PLANTA link: Universal-Schnittstelle

Die Universal-Schnittstelle PLANTA link hat mit S 39.5.4 die alte ERP-Schnittstelle abgelöst.

Allgemeines

Informationen
  • Die Universal-Schnittstelle, PLANTA link, bildet eine Basis, um beliebige Schnittstellen in PLANTA aufzusetzen.
    • Auf dieser Grundlage können individuelle Lösungen realisiert werden, die den spezifischen Anforderungen jedes einzelnen Kunden hinsichtlich des Umfangs und der Struktur des Datenaustauschs entsprechen. Einige vordefinierte Schnittstellen-Vorlagen sind im Lieferumfang der PLANTA-Software bereits enthalten (vorausgesetzt die Komponente PLANTA link ist lizenziert).
    • Die grafische Oberfläche von PLANTA link ermöglicht über die Definition von Mappings die einfache Erstellung, Konfiguration und Visualisierung von Schnittstellen, dabei können auch Zwischenschritte zur Datenkonvertierung, Prüfung sowie Aufbereitung berücksichtigt werden.
    • PLANTA link unterstützt verschiedene Arten, wie die Daten für den Im-/Export zur Verfügung gestellt bzw. empfangen werden, u.a. Dateiformate (.csv, …), Webservice und SAP-RFC Calls. Dabei können sowohl das Mapping der Schnittstelle als auch die Art der Zurverfügungstellung der Daten unabhängig voneinander einfach angepasst werden.
    • Die Schnittstellen sind parametrisier- und automatisierbar.
  • Die nachfolgende Beschreibung bietet einen Überblick über die Funktionsweise der Universal-Schnittstelle. Für Detailinformationen beachten Sie bitte weiterführende Links oder das Inhaltsverzeichnis der kompletten Schnittstellen-Dokumentation am unteren Rand des Topics.

Voraussetzungen zur Nutzung

Achtung
  • Zum Verwenden der Universal-Schnittstelle muss das Add-on PLANTA link lizenziert sein. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren PLANTA-Consultant.

Weitere Voraussetzungen

  • Die Rolle PLANTA link (ID: 01100028) muss dem entsprechenden Benutzer zugeordnet sein.
  • Die Durchführung eines Daten-Übertrags sowie die Anpassung der Parameter erfordern keine Customizing-Berechtigung, jedoch sind für das Anlegen von neuen Übertragsmodulen Customizer-Rechte erforderlich.
    • Einige Module, die Zugriff auf Customizing-Datensätze gewähren, sind ohne Customizer-Rechte nur im Lesemodus verfügbar.
  • Beim Exportieren der Dateien in PLANTA link ist Folgendes zu beachten:
    • Linux: Jeder Benutzer der Gruppe "others" hat Lese- und Schreibrechte für die Exportdateien.
    • Windows: Die Exportdateien erben die Sicherheitseinstellungen vom Ordner, in den sie abgelegt (Dateien) wurden.

Begrifflichkeiten

Informationen

  • Quelle
    • ist ein Quellmodul, in dem Datensätze für den Übertrag bereitgestellt werden.
  • Ziel
    • ist ein Zielmodul, das die Datensätze empfängt.
  • Pool
    • ist ein Pool-Modul, in dem die Daten zwischengespeichert werden können.
      • Das Verwenden des Pool-Moduls und damit der Pool-Datentabellen ist nicht zwingend notwendig. Es wird nur benötigt, wenn die Daten im Pool entweder noch nachbearbeitet werden oder der Datenbestand zur Zeit des Exports auch später nachvollziehbar sein soll. Pool-Datentabellen können auch dazu genutzt werden, um Daten aus einem Fremdsystem aufzubereiten, bevor diese final in PLANTA geschrieben werden. PLANTA stellt im Standard drei Pool-Datentabellen zur Verfügung: DT563 Belastungsdaten-Pool, DT566 Mitarbeiter-Pool, DT567 Projekt-Pool. Werden kundenseitig andere Daten über Pool importiert/exportiert, müssen die entsprechenden Datentabellen angelegt werden.
  • Konfiguration
    • beinhaltet die Eckdaten einer Schnittstelle und bildet das übergeordnete Schnittstellen-Objekt.
  • Mapping
    • gibt an, welche Spalten in der Quelle welchen Spalten im Ziel entsprechen.
    • Zusätzlich erlaubt das Mapping die Prüfung, Umwandlung sowie Anpassung von Werten, bevor diese an das Zielmodul gesendet werden.
    • Ein Mapping führt immer von einer Quelle in ein Ziel. Zwischen Quelle und Ziel können verschiedene Mapping-Funktionen zwischengeschaltet werden.

