Prozessstatus MOD0099V3

arrowbright Einstieg

info Informationen

  • In PLANTA Project besteht die Möglichkeit, ein prozessmodellgestütztes Projektmanagement zu betreiben.
  • Im Modul Prozessstatus werden die unter Stammdaten im Modul Prozessmodell-Templates definierten Prozessmodelle mit den zugehörigen Phasen und Prozessschritten geladen, die entsprechend dem Projektverlauf abgearbeitet werden.
  • Wird im Modul Prozessmodell-Templates ein Modell verändert, hat das keine Auswirkungen auf die Projekte, in denen das Modell bereits aktiv gesetzt wurde. Möchte man für ein Projekt das angepasste Prozessmodell verwenden, muss das bereits verwendete Modell zurückgesetzt und das neue Modell einkopiert werden.

Modulvarianten

Ab DB 39.5.13

_mit Projekt und Vorgang_ Zusätzliche Anzeige von Projekt und Vorgang bei den Prozessschritten

Bis DB 39.5.13

mit Projekt und Vorgang Zusätzliche Anzeige von Projekt und Vorgang bei den Prozessschritten

Prozessmodell

Prozessmodell aktivieren

info Information
  • Um mit Prozessmodellen arbeiten zu können, muss ein Prozessmodell im Modul Prozessstatus ausgewählt und aktiviert werden.

more Vorgehensweise

  • Im Modul Prozessstatus aus der Listbox Prozessmodell das gewünschte Prozessmodell auswählen.
  • Die Schaltfläche Modell aktivieren betätigen.
    • Alle Phasen des Modells mit den dazugehörigen Prozessschritten werden geladen.
      • die erste Phase wird unter der Kategorie In Arbeit geöffnet, die einzelnen Prozessschritte sind sofort sichtbar.
      • alle anderen Phasen werden unter der Kategorie Zukünftige Phasen angezeigt, die einzelnen Prozessschritte sind unsichtbar.
    • Die Prozessleiste am unteren Rand des Moduls wird geladen.

note Details

  • Wird bereits mit einem Prozessmodell gearbeitet, wird beim Aufruf des Moduls immer die aktuelle Phase fokussiert.
  • Möchte man schnell zu einer erledigten Phase springen, um sich diese anzuschauen, klickt man mit der Maus auf die Phasenbezeichnung in der Prozessleiste. Die Phase wird dabei durch die Markierung hervorgehoben. Der Sprung zurück zu der aktuellen Phase erfolgt auf die gleiche Art und Weise.

Prozessmodell zurücksetzen

Bestehendes Prozessmodell löschen

Ab DB 39.5.7

info Information
  • Solange die erste Phase des aktiven Prozessmodells nicht abgegeben ist, besteht die Möglichkeit, dieses Prozessmodell aus dem Modul Prozessstatus komplett zu entfernen und ein neues Model zu aktivieren.
more Vorgehensweise
  • Auf das aktive Prozessmodell rechtsklicken und den Kontextmenü-Befehl Modell löschen auswählen.
  • Meldung: Möchten Sie das aktive Modell wirklich löschen? mit Ja bestätigen.
  • Ergebnis: Das verwendete Prozessmodell wird aus dem Modul Prozessstatus entfernt.
    • Ein neues Prozessmodell kann nun aktiviert werden.

Bis DB 39.5.7

info Information

more Vorgehensweise

  • Das Modul Planungsobjekte (tabellarisch) aufrufen.
  • Rechtsklick auf das Projekt, bei dem das bereits verwendete Prozessmodell zurückgesetzt werden soll.
  • Den Kontextmenü-Befehl Alle Projekt-Prozessschritte zurücksetzen auswählen.
  • Meldung: Achtung: Alle Prozessschritte werden gelöscht. Weiter? mit Ja bestätigen.
  • Das verwendete Prozessmodell wird aus dem Modul Prozessstatus des entsprechenden Projekts entfernt.
  • Ein neues Prozessmodell kann jetzt im Modul Prozessstatus aktiviert werden.

Bestehendes Prozessmodell stornieren

info Informationen
  • Im Modul Prozessstatus kann ein bestehendes Prozessmodell storniert werden (das Modell samt Prozessschritten bleibt im Modul bestehen, ist jedoch inaktiv) und
  • ein neues Prozessmodell additiv hinzugefügt werden. Vergleiche: Bestehendes Prozessmodell löschen.

more Vorgehensweise

Ab DB 39.5.7

  • Auf das aktive Prozessmodell rechtsklicken und NEU den Kontextmenü-Befehl Modell stornieren auswählen.
  • Die Meldung Wollen Sie das aktive Modell wirklich stornieren? mit Ja bestätigen.
  • Dabei
    • erhalten alle Prozessschritte des Modells automatisch den Status storniert.
    • wird die Checkbox nicht erforderlich automatisch aktiviert.
    • werden alle Phasen de Modells automatisch freigegeben und unter die Kategorie Erledigte Phasen geschoben und bleiben zusammen mit den Prozessschritten weiterhin im Modul angezeigt.
  • Ein neues Prozessmodell wie im Kapitel Prozessmodell aktivieren beschrieben aktivieren.

