll. Mögliche Werte sind "yes" oder "no".
    • client.install: Gibt an, ob ein PLANTA-Client installiert werden soll. Mögliche Werte sind "yes" oder "no".
      • warning Die Client-Installation steht nur bei einer Installation auf Windows-Rechnern zur Verfügung.

Nach der Installation

warning Hinweis

index Siehe auch: Hotfix installieren, Release Notes, Voraussetzungen und Plattformen

Ab S 39.5.0

Allgemein

info Informationen
  • Die nachfolgende Anleitung beschreibt die Aktualisierung des Servers und des Clients mit einem automatischen Installer.
  • Als Voraussetzung zur Durchführung der folgenden Administrationsaufgaben sind fundierte Kenntnisse in den jeweiligen Fachgebieten erforderlich.

warning Hinweise

  • Der automatische Installer beinhaltet zurzeit keine Datenbank, somit ist diese Anleitung nicht als Anleitung zur kompletten Neuinstallation des gesamten Systems zu sehen.
  • Für den Server-Part ist die nachfolgende Anleitung als Bestandteil des Server-Update von 39.4.4.0 auf 39.5.0 zu sehen.

note Der Installer stellt folgende Funktionalitäten bereit:

  • Wahlweise Installation der folgenden Bestandteile von PLANTA Project:
    • Optionale Installation des PLANTA-Servers
    • Optionale Installation des PLANTA-Clients
  • Installation auf einem Windows- oder Linux-System
  • Es ist möglich, eine graphische Installation oder eine automatisierte Installation (Konsoleninstallation) durchzuführen.
  • Bei der Installation wird ein Service eingerichtet, welcher dem Server-Prozess entspricht. Der Name des Services kann bei der Installation im Parameter Name des PLANTA-Dienstes angegeben werden. Weitere Informationen zum PLANTA Service.

Voraussetzungen

note Die folgenden Komponenten müssen auf dem Ziel-System installiert sein:
  • Java Version (JDK) 1.6.x 64-bit (sonst kann der PLANTA-Server nicht gestartet werden)
    • Auf Linux-Systemen müssen zudem die folgenden Umgebungsvariablen gesetzt sein:
      • JAVA_HOME (z.B. /usr/java/jdk1.6.0_21)
      • CLASSPATH (z.B. /usr/java/jdk1.6.0_21/bin)
      • PATH (z.B. /usr/java/jdk1.6.0_21/bin:/usr/java/jdk1.6.0_21/jre/bin:$PATH)
    • Für Java JDK außerdem erforderlich:
      • JRE_HOME (z.B. /usr/java/jdk1.6.0_21/jre)
      • JAVA_JAR (z.B. /usr/java/java_jar)
  • eine Oracle- oder MSSQL-Datenbank

warning Hinweis

  • Für den reibungslosen Ablauf der Installation muss der ausführende Benutzer Administrator-Rechte besitzen (in Windows) bzw. als root-User konfiguriert sein (Linux).

Vorgehensweise zur Installation

more Es stehen zwei Modi für die Installation zur Verfügung:

  • Für die graphische GUI-Installation führen Sie bitte das Skript install_planta.bat (auf Windows-Systemen) bzw. install_planta.sh (auf Linux-Systemen) aus.
    • Wählen Sie zuerst die Komponenten, die Sie installieren möchten (Server/Client, wobei der Client nur auf Windows-Systemen zur Verfügung steht).
    • Wählen Sie dann die entsprechenden Parameter für die Installation von Server / Client. Es wird dringend empfohlen, dass diese Einstellungen von erfahrenen Benutzern getätigt werden. Näheres zu den Parametern finden Sie hier.
    • Danach wird der Installer die Dateien auf Ihr System kopieren und einige Skripte ausführen, um ihr System zu konfigurieren.
      • warning Bitte haben Sie Geduld, dieser Schritt kann je nach Systemleistung einige Zeit beanspruchen.
    • Danach sind die von Ihnen gewählten Komponenten einsatzbereit.
  • Mit der automatisierten Installation (oder Konsolen-Modus) ist eine Installation ohne graphische Oberfläche möglich. Gehen Sie dazu wie folgt vor:
    • Editieren Sie die Datei planta-windows.properties (auf Windows-Systemen) bzw. planta-linux.properties (auf Linux-Systemen), um die Parameter für Ihre Installation einzustellen. Näheres zu den vorhandenen Parametern finden Sie hier.
    • Um einzustellen, ob eine bestimmte Komponente überhaupt installiert werden soll, setzen Sie die Parameter server.install und client.install auf yes oder no, wobei client.install nur auf Windows-Systemen zur Verfügung steht.
    • warning Bitte beachten Sie, dass Pfade nicht mit einem einfachen Backslash getrennt werden, sondern mit doppeltem Backslash.
      • application z.B. C:\\planta\\server anstatt C:\planta\server
    • Führen Sie danach das Skript install_planta_with_template.bat (auf Windows-Systemen) bzw. install_planta_with_template.sh (auf Linux-Systemen) aus.
    • Warten Sie nun, während der Installer automatisch Dateien auf Ihr System kopiert und Skripte ausführt.
      • warning Bitte haben Sie Geduld, dieser Schritt kann je nach System einige Zeit beanspruchen.
    • Danach sind die von Ihnen gewählten Komponenten einsatzbereit.

warning Hinweise zur Fehlerbehandlung

  • Sollten bei der Installation Fehler aufgetreten sein, kann es passieren, dass temporäre Dateien auf Ihrem System erhalten bleiben. Löschen Sie in diesem Fall die von Ihnen angegebenen Verzeichnisse für Client- bzw. Server-Installation (Parameter server.path / client.path) und das Verzeichnis install_planta in Ihrem temporären Verzeichnis, bevor Sie eine neue Installation durchführen.
  • Schließt sich beim Starten des Clients dieser sofort wieder, ist möglicherweise die Lizenz falsch. Überprüfen Sie dies bitte in der Datei \config\planta_server.conf.
  • Wenn Sie sich trotz erfolgreicher Installation (keine Fehlermeldungen beim Installieren) nicht anmelden können (es erscheint die Aufforderung, die Connection herzustellen anstatt des Anmeldedialogs), überprüfen Sie bitte das Verzeichnis \log für etwaige Fehler beim Starten des PLANTA-Servers. Es kann auch helfen, z.B. über netstat zu überprüfen, ob der bei der Installation angegebene Port geöffnet ist, und ob der Dienst laut Service Wrapper gestartet ist (Aufruf von \yajsw\bat\queryService.bat oder /yajsw/bat/queryDaemon.sh)

Installationsparameter

info Der Installer verwendet verschiedene Parameter, über die die Installation gesteuert wird (zur Eingabe dieser Parameter siehe hier).

Parameter Name in properties -Dateien Verwendet für Komponente Bedeutung
DB-Log-Verzeichnis log.path Server, Client Ein Verzeichnis, in dem ein Log-File mit Informationen zur Installation gespeichert wird.
  • Hinweis: Es muss Schreibrecht auf diesem Verzeichnis bestehen.
  • Achten Sie bei der automatischen Konsolen-Installation zudem darauf, im Pfadnamen keine einfachen Backslashes zu verwenden
Datenbank-Typ db.type Server Datenbanktyp
  • Hinweis für automatisierte Konsolen-Installation: Mögliche Werte sind "Oracle" oder "MSSQL"
Lizenz License Server Ihre von PLANTA vergebene Lizenznummer, z.B. 100
Datenbank-Server db.server Server Der Name bzw. IP-Adresse des Servers, auf dem die Datenbank läuft
Datenbank-Port db.oracle.port / db.mssql.port Server Der Port zur Datenbank.
Standardmäßig lautet dieser 1521 für Oracle und 1433 für MSSQL
Datenbank-Name db.name Server Bei Oracle die SID, bei MSSQL der Datenbank-Name
MSSQL-Server verwendet benannte Instanz db.use_named_instance Server Gibt bei MSSQL-Datenbanken an, ob auf eine benannte Instanz verbunden werden soll oder auf die Default-Instanz
  • Hinweis: Dieser Parameter ist nur für MS SQL-Datenbanken von Bedeutung. Kann bei Oracle-Datenbanken ignoriert werden.
  • Hinweis für automatisierte Konsolen-Installation: Mögliche Werte sind "yes" oder "no"
Datenbank-Instanz db.instance Server Der Name der MSSQL-Instanz, an die sich verbunden werden soll.
  • Hinweis: Dieser Parameter ist nur für MS SQL-Datenbanken von Bedeutung, die benannte Instanzen verwenden. Kann bei MSSQL-Datenbanken, die die Default-Instanz benutzen, sowie bei Oracle-Datenbanken ignoriert werden.
Datenbank-Benutzer db.user Server Der Benutzer, für den das Schema installiert werden soll
Datenbank-Passwort db.password Server Das Passwort des Benutzers
Server-IP-Adresse SERVER_IP Server, Client Die IP-Adresse des PLANTA-Servers.
  • Achtung: Wird auch für den Client benutzt und müsste dann entsprechend auf die IP-Adresse des PLANTA-Servers gesetzt werden
  • Hinweis für automatisierte Konsolen-Installation: Dieser Parameter fehlt in den properties-files, da der Installer automatisch die IP-Adresse des Servers verwendet, auf dem die Installation stattfindet. Fügen Sie diesen Parameter einem properties-file hinzu, falls die IP-Adresse des aktuellen Rechners nicht die Adresse des PLANTA-Servers ist
Port PORT Server, Client Die Port-Nummer, über die der Server mit den Clients kommuniziert. Dies sollte eine fünfstellige Nummer kleiner 30000 sein, die von keinem anderen Prozess verwendet wird
Name des PLANTA-Dienstes service.name Server Der Name des Dienstes, der dem PLANTA-Server zugeordnet ist.
  • Achtung: Dieser Name muss eindeutig für jedes PLANTA-System sein. Das heisst, wenn Sie beispielsweise ein Test- und ein Produktivsystem auf dem gleichen Server installieren, müssen diese unterschiedliche Service-Namen haben.
Hibernate Dialekt hibernate.oracle.dialect / hibernate.mssql.dialect Server Der Hibernate-Dialekt, der zur Kommunikation mit Ihrer Datenbank benötigt wird. Dies ist ein Hibernate-spezifischer Name, der von der verwendeten Datenbank-Version abhängt, und sollte nur von Administratoren geändert werden.
Als Standardwerte eingestellt sind de.planta.server.hibernate.dialect.Oracle10gDialect für Oracle bzw. de.planta.server.hibernate.dialect.SQLServerDialect für MSSQL
  • Hinweis für automatisierte Konsolen-Installation: Dieser Parameter heisst in den properties-files hibernate.oracle.dialect für Oracle-Datenbanken und hibernate.mssql.dialect für MSSQL-Datenbanken
Hibernate Connect-Klasse hibernate.oracle.driver_class / hibernate.mssql.driver_class Server Die Java-Klasse, die zur Kommunikation mit Hibernate benötigt wird. Dies ist eine jdbc-spezifische Klasse, die von der verwendeten Datenbank-Version abhängt, und sollte nur von Administratoren geändert werden.
Als Standardwerte eingestellt sind oracle.jdbc.driver.OracleDriver für Oracle bzw. com.microsoft.sqlserver.jdbc.SQLServerDriver für MSSQL
  • Hinweis für automatisierte Konsolen-Installation: Dieser Parameter heisst in den properties-files hibernate.oracle.driver_class für Oracle-Datenbanken und hibernate.mssql.driver_class für MSSQL-Datenbanken
Server-Verzeichnis server.path Server Das Verzeichnis, in das der PLANTA Project-Server installiert werden soll
  • Hinweis: Es muss Schreibrecht auf diesem Verzeichnis bestehen. Achten Sie bei der automatischen Konsolen-Installation zudem darauf, im Pfadnamen keine einfachen Backslashes zu verwenden
Linux-Gruppe server.linux.group Server Die Linux-Gruppe, der die Linux-Installation gehört
  • Hinweis: Dieser Parameter ist nur für eine Installation unter Linux von Belang
Linux-Benutzer server.linux.user Server Der Linux-User, dem die Linux-Installation gehört (u.a. ist dies der Benutzer der den Server-Prozess startet)
  • Hinweis: Dieser Parameter ist nur für eine Installation unter Linux von Belang
Erwartete Nutzlast system.dimension Server Wie stark dieses System ausgelastet werden wird (Gering = Testsystem, Mittel = Normalbetrieb, Hoch = viele Benutzer gleichzeitig auf dem System)
  • Hinweis für automatisierte Konsolen-Installation: Mögliche Werte sind small, medium und large
Client-Verzeichnis client.path Client Das Verzeichnis, in das der PLANTA Project-Client installiert werden soll
  • Hinweis: Es muss Schreibrecht auf diesem Verzeichnis bestehen. Achten Sie bei der automatischen Konsolen-Installation zudem darauf, im Pfadnamen keine einfachen Backslashes zu verwenden
Desktop-Shortcut client.create_desktop_shortcut Client Legt fest, ob ein Shortcut zum Client auf dem Desktop angelegt werden soll
  • Hinweis für automatisierte Konsolen-Installation: Mögliche Werte sind 1 (Shortcut erstellen) und 0 (Shortcut nicht erstellen)
Startup-Shortcut client.create_menu_shortcut Client Legt fest, ob ein Shortcut zum Client im Startup-Menu angelegt werden soll
  • Hinweis für automatisierte Konsolen-Installation: Mögliche Werte sind 1 (Shortcut erstellen) und 0 (Shortcut nicht erstellen)

info Information

  • Die folgenden Parameter bestimmen, ob ein Server oder ein Client installiert werden sollen. Diese sind nur für die automatisierte Konsolen-Installation von Belang, da die zu installierenden Komponenten bei einer GUI-Installation ganz zu Anfang ausgewählt werden.
    • server.install: Gibt an, ob ein PLANTA-Server installiert werden soll. Mögliche Werte sind "yes" oder "no".
    • client.install: Gibt an, ob ein PLANTA-Client installiert werden soll. Mögliche Werte sind "yes" oder "no".
      • warning Die Client-Installation steht nur bei einer Installation auf Windows-Rechnern zur Verfügung.

Nach der Installation

warning Hinweis

index Siehe auch: Hotfix installieren, Release Notes, Voraussetzungen und Plattformen

Bis S 39.5.0

warning Hinweis
  • Die Installationsanleitung von allen 3 Komponenten des Releases 39.4 finden Sie hier.
Topic revision: r12 - 2019-02-15 - 10:19:03 - IrinaZieger
Current.InstallationByAutomaticInstallerS3950BisS3957 moved from Current.InstallationByAutomaticInstallerNeu on 2014-09-03 - 11:34 by KristinKurzbach - put it back








 
  • Suche in Topic-Namen

  • Suche in Topic-Inhalten