Performance-Aufzeichnung Neu ab S 39.5.10

Ziele

  • Auffinden von Performance-Problemen
  • Einheitliche Aufzeichnung von Zeit- und Ressourcendaten
  • Transparenz bezüglich Skalierung und Ressourcennutzung
  • Einsetzbarkeit mit geringem Aufwand
  • Analysierbarkeit durch PLANTA möglichst ohne Übersendung der Nutzdaten (in Form eines Datenbankabzuges)

Konfiguration und Nutzungshinweise

Konfiguration

Ab DB 39.5.7

Bis DB 39.5.7

  • Die Aufzeichnung der Performance-Daten in DT324 Statistik kann wie folgt aktiviert werden:
  • Vorteil der Python-Funktion ist, dass ab dem Moment der Ausführung Performance-Daten von allen laufenden und gestarteten Sitzungen aufgezeichnet werden.
  • Für zeitlich aussagekräftige Performance-Aufzeichnungen sollte das Softlimit bzgl. der Datensatzmenge (@G80109) deaktiviert werden (siehe hierzu siehe hierzu Limits für Datenbank-Abfragen per globale Variablen bestimmen).
  • Tipp

    • Mit dem nachfolgenden Python-Code kann ein Makro-Modul angelegt werden, das beim ersten Ausführen die Performance-History einschaltet und beim zweiten Ausführen wieder ausschaltet.
      • Nach Aktivieren des Performance-Countings wird PCOUNT: ON ausgegeben und nach Deaktivieren PCOUNT: OFF.
    '''Toggles performance counting globally and 
    shows a message depending on current setting'''
    
    cur_title = ppms.ui_get_system_title() 
    on_str = 'Performance Counting: ON' 
    off_str = 'Performance Counting: OFF'  
    
    if ppms.performance_counting_is_enabled():     
        ppms.performance_counting_disable()     
        ppms.ui_message_box(off_str) 
    else:     
        ppms.performance_counting_enable()     
        ppms.ui_message_box(on_str)

    Details

    • Eine Statusmeldung beim Start jeder neuen Sitzung informiert über die Performance-Aufzeichnung.
    • Da der PLANTA-Server für jedes Event einen Datensatz schreibt, kann die Messung die Performance des Systems deutlich reduzieren.
      • Der Einsatz ist somit nur für die Fehlersuche bzw. Aufdeckung von Performance-Problemen sinnvoll.
    • Werden die Daten nicht mehr benötigt, sollte die Tabelle DT324 Statistik geleert werden, um einer übermäßigen Beanspruchung des der Datenbank zur Verfügung stehenden Datenspeichers entgegenzuwirken.
    • Bitte beachten Sie, dass die Performance-History-Auswertung global für das gesamte System aktiviert bzw. deaktiviert wird, nicht nur für eine bestimmte Session.

    Ansicht der Daten, Übermittlung an PLANTA

    Ansicht/Interpretation

    • Die Performance-Daten können über das Modul Performance History-Auswertung angezeigt werden.
    • Eine Übersicht der einzelnen Datenfelder finden Sie hier.
    • Zu beachten ist, dass durch Messungenauigkeiten/Rundungsfehler auch negative Werte vorkommen können, wie z.B. in dem Feld Unspecified (real).

    Export zur Übermittlung

    • Für den Export der Daten sollte das Excel-Format genutzt werden:
      • Hierzu das o.g. Modul Performance History-Auswertung öffnen.
      • Mit Strg + Q bzw. dem Menüpunkt Daten Filtern alle Daten laden.
      • Menüpunkt Extras Daten senden an Microsoft Excel auswählen.
      • Bulk-Export auswählen.
      • Den Datenbereich Statistik auswählen.
      • Die Checkbox Excel-Funktion "Teilung" für Fenster 1 aktivieren aktivieren.
      • Den Export über Exportieren starten.
      • Nach Beendigung des Fortschrittsdialoges öffnet sich ein Excel-Fenster, in dem sich die exportierten Daten befinden.
    • Das Exportergebnis kann nun gesichert und per E-Mail an PLANTA übermittelt werden.
    • Zusätzlich zu den Performance-Aufzeichnungen benötigt PLANTA Informationen über den Einsatzkontext des PLANTA-Server.
    Topic attachments
    I Attachment History Size Date Comment
    Docdoc Checkliste_Performance-Probleme_5.doc r2 r1 149.0 K 2015-04-29 - 14:54  

             PLANTA project









     
    • Suche in Topic-Namen

    • Suche in Topic-Inhalten
    This site is powered by the TWiki collaboration platform Powered by Perl