Ab DB 39.5.0

  • Auf das aktive Prozessmodell rechtsklicken und NEU den Kontextmenü-Befehl Aktuelles Prozessmodell zurücksetzen / Modell additiv einkopieren auswählen.
  • Die Meldung Wollen Sie das aktuelle Modell wirklich zurücksetzen? mit Ja bestätigen.
  • Dabei
    • erhalten alle Prozessschritte des Modells automatisch den Status storniert.
    • wird die Checkbox nicht erforderlich automatisch aktiviert.
    • werden alle Phasen de Modells automatisch freigegeben und unter die Kategorie Erledigte Phasen geschoben und bleiben zusammen mit den Prozessschritten weiterhin im Modul angezeigt.
  • Das neue Prozessmodell aus der Listbox im Feld Prozessmodell auswählen.
  • Die Schaltfläche Modell aktivieren betätigen.
  • Das neue Modell wird einkopiert.
  • Die Prozessleiste mit Phasen aus dem alten Modell und mit allen Phasen des neuen Modells wird eingeblendet.
    • Die erledigten Phasen des alten Modells werden mit grauer Schrift markiert.
    • Die erste Phase des neuen Modells wird mit der weißen Schrift hervorgehoben.
    • Alle zukünftigen Phasen werden in schwarzer Schrift dargestellt.

Bis DB 39.5.0

  • Auf das aktive Prozessmodell rechtsklicken und den Kontextmenü-Befehl Neues Prozessmodell wählen auswählen.
  • Die Meldung Wollen Sie das aktuelle Modell wirklich zurücksetzen? mit Ja bestätigen.
  • Phasen und Prozessschritte des alten Modells bleiben dabei im Modul Prozessstatus bestehen.
    • Prozessschritte erhalten automatisch den Status storniert.
    • Die Checkbox nicht erforderlich wird automatisch aktiviert.
    • Phasen des alten Modells werden automatisch freigegeben und werden unter die Kategorie Erledigte Phasen geschoben.
  • Das neue Prozessmodell aus der Listbox im Feld Prozessmodell auswählen.
  • Die Schaltfläche Modell aktivieren betätigen.
  • Das neue Modell wird zusätzlich einkopiert.
  • Die Prozessleiste mit Phasen aus dem alten Modell und mit allen Phasen des neuen Modells wird eingeblendet.
    • Die erledigten Phasen des alten Modells werden mit grauer Schrift markiert.
    • Die erste Phase des neuen Modells wird mit der weißen Schrift hervorgehoben.
    • Alle zukünftigen Phasen werden in schwarzer Schrift dargestellt.

Neu ab DB 39.5.0

Neues Prozessmodell additiv einkopieren

info Informationen
  • Es besteht die Möglichkeit, mehrere Modelle im Modul Prozesssstatus additiv einzukopieren.
  • Die Voraussetziung für das additive Einkopieren eines neuen Modells ist, dass das bestehende Modell komplett abgeschlossen ist, d.h. alle Phasen und alle Prozessschritte auf "Erledigt" sind.

more Vorgehensweise

  • Auf das aktive Prozessmodell rechtklicken und den Kontextmenü-Befehl Aktuelles Prozessmodell zurücksetzen / Modell additiv einkopieren auswählen.
  • Die Meldung Wollen Sie das aktuelle Modell wirklich zurücksetzen? mit Nein bestätigen.
  • Die nächste Meldung Wollen Sie eine neues Modell additiv einkopieren? mit Ja bestätigen.
  • Aus der Listbox Prozessmodell das gewünschte Modell auswählen und die Schaltfläche Modell aktivieren betätigen.
    • Es werden
      • alle Phasen des neuem Modells mit den dazugehörigen Prozessschritten geladen.
        • Die erste Phase wird unter der Kategorie In Arbeit geöffnet, die einzelnen Prozessschritte sind sofort sichtbar.
        • Alle anderen Phasen werden unter der Kategorie Zukünftige Phasen angezeigt, die einzelnen Prozessschritte sind unsichtbar.
      • die Prozessleiste am unteren Rand des Module geladen.

