DT405 Modul

DI000123 MOD

Identnummer des Moduls: Automatisch hochzählende Nummer, die sich aus der Lizenznummer und einem fortlaufenden Zähler bildet.

DI001588 Modul

Der Modultitel erscheint im Titelbalken des Moduls und eventuell im Benutzermenü, wenn
  • das Modul ins Benutzermenü eingebunden ist und
  • der Paneltitel nicht gefüllt ist.

DI057816 Panel

Hier wird der Titel des Panels eingetragen.
  • Ist ein Paneltitel vorhanden, wird dieser im Titelbalken des Panels bzw. im Benutzermenü angezeigt, ansonsten wird der Modultitel angezeigt.

index Siehe auch: Allgemeines zu Panels, Panel customizen

DI028116 Hauptmodul

Hier wird definiert, ob das Modul das Hauptmodul oder ein Untermodul in einem Panel ist. Untermodule werden im aktuell offenen Panel geöffnet, Hauptmodule dagegen in einem eigenen.

note Werte

  • checked: Das Modul ist ein Hauptmodul
  • unchecked: Das Modul ist ein Untermodul

warning Hinweis

  • Damit die Untermodule eines Moduls mit aufgerufen werden, muss in diesem der Parameter Hauptmodul aktiviert sein.
    • D.h.: Ist bei einem Modul, dem Untermodule zugeordnet sind, der Parameter Hauptmodul deaktiviert oder wird das Modul über Python als Untermodul aufgerufen, werden die Untermodule des Moduls nicht mit aufgerufen.

index Siehe auch: Allgemeines zu Panels, Panel customizen

DI000127 Klasse

Dient zur Klassifizierung der Module. Dieser Parameter ist entscheidend für bestimmte programminterne Abläufe.

Ab S 39.5.0

note Werte
  • 1: Modul für Druckbereiche
  • 3: Benutzermenü
  • 4: "Normale" Datenbearbeitung (Standard)
  • 5: Optionsmodul
    • Optionsmodule zeigen Daten aus der laufenden Modul-Instanz (z.B. die aktuellen Filterkriterien des Moduls und nicht die aus der Datenbank).
    • Optionsmodule sind keine eigenständigen Module, sie beziehen sich auf das Modul, aus dem sie aufgerufen wurden. Das heißt, wird das Modul, aus dem das Optionsmodul aufgerufen wurde, geschlossen, schließt sich auch das Optionsmodul.
  • 6: Makromodul (reines Makromodul ohne Datenbereiche)
  • NEU 12: Dialogmodul

Bis S 39.5.0

note Werte
  • 1: Modul für Druckbereiche
  • 3: Benutzermenü
  • 4: "Normale" Datenbearbeitung (Standard)
  • 5: Optionsmodul
    • Optionsmodule zeigen Daten aus der laufenden Modul-Instanz (z.B. die aktuellen Filterkriterien des Moduls und nicht die aus der Datenbank).
    • Optionsmodule sind keine eigenständigen Module, sie beziehen sich auf das Modul, aus dem sie aufgerufen wurden. Das heißt, wird das Modul, aus dem das Optionsmodul aufgerufen wurde, geschlossen, schließt sich auch das Optionsmodul.
  • 6: Makromodul (reines Makromodul ohne Datenbereiche)

DI002946 Kopieren von

Hier wird die ID des Moduls eingetragen, das als Quellmodul beim Kopieren von Modulen verwendet wird.
  • Das Kopieren der Module erfolgt während des Speicherns.
  • Das Kopieren funktioniert nur beim Neuanlegen, nicht beim Kopieren auf ein bestehendes Modul.

DI040819 Makro

In diesem Datenfeld kann für ein Modul ein Python-Makro hinterlegt werden.

index Siehe auch: Python-API, Menüpunkte

DI002955 Makro wiederholen

Dieser Parameter beeinflusst das Verhalten von Makros (Python-Makros bzw. Makrozeilen) beim Betätigen der Schaltfläche F7 Schließen/Zurücksetzen.

note Werte

  • Makrozeilen
    • checked - Beim Betätigen von F7 wird das Makro erneut ausgeführt.
    • unchecked - Beim Betätigen von F7 wird das Makro nicht erneut ausgeführt, d.h. das Modul bleibt leer.
  • Python-Makros mit on_reset()
    • checked - keine Auswirkung; beim Betätigen von F7 wird der Code in der Funktion on_reset() ausgeführt
    • unchecked - keine Auswirkung; beim Betätigen von F7 wird der Code in der Funktion on_reset() ausgeführt
  • Python-Makros ohne on_reset()
    • checked - Beim Betätigen von F7 wird der Code in der Funktion on_load() ausgeführt.
    • unchecked - Beim Betätigen von F7 wird kein Code ausgeführt, d.h. das Modul bleibt leer.