Ablauf

Schematische Darstellung

SchnittstellenDrawingQuelle_Ziel.png

PLANTA link-Module

Information
  • PLANTA link Module sind PLANTA-Standardsystem in der Rolle PLANTA link zu finden.
  • Module zum Aufsetzen und Bearbeiten von Schnittstellen sind thematisch in drei Arbeitsgebiete aufgeteilt:
    • Schnittstellen-Konfiguration: hier sind Module eingruppiert, in denen Schnittstellen-Konfigurationen erstellt, bearbeitet und ausgeführt werden können.
    • Schnittstellen-Administration: hier stehen Module zur Verfügung, in denen Konfigurationen verwaltet werden können. Die Konfigurationen werden hier getrennt nach offenen und erledigten verwaltet, für offene kann z.B. der Status bearbeitet werden, die erledigten können lediglich eingesehen werden.
    • Sonderfunktionen: in dieser Gruppe sind Module mit weiteren Konfigurationsoptionen sowie der Möglichkeit Schnittstellen-Definition zu generieren einsortiert.
  • Des Weiteren beinhaltet die PLANTA link-Rolle auch Module zum Aufsetzen und Bearbeiten der Web-Schnittstellen sowie der PLANTA-Standard-Schnittstellen zu Jira und PLANTA pulse.

zur vollständigen Überschicht der PLANTA link-Module

Häufig gestellte Fragen

Was sind die Vor- und Nachteile einer Schnittstelle mit/ohne Pool?

  • Im Schnittstellen-Pool werden die Daten eines Übertrags zwischengespeichert, bevor sie an ihr Ziel gesendet werden.
  • Bei einem direkten Transfer ohne Pool muss bei ungültigen Datensätzen, die nicht empfangen werden konnten, immer die Quelle direkt bereinigt werden. Dies kann zum Beispiel das Anpassen von Zeilen einer csv-Datei darstellen, oder das direkte Bearbeiten der Zeilen in einem ERP-System. Bei großen Quell-Dateien kann es aus Performance-Gründen ggf. sinnvoll sein, bereits übertragene Datensätzen aus der Datenmenge der Quelle zu entfernen.
  • Der Pool erlaubt das Einladen der Daten ohne größere Validierungsschritte, wodurch die Daten einfach in PLANTA verfügbar sind und die originale Quelle zur weiteren Verarbeitung nicht mehr benötigt wird.
  • Im Pool können Daten direkt in PLANTA mithilfe eines Direktmoduls bearbeitet werden, was oft komfortabler ist, als die Daten in der CSV-Datei oder im Fremdsystem zu bearbeiten.
  • Der Pool dient auch als eine Art Archiv für die Daten, die ursprünglich von der Quelle gesendet wurden, bevor sie durch Transformationsregeln im Ziel empfangen wurden.
  • Die Pool-Tabelle kann genutzt werden um Übersichtsmodule zu customizen, die zeigen welche Datensätze nicht von der Schnittstelle verarbeitet werden konnten mit eventueller direkter Bearbeitungsfunktion um die Daten zu korrigieren und die Schnittstelle erneut anzustoßen



Siehe auch: Hier finden Sie einen Überblick über alle PLANTA link-Inhalte

Topic attachments
I Attachment History Size Date Comment
Pngpng SchnittstellenDrawingQuelle_Ziel.png r5 r4 r3 r2 r1 12.9 K 2016-02-16 - 19:42  
Xmlxml SchnittstellenDrawingQuelle_Ziel.xml r1 2.9 K 2013-12-17 - 18:22  

         PLANTA project









 
  • Suche in Topic-Namen

  • Suche in Topic-Inhalten
This site is powered by the TWiki collaboration platform Powered by Perl