Prozessleiste

info Information

  • Die Prozessleiste am unteren Rand des Moduls Prozessstaus zeigt die Phasen des ausgewählten Prozessmodells an und dient dem schnellen visuellen Erfassen des Prozessstatus zu einem bestimmten Zeitpunkt.
  • Die Prozessleiste erscheint erst, wenn ein Modell ausgewählt und aktiviert wurde.
  • Die Schrift in der aktuellen Phase wird in der Prozessleiste weiß dargestellt, in der zukünftigen schwarz und in der bereits erledigten grau.
  • Welche Phasen ein Modell beinhaltet, wird beim Erstellen der Modelle im Modul Prozessmodell-Templates festgelegt.

Prozessphasen-Status

info Information
  • Es wird zwischen drei Prozessphasen-Status unterschieden:
    • in Arbeit
      • Den Status in Arbeit kann zu einem bestimmten Zeitpunkt immer nur eine Phase haben, und zwar die, die zum Betrachtunszeitpunkt bearbeitet wird und noch nicht abgeschlossen ist.
    • Zukünftige Phasen
      • Zukünftige Phasen sind alle Phasen, die noch nicht bearbeitet wurden.
    • Erledigte Phasen
      • Diesen Status erhalten Phasen, die abgeschlossen wurden (d.h. freigegeben wurden) sowie alle Phasen der zurückgesetzten Prozessmodelle.
        • warning Im Fall von zurückgesetzten Modellen werden unter dem Status Erledigte Phasen beim Öffnen des Moduls defaultmäßig Prozessmodelle angezeigt. Durch Aufklappen der Baumstruktur können die dazugehörigen Phasen eingeblendet werden.

Prozessschritte

info Information
  • Es gibt zwei Klassen von Prozessschritten:
    • Projektspezifische Prozessschritte: Das sind bestimmte Tätigkeiten im Projekt
    • Abgabe- und Freigabe-Prozessschritte: Mit diesen Prozessschritten werden Prozessschritte jeder Phase geprüft und freigegeben.

Projektspezifische Prozessschritte

Projektspezifische Prozessschritte bearbeiten

more Vorgehensweise

warning Hinweise

  • Der Status von Prozessschritten kann auch im Feld Status des Moduls Prozessschritt, das aus dem Modul Meine Tätigkeiten (bis DB 39.5.0 Meine Aufgaben) über den Kontextmenü-Befehl Prozessschritt bearbeiten aufgerufen wird, geändert werden.
    • Hat ein Prozessschritt den Status erledigt, wird er im Mitarbeiterboard des entsprechenden Mitarbeiters nicht mehr angezeigt.
  • Tatsächlich erledigt sind die Prozessschritte erst dann, wenn die Abgabe im Modul Prozessstatus erfolgt ist.

Individuellen Prozessschritt einfügen

Ab DB 39.5.7

info Information

  • Manuell eingefügte projektspezifische Prozessschritte werden mit einem "I" gekennzeichnet.

more Vorgehensweise

  • Auf die gewünschte Phase rechtklicken und den Kontextmenü-Befehl Prozessschritt einfügen auswählen.
  • Eine neue Prozessschrittzeile wird an der obersten Stelle in der Phase eingefügt.
  • Im Feld Prozessschritt-Bezeichnung die Bezeichnung für einen neuen Prozessschritt eintragen.
  • Speichern.
  • Wenn notwendig, den neuen Prozessschrift an die gewünschte Stelle in der Phase verschieben (SHIFT + linke Maustaste).

warning Hinweis

  • Individuelle Prozessschritte können nur eingefügt werden, wenn die entsprechenden Parameter im Modul Prozessmodell-Templates aktiviert sind.

Ab S 39.5.13

info Information

  • Manuell eingefügte projektspezifische Prozessschritte werden mit einem "?" gekennzeichnet.

more Vorgehensweise

  • Auf die gewünschte Phase rechtsklicken und den Kontextmenü-Befehl Prozessschritt einfügen auswählen.
  • Eine neue Prozessschrittzeile wird eingefügt.
  • Im Feld Prozessschritt-Bezeichnung die Bezeichnung für einen neuen Prozessschritt eintragen.
  • Speichern.

warning Hinweis

  • Individuelle Prozessschritte können nur eingefügt werden, wenn die entsprechenden Checkboxen im Modul Prozessmodell-Templates aktiviert sind.