DI001824 Geändert von

Beim Ändern eines Datensatzes wird hier automatisch die ID (das Kürzel) des angemeldeten Benutzers eingetragen.

DI000395 Angelegt am

Beim Anlegen eines Datensatzes wird hier automatisch das Datum der Anlage eingetragen.

DI000396 Geändert am

Beim Ändern eines Datensatzes wird hier automatisch das Datum der Änderung eingetragen.

DI001823 Angelegt von

Beim Anlegen eines Datensatzes wird hier automatisch die ID (das Kürzel) des angemeldeten Benutzers eingetragen.

Der Anlagebenutzer ist auch owner eines Datensatzes.

DI026089 Anzahl Arbeitsgebiete

Anzahl der Arbeitsgebiete, denen das Modul zugeordnet ist. Ein Modul sollte mindestens einem Arbeitsgebiet zugeordnet sein.

Neu ab DB 39.5.0

note Details
  • Auf dem Feld ist eine Ampel hinterlegt, die signalisiert, ob das Modul mindestens einem Arbeitsgebiet zugeordnet ist (grün), oder noch gar keinem Arbeitsgebiet zugeordnet ist (rot).

DI000146 Anzahl Makrozeilen

Anzahl der Makrozeilen des Moduls

DI041424 Modulstatus

Hier kann der Entwicklungsstatus des Moduls hinterlegt werden.

note Werte

  • In Bearbeitung
  • Rollout
  • Test
  • Testmodul

DI000142 Anzahl Datenbereiche

Anzahl der zugeordneten Datenbereiche. Datenbearbeitungsmodule müssen mindestens einen Datenbereich enthalten.

warning Hinweis

  • Wird versucht, ein Modul mit Klasse = 4 "Normale" Datenbearbeitung dem keine Datenbereiche zugeordnet sind, zu starten, erscheint die Meldung Modul-Datenbereichs-Zuordnung nicht gefunden.

DI006624 Gitterlinie

Das Datenfeld definiert, ob die Gitterlinien der Baumdarstellung angezeigt werden sollen. Dieser Parameter hat erst eine Auswirkung, wenn die Checkbox Baumdarstellung aktiviert ist.

DI006623 Baumdarstellung

Hier wird für das Modul definiert, ob Bereiche, bei denen der Parameter Baum in der Datenbereichszuordnung aktiviert ist, automatisch eingerückt werden sollen.

note Details

  • Ist die Checkbox Gitterlinie nicht aktiviert, werden nur die +/- - Symbole der Baumdarstellung angezeigt.
  • Ist die Checkbox Gitterlinie aktiviert, wird zusätzlich die Gitterlinie angezeigt.

DI000143 Extras: Filterkriterien

Schaltfunktion für Menüpunkt Extras --> Filterkriterien. Damit kann der Menüpunkt pro Modul aus- bzw. eingeschaltet werden.

DI001965 U-Klasse

Die Modulunterklasse ist entscheidend für bestimmte programminterne Abläufe

note Werte

  • Für Klasse = 4:
    • 0: Normale Datenbearbeitung
    • 2: Neuplanung (diesen Kenner soll systemweit nur ein Modul tragen)

DI000133 Drucken

Schaltfunktion für Menüpunkt Drucken. Damit kann der Menüpunkt pro Modul aus- bzw. eingeschaltet werden.

DI000129 Einfügen

Schaltfunktion für Menüpunkt Einfügen. Damit kann der Menüpunkt pro Modul aus- bzw. eingeschaltet werden.

DI000130 Filtern

Schaltfunktion für Menüpunkt Filtern. Damit kann der Menüpunkt pro Modul aus- bzw. eingeschaltet werden.

DI000136 Speichern

Schaltfunktion für Menüpunkt Speichern. Damit kann der Menüpunkt pro Modul aus- bzw. eingeschaltet werden.

DI001996 Zeitrechnung

Ab DB 39.5.14

warning Schaltfunktion Zeitrechnung wird nicht mehr verwendet, weil der entsprechende Menüpunkt Zeitrechnung nicht mehr im Einsatz ist.

Bis DB 39.5.14

Schaltfunktion für Menüpunkt Zeitrechnung. Damit kann der Menüpunkt pro Modul aus- bzw. eingeschaltet werden.

Ab DB 39.5.14

DI000137 Berechnung des Terminplans

Schaltfunktion für Menüpunkt Berechnung des Terminplans. Damit kann der Menüpunkt pro Modul aus- bzw. eingeschaltet werden.

Bis DB 39.5.14

DI000137 Kapazitätsrechnung

Schaltfunktion für Menüpunkt Kapazitätsrechnung. Damit kann der Menüpunkt pro Modul aus- bzw. eingeschaltet werden.

DI000139 Entlastung

Schaltfunktion für Menüpunkt Entlastung. Damit kann der Menüpunkt pro Modul aus- bzw. eingeschaltet werden.

DI000140 Löschen

Schaltfunktion für Menüpunkt Löschen. Damit kann der Menüpunkt pro Modul aus- bzw. eingeschaltet werden.

DI025609 Papierformat

Hier kann das Papierformat für das Drucken voreingestellt werden.

note Werte

  • A4
  • A3
  • A2

DI002947 Default Zoom auf Seitenbreite

Schaltfunktion für den Menüpunkt Zoom auf Seitenbreite. Damit kann der Menüpunkt pro Modul aus- bzw. eingeschaltet werden.

DI001789 Zoom Druckvorschau

Prozentualle Angabe für die Zoom-Voreinstellung für Druckvorschau. Wird vom Parameter Default Zoom auf Seitenbreite übersteuert.

DI025610 Hochformat

Definiert die Default-Hoch/Querformat-Druckeinstellung für das Modul.

DI001382 Release


Ab DB 39.5.13

DI006101 Zeiterfassungs-Sperre

Parameter, mit dem pro Modul bestimmt werden kann, wie die auf Projekten gesetzten Zeiterfassungs-Sperrparameter Gesperrt / Vorgang gesperrt und der Modellparameter Stichtag Leistung wirken sollen.

note Werte

  • 0: Stichtag und Projekt/Vorgangs-Sperre wirken
  • 1: Stichtag aufgehoben
  • 2: Projekt/Vorgangs-Sperre aufgehoben, Stichtag wirkt
  • 3: Projekt/Vorgangs-Sperre und Stichtag aufgehoben

Bis DB 39.5.13

DI006101 RM-Sperre

Parameter, mit dem pro Modul bestimmt werden kann, wie die auf Projekten gesetzten Zeiterfassungs-Sperrparameter Gesperrt / Vorgang gesperrt und der Modellparameter Stichtag Leistung wirken sollen.

note Werte

  • 0: Stichtag und Projekt/Vorgangs-Sperre wirken
  • 1: Stichtag aufgehoben
  • 2: Projekt/Vorgangs-Sperre aufgehoben, Stichtag wirkt
  • 3: Projekt/Vorgangs-Sperre und Stichtag aufgehoben

DI001788 Zoom F1 - F3

Definiert den Zoomfaktor im Modul

DI001958 Breite F1

Der hier angegebene Wert ist keine Größenangabe. Der Wert dient lediglich zur Berechnung der Fensterbreite, d.h. des Anteils des Fensters an der gesamten Bildschirmbreite.

note Details

  • Die Berechnung erfolgt nach folgender Formel: Anteil F1= Breite F1:(Breite F1+Breite F2+Breite F3).

application Beispiel

  • Breite F1=20, Breite F2=20, Breite F3=40 bedeutet, dass Fenster 1 1/4, Fenster 2 ebenfalls 1/4 und Fenster 3 die Hälfte des gesamten Bildschirms einnimmt.