Bis S 39.5.13

info Information
  • Manuell eingefügte projektspezifische Prozessschritte werden mit einem "?" gekennzeichnet.

more Vorgehensweise

  • Auf einen projektspezifischen Prozessschritt rechtklicken und den Kontextmenü-Befehl Einfügen --> Prozessschritt auswählen bzw. das Plus-Symbol gegenüber der Feldüberschrift Prozessschritt-Bezeichnung betätigen.
  • Eine neue Prozessschrittzeile wird eingefügt
  • Im Feld Prozessschritt-Bezeichnung die Bezeichnung für einen neuen Prozessschritt eintragen.
  • Speichern.

Info versenden

info Information
  • Um von einem Prozesschritt eine Info versenden zu können, muss auf dem Prozesschritt eine Ressource zugeordnet sein.

more Vorgehensweise

Ab DB 39.5.13

  • Auf den gewünschte Prozessschritt rechtsklicken und den Kontextmenü-Befehl Info versenden auswählen.
    • Das Modul Info versenden wird geöffnet.
      • Als Empfänger wird automatisch die dem Prozessschritt zugewiesene Ressource eingetragen.
        • Wenn erwünscht, den Empfänger durch Auswahl aus der Listbox im Feld Empfänger ändern.
      • Die Art des Nachrichtenempfangs (E-Mai, Pop-up oder beides) wird ebenfalls automatisch mit der Default-Einstellung des Empfängers gefüllt (falls diese vorhanden ist), kann jedoch ggf. durch Auswahl aus der Listbox Info per geändert werden.
      • Den Text der Nachricht eingeben.
      • Die Schaltfläche versenden betätigen.
      • NEU Die Nachricht wird per E-Mail an den Empfänger versandt.

Bis DB 39.5.13

  • Auf den gewünschte Prozessschritt rechtsklicken und den Kontextmenü-Befehl Info versenden auswählen.
    • Das Modul Info versenden wird geöffnet.
      • Als Empfänger wird automatisch die dem Prozessschritt zugewiesene Ressource eingetragen.
        • Wenn erwünscht, den Empfänger durch Auswahl aus der Listbox im Feld Empfänger ändern.
      • Die Art des Nachrichtenempfangs (E-Mai, Pop-up oder beides) wird ebenfalls automatisch mit der Default-Einstellung des Empfängers gefüllt (falls diese vorhanden ist), kann jedoch ggf. durch Auswahl aus der Listbox Info per geändert werden.
      • Den Text der Nachricht eingeben.
      • Die Schaltfläche versenden betätigen.

Aufgabe fokussieren

info Information
  • Unter Aufgabe fokussieren wird das Navigieren des Benutzers in das zu bearbeitende Modul verstanden, in dem das zu bearbeitende Feld fokussiert wird, vorausgesetzt, auf dem Prozessschritt ist ein Focus festgelegt worden
    • Prozessschritte, für die ein Fokus festgelegt ist, sind am Vorhandensein eines Pfeilsymbols (>>) neben der Prozessschrittbezeichnung zu erkennen.
    • Ob ein Prozessschritt mit einem Fokus ausgestattet ist und welches Feld in welchem Modul angesprochen wird, wird im Modul Prozessmodell-Templates festgelegt.

more Vorgehensweise

  • Beim gewünschten Prozessschritt
    • den Pfeil-Button neben der Prozessschritt-Bezeichnung betätigen oder
    • den Kontextmenü-Befehl Aufgabe fokussieren auswählen.

Zeiterfassung

Ab DB 39.5.13

warning Ab Version DB 39.5.13 steht die Zeiterfassungs-Funktion im Modul Prozessstaus nicht mehr zur Verfügung.

Bis DB 39.5.13

stop Achtung
  • Bei dieser Funktion handelt es sich um eine individuelle Customizing-Option. Im Standard sollte nicht auf Prozessschritte aus Prozessmodellen zurückgemeldet werden, sondern die übliche Rückmeldungs-Vorgehensweise verwendet werden.

note Details

  • Damit auf den Prozessschritt zurückgemeldet werden kann, müssen für den Prozessschritt das Projekt und der Vorgang definiert werden.
    • Möglichkeit 1: Im Modul Prozessstatus Felder Projekt und Vorgang einblenden und ausfüllen.
    • Möglichkeit 2: In der Modulvariante mit Projekt und Vorgang des Moduls Prozessstatus Felder Projekt und Vorgang ausfüllen.
  • Die Rückmeldung muss vor der Abgabe der Phase erfolgen. Danach ist die Rückmeldung nicht mehr möglich.

more Vorgehensweise

  • Den Kontextmenü-Befehl Rückmeldung erfassen auswählen.
  • Die Dialogmeldung Bitte Stunden hier eingeben und das Modul Rückmeldung erfassen werden geöffnet.
    • Mit OK bestätigen.
    • Die eingetragenen Ist-Stunden erscheinen automatisch im Modul Rückmeldung erfassen im Feld Belastung-Ist.
    • Bereits definierte Daten wie Projekt, Vorgang und Prozessschritt-Bezeichnung werden automatisch in das Modul geladen und angezeigt.
    • In Feldern von und bis die Uhrzeit eintragen.
  • Speichern.

Prozessschritt-Aktion ausführen

Ab DB 39.5.7

info Informationen
  • Prozessaktionen können nur für projektspezifische Prozessschritte, bei denen im Modul Prozessmodell-Templates im Feld Prozessaktion-Bezeichnung eine Prozessaktion definiert wurde, ausgeführt werden, d.h. nur für Schritte, die im einkopierten Prozessmodell bereits enthalten sind.
  • Bei manuell eingefügten Prozessschritten kann keine Prozessaktion definiert und ausgeführt werden.
  • NEU Prozessschritte, für die eine Aktion festgelegt wurde, sind am Vorhandensein eines "A" neben der Prozessschrittbezeichnung zu erkennen.

Bis DB 39.5.7

info Informationen
  • Prozessaktionen können nur für projektspezifische Prozessschritte, bei denen im Modul Prozessmodell-Templates im Feld Prozessaktion-Bezeichnung eine Prozessaktion definiert wurde, ausgeführt werden, d.h. nur für Schritte, die im einkopierten Prozessmodell bereits enthalten sind.
  • Bei manuell eingefügten Prozessschritten kann keine Prozessaktion definiert und ausgeführt werden.

more Vorgehensweise

Ab DB 39.5.7

  • Auf dem gewünschten Prozessschritt
    • NEU den Link auf dem Indikator "A" neben der Prozessschrittbezeichnung betätigen oder
    • rechtsklicken und den Kontextmenü-Befehl Prozessschritt-Aktion ausführen auswählen.
  • Die entsprechende Prozessaktion wird ausgeführt.

Bis DB 39.5.7

  • Auf den gewünschten Prozessschritt rechtsklicken und den Kontextmenü-Befehl Prozessschritt-Aktion ausführen auswählen.
  • Die entsprechende Prozessaktion wird ausgeführt.

Prozessschritt löschen

Ab S 39.5.13

more Vorgehensweise

  • Auf den zu löschenden Prozessschritt rechtsklicken.
  • Den Kontextmenü-Befehl Prozessschritt löschen auswählen.

warning Hinweis NEU

  • Standard-Prozessschritte Prozessschritte können nur gelöscht werden, wenn dies durch Aktivierung der entsprechenden Checkboxen im Modul Prozessmodell-Templates explizit erlaubt ist.
  • Dürfen Prozessschritte nicht gelöscht werden, erscheint die Meldung Die markierten Datensätze konnten aufgrund der Konfiguration des Prozessmodells nicht gelöscht werden.

Bis S 39.5.13

warning Hinweis
  • Diese Bearbeitungsfunktion gilt nur für manuell angelegte Prozessschritte. Die aus dem Template einkopierten Standard-Prozessschritte können nicht gelöscht werden.

more Vorgehensweise

  • Klick mit der rechten Maustaste auf einen manuell eingefügten Prozessschritt.
  • Kontextmenü-Befehl Prozessschritt löschen auswählen.

Vordefinierte Ressource zuweisen

Neu ab S 39.5.14

more Vorgehensweise
  • Auf den gewünschten Prozessschritt rechtsklicken.
  • Den Kontextmenü-Befehl Vordefinierte Ressource einfügen auswählen.

Prozessschritt deaktivieren

info Informationen
  • Prozessschritte, die aus dem Prozessmodell-Template einkopiert wurden, können nicht gelöscht werden. Diese können aber deaktiviert werden.
  • Die manuell eingefügten Prozessschritte können ebenso deaktiviert werden.

more Vorgehensweise

  • Im Modul Prozessstatus die Checkbox Nicht erforderlich beim entsprechenden Prozessschritt aktivieren.
  • Der Status dieses Prozessschrittes wird automatisch auf erledigt gesetzt.
  • Speichern.

Abgabe-Prozessschritte

Abgabe-Prozessschritt bearbeiten

more Vorgehensweise

warning Hinweis

  • Der Status von Prozessschritten der Klasse Abgabe kann nicht manuell geändert werden, sondern wird automatisch beim Erledigen des jeweiligen Prozessschritts geändert.

Info versenden

more Vorgehensweise ist dieselbe wie bei projektspezifischen Schritten. Siehe hier

Phase abgeben

info Information
  • Nachdem alle projektspezifischen Prozessschritte der Phase erledigt sind, kann die Phase zur Freigabe abgegeben werden.

Ab DB 39.5.13

more Vorgehensweise
  • Im Modul Prozessstatus den Link auf dem Abgabe-Prozessschritt anklicken.
  • Es erscheint die Abfrage, ob man einen Kommentar abgeben möchte.
    • Wird die Meldung mit Ja bestätigt, wird das Feld Kommentar fokussiert und der Kommentar kann eingetragen und gespeichert werden. Danach ist der Link beim Prozessschritt Abgabe erneut anzuklicken.
    • Wurde ein Kommentar bereits abgegeben oder will man keinen Kommentar abgeben, ist die Meldung mit Nein zu bestätigen.
  • Wurden noch nicht alle Prozessschritte erledigt, wird die Meldung Es wurden nicht alle Prozessschritte erledigt. ausgegeben und die Abgabe nicht durchgeführt. Der Status des entsprechenden Prozessschritts kann geändert und an den Prozessschritt-Verantwortlichen zurückgegeben werden.
  • Nach der Abgabe öffnet sich das Modul Info versenden, von dem aus eine Nachricht zur Abgabe versandt werden kann.
    • Der Text der Nachricht ist bereits vordefiniert, kann jedoch bei Bedarf geändert werden.
    • Als Empfänger ist automatisch die Person eingetragen, die für den Freigabe-Prozessschritt verantwortlich ist.
    • Die Art des Nachrichtenempfangs (E-Mai, Pop-up oder beides) wird ebenfalls automatisch mit der Default-Einstellung des Empfängers gefüllt (falls diese vorhanden ist), kann jedoch ggf. durch Auswahl aus der Listbox Info per geändert werden.
    • Schaltfläche versenden betätigen. NEU Die Nachricht wird an den Empfänger per E-Mail versandt.
  • Die erledigten Prozessschritte werden nach der Abgabe in die Kategorie Abgegebene Phasen eingeordnet.

Ab DB 39.5.6

more Vorgehensweise
  • Im Modul Prozessstatus den Link auf dem Abgabe-Prozessschritt anklicken.
  • Es erscheint die Abfrage, ob man einen Kommentar abgeben möchte.
    • Wird die Meldung mit Ja bestätigt, wird das Feld Kommentar fokussiert und der Kommentar kann eingetragen und gespeichert werden. Danach ist der Link beim Prozessschritt Abgabe erneut anzuklicken.
    • Wurde ein Kommentar bereits abgegeben oder will man keinen Kommentar abgeben, ist die Meldung mit Nein zu bestätigen.
  • Danach wird der Status des Abgabe-Prozessschritts automatisch auf erledigt gesetzt und die Abgabe ist erfolgt.
    • Bei der Abgabe prüft das Programm anhand der definierten Prozessregeln, ob die Prozessschritte wirklich erledigt sind und setzt bei den Prozessschritten den Status auf erledigt, falls dieser manuell noch nicht gesetzt wurde.
  • NEU Wurden noch nicht alle Prozessschritte erledigt, wird die Meldung Es wurden nicht alle Prozessschritte erledigt. ausgegeben und die Abgabe nicht durchgeführt. Der Status des entsprechenden Prozessschritts kann geändert und an den Prozessschritt-Verantwortlichen zurückgegeben werden.
  • Nach der Abgabe öffnet sich das Modul Info versenden, von dem aus eine Nachricht zur Abgabe versandt werden kann.
    • Der Text der Nachricht ist bereits vordefiniert, kann jedoch bei Bedarf geändert werden.
    • Als Empfänger ist automatisch die Person eingetragen, die für den Freigabe-Prozessschritt verantwortlich ist. * Die Art des Nachrichtenempfangs (E-Mai, Pop-up oder beides) wird ebenfalls automatisch mit der Default-Einstellung des Empfängers gefüllt (falls diese vorhanden ist), kann jedoch ggf. durch Auswahl aus der Listbox Info per geändert werden.
    • Schaltfläche versenden betätigen.
  • Die erledigten Prozessschritte werden nach der Abgabe in die Kategorie Abgegebene Phasen eingeordnet.

Bis DB 39.5.6

more Vorgehensweise
  • Im Modul Prozessstatus den Link auf dem Abgabe-Prozessschritt anklicken.
  • Es erscheint die Abfrage, ob man einen Kommentar abgeben möchte.
    • Wird die Meldung mit Ja bestätigt, wird das Feld Kommentar fokussiert und der Kommentar kann eingetragen und gespeichert werden. Danach ist der Link beim Prozessschritt Abgabe erneut anzuklicken.
    • Wurde ein Kommentar bereits abgegeben oder will man keinen Kommentar abgeben, ist die Meldung mit Nein zu bestätigen.
  • Danach wird der Status des Abgabe-Prozessschritts automatisch auf erledigt gesetzt und die Abgabe ist erfolgt.
    • Bei der Abgabe prüft das Programm anhand der definierten Prozessregeln, ob die Prozessschritte wirklich erledigt sind und setzt bei den Prozessschritten den Status auf erledigt, falls dieser manuell noch nicht gesetzt wurde.
  • Nach der erfolgreichen Abgabe öffnet sich das Modul Info versenden, von dem aus eine Nachricht zur Abgabe versandt werden kann.
    • Der Text der Nachricht ist bereits vordefiniert, kann jedoch bei Bedarf geändert werden.
    • Als Empfänger ist automatisch die Person eingetragen, die für den Freigabe-Prozessschritt verantwortlich ist.
    • Die Art des Nachrichtenempfangs (E-Mai, Pop-up oder beides) wird ebenfalls automatisch mit der Default-Einstellung des Empfängers gefüllt (falls diese vorhanden ist), kann jedoch ggf. durch Auswahl aus der Listbox Info per geändert werden.
    • Schaltfläche versenden betätigen.
  • Die erledigten Prozessschritte werden nach der Abgabe in die Kategorie Abgegebene Phasen eingeordnet.

Freigabe-Prozessschritte

Freigabe-Prozessschritt bearbeiten

more Vorgehensweise

Neu ab DB 39.5.0

note Details
  • Es besteht die Möglichkeit, die Freigabe von Meilensteinen und Vorgängen, die den Meilensteinen folgen, an den Freigabeschritt im Prozessstatus zu koppeln.
  • Hierzu im Feld Mastermeilenstein den gewünschten Mastermeilenstein und im Feld Sammelvorgang den Sammelvorgang auswählen, dessen Untervorgänge zur Bearbeitung (Rückmeldung) freigegeben werden sollen.
  • Werden diese Felder gefüllt, wird beim Ausführen der Freigabe-Prozessschrittes für den entsprechenden Mastermeilenstein ein Ist-Endtermin gesetzt und die Untervorgänge des ausgewählten Sammelvorgangs für die Bearbeitung (Rückmeldung) entsperrt.

warning Hinweise

  • Der angemeldete Benutzer darf nur dann sich selbst als Freigabeverantwortlichen setzen, wenn er Multiprojektmanager ist.
  • Der Status von Prozessschritten der Klasse Freigabe kann nicht manuell geändert werden, sondern wird automatisch beim Erledigen des jeweiligen Prozessschritts geändert.

Info versenden

more Vorgehensweise ist dieselbe wie bei projektspezifischen Schritten. Siehe hier

Untergeordneten Freigabeschritt anlegen

info Information

  • Untergeordnete Freigabeschritte ermöglichen es, mehrere Verantwortlichen für den Freigabe-Prozessschritt zu haben.

more Vorgehensweise

  • Auf den Freigabeschritt rechtsklicken.
  • Kontextmenü Untergeordneten Freigabeschritt anlegen auswählen.
  • Speichern.

warning Hinweis

  • Der übergeordnete Freigabeschritt kann nur erledigt werden, wenn die untergeordneten Freigabeschritte erledigt sind.
    • Untergeordnete Freigabeschritte können nur manuell im Modul Prozessschritt, das aus dem Modul Meine Tätigkeiten über den Kontextmenü-Befehl Prozessschritt bearbeiten aufgerufen wird, im Feld Status auf erledigt gesetzt werden.

Untergeordneten Freigabeschritt löschen

more Vorgehensweise

  • Auf den Freigabe-Prozessschritt rechtsklicken.
  • Den Kontextmenü-Befehl Prozessschritt löschen auswählen.
  • Speichern.

Freigabe

info Informationen
  • Nachdem die Phase abgegeben wurde, steht sie zur Freigabe bereit.
  • Nach Betätigen des Links auf dem Freigabe-Prozessschritt wird automatisch die auf dem Freigabe-Prozessschritt hinterlegte Aktion ausgeführt.
    • warning Die Freigabe-Aktionen für Freigabe-Prozessschritte werden im Modul Prozessmodell-Templates im Feld Prozessaktion-Bezeichnung hinterlegt. Dies ist nur für die im Template enthaltenen Standard-Freigabe-Prozessschritte möglich. Bei manuell eingefügten untergeordneten Freigabe-Prozessschritten kann keine Prozessaktion hinterlegt und somit auch nicht ausgeführt werden.
  • Eine Dialogmeldung wird aufgerufen und dem Verantwortlichen stehen vier Möglichkeiten zur Verfügung, die nachfolgend beschrieben werden: Phase abgeben, Phase ablehnen, Projekt abbrechen, Freigabe abbrechen.

Phase freigeben
more Vorgehensweise

Ab DB 39.5.13

  • Schaltfläche Freigeben betätigen.
    • Dabei wird der Status der Prozessschritte automatisch auf akzeptiert gesetzt.
  • Es öffnet sich das Modul Info versenden, von dem aus eine Nachricht zur Freigabe versandt werden kann.
    • Der Text der Nachricht wird automatisch eingefügt, kann jedoch bei Bedarf geändert werden.
    • Als Empfänger wird automatisch der Manager des Projekts eingetragen.
    • Die Art des Nachrichtenempfangs (E-Mai, Pop-up oder beides) wird ebenfalls automatisch mit der Default-Einstellung des Empfängers gefüllt (falls diese vorhanden ist), kann jedoch ggf. durch Auswahl aus der Listbox Info per geändert werden.
    • Schaltfläche versenden betätigen. NEU Die Nachricht wird an den Empfänger per E-Mail versandt.
  • Die erledigte Phase mit ihren Prozessschritten wird in die Kategorie Erledigte Phasen verschoben.
  • In der Prozessleiste wird die erledigte Phase mit grauer Schrift markiert und die neue Phase mit der weißen Schrift hervorgehoben.
  • Die Prozessschritte der nächsten Phase werden unter der Kategorie in Arbeit eingeblendet.
  • Somit ist der Phasenübergang erfolgt.

Bis DB 39.5.13

  • Schaltfläche Freigeben betätigen.
    • Dabei wird der Status der Prozessschritte automatisch auf akzeptiert gesetzt.
  • Es öffnet sich das Modul Info versenden, von dem aus eine Nachricht zur Freigabe versandt werden kann.
    • Der Text der Nachricht wird automatisch eingefügt, kann jedoch bei Bedarf geändert werden.
    • Als Empfänger wird automatisch der Manager des Projekts eingetragen.
    • Die Art des Nachrichtenempfangs (E-Mai, Pop-up oder beides) wird ebenfalls automatisch mit der Default-Einstellung des Empfängers gefüllt (falls diese vorhanden ist), kann jedoch ggf. durch Auswahl aus der Listbox Info per geändert werden..
    • Schaltfläche versenden betätigen.
  • Die erledigte Phase mit ihren Prozessschritten wird in die Kategorie Erledigte Phasen verschoben.
  • In der Prozessleiste wird die erledigte Phase mit grauer Schrift markiert und die neue Phase mit der weißen Schrift hervorgehoben.
  • Die Prozessschritte der nächsten Phase werden unter der Kategorie in Arbeit eingeblendet.
  • Somit ist der Phasenübergang erfolgt.
Freigabe ablehnen
more Vorgehensweise
  • Die Schaltfläche Zurück an Ersteller betätigen.
  • Dialogmeldung Wollen Sie einen Kommentar abgeben? erscheint.
    • Wird die Meldung mit Ja bestätigt, wird das Feld Kommentar fokussiert und der Kommentar kann eingetragen werden. Danach wieder den Link beim Freigabeschritt anklicken und die Schaltfläche Zurück an Ersteller betätigen.
    • Wurde bereits ein Kommentar abgegeben oder möchte man keinen Kommentar abgeben, ist die Meldung mit Nein zu bestätigen.
  • Danach wird der Status des Prozessschritts Abgabe automatisch auf offen und der Status des Prozessschritts Freigabe auf abgelehnt gesetzt.
  • Nach der Ablehnung öffnet sich das Modul Info versenden und eine Nachricht kann versendet werden. Hierzu siehe den Abschnitt "Phase abgeben"

Projekt abbrechen
more Vorgehensweise
  • Die Schaltfläche Projektabbruch betätigen.
  • Es öffnet sich das Modul Info versenden und eine Nachricht kann versendet werden. Hierzu siehe den Abschnitt "Phase abgeben".
  • Der Status aller Prozessschritte aller Phasen wird auf storniert gesetzt.
  • Alle Prozessschritte aller Phasen werden als nicht erforderlich gekennzeichnet.
  • Alle Phasen werden in die Kategorie Erledigte Phasen verschoben.
Freigabe abbrechen
more Vorgehensweise
  • Die Schaltfläche Abbrechen betätigen.
Topic revision: r99 - 2019-06-12 - 09:02:05 - JanaGanter
PLANTA_MARS_DE.ProzessstatusMOD0099V3 moved from PLANTA_MARS_DE.ProzessstatusMOD0099V3Test on 2010-11-16 - 10:21 by LiubovMeisel








 
  • Suche in Topic-Namen

  • Suche in Topic-Inhalten