warning Hinweise

  • Wenn ein beliebiger Zahlenwert für nur eines der drei Fenster angegeben wird, bedeutet das, dass nur das entsprechende Fenster sichtbar ist und seine Größe der gesamten Bildschirmgröße entspricht.
  • Wenn das Feld Breite F1 gefüllt ist, aber im Modul kein Datenfeld Fenster = 1 hat, wird Fenster 1 trotzdem (leer) angezeigt.
  • Um zu viel freien Platz der Fenster nach der Berechnung der Breite zu verhindern, wird die Breite der Fenster zusätzlich an die Breite der tatsächlich angezeigten Felder angepasst.
    • D.h.: Ist die benötigte Breite aufgrund der Datenfelder kleiner als die Breite aufgrund der angegebenen Anteile, wird die Breite der Fenster an die tatsächlich benötigte angepasst. Ist die benötigte Breite größer, wird die Breite entsprechend den Anteilen dargestellt.
      • Beispiel: wenn sich aufgrund der Werte in Breite F1 und Breite F2 eine Fensteraufteilung von 50 % / 50 % ergeben würde, aber das Fenster 1 aufgrund der Breite der angezeigten Datenfelder nur 25 % benötigt, wird das Fenster 1 auf eine Breite von 25 % angepasst.

DI001959 Breite F2

Der hier angegebene Wert ist keine Größenangabe. Der Wert dient lediglich zur Berechnung der Fensterbreite, d.h. des Anteils des Fensters an der gesamten Bildschirmbreite.

note Details

  • Die Berechnung erfolgt nach folgender Formel: Anteil F2= Breite F2:(Breite F1+Breite F2+Breite F3).

application Beispiel

  • Breite F1=20, Breite F2=20, Breite F3=40 bedeutet, dass Fenster 1 1/4, Fenster 2 ebenfalls 1/4 und Fenster 3 die Hälfte des gesamten Bildschirms einnimmt.

warning Hinweise

  • Wenn ein beliebiger Zahlenwert für nur eines der drei Fenster angegeben wird, bedeutet das, dass nur das entsprechende Fenster sichtbar ist und seine Größe der gesamten Bildschirmgröße entspricht.
  • Wenn das Feld Breite F2 gefüllt ist, aber im Modul kein Datenfeld Fenster = 2 hat, wird Fenster 2 trotzdem (leer) angezeigt.
  • Um zu viel freien Platz der Fenster nach der Berechnung der Breite zu verhindern, wird die Breite der Fenster zusätzlich an die Breite der tatsächlich angezeigten Felder angepasst.
    • D.h.: Ist die benötigte Breite aufgrund der Datenfelder kleiner als die Breite aufgrund der angegebenen Anteile, wird die Breite der Fenster an die tatsächlich benötigte angepasst. Ist die benötigte Breite größer, wird die Breite entsprechend den Anteilen dargestellt.
      • Beispiel: wenn sich aufgrund der Werte in Breite F1 und Breite F2 eine Fensteraufteilung von 50 % / 50 % ergeben würde, aber das Fenster 1 aufgrund der Breite der angezeigten Datenfelder nur 25 % benötigt, wird das Fenster 1 auf eine Breite von 25 % angepasst.

DI001960 Breite F3

Der hier angegebene Wert ist keine Größenangabe. Der Wert dient lediglich zur Berechnung der Fensterbreite, d.h. des Anteils des Fensters an der gesamten Bildschirmbreite.

note Details

  • Die Berechnung erfolgt nach folgender Formel: Anteil F3= Breite F3:(Breite F1+Breite F2+Breite F3).

application Beispiel

  • Breite F1=20, Breite F2=20, Breite F3=40 bedeutet, dass Fenster 1 1/4, Fenster 2 ebenfalls 1/4 und Fenster 3 die Hälfte des gesamten Bildschirms einnimmt.

warning Hinweise

  • Wenn ein beliebiger Zahlenwert für nur eines der drei Fenster angegeben wird, bedeutet das, dass nur das entsprechende Fenster sichtbar ist und seine Größe der gesamten Bildschirmgröße entspricht.
  • Wenn das Feld Breite F3 gefüllt ist, aber im Modul kein Datenfeld Fenster = 3 hat, wird Fenster 3 trotzdem (leer) angezeigt.
  • Um zu viel freien Platz der Fenster nach der Berechnung der Breite zu verhindern, wird die Breite der Fenster zusätzlich an die Breite der tatsächlich angezeigten Felder angepasst.
    • D.h.: Ist die benötigte Breite aufgrund der Datenfelder kleiner als die Breite aufgrund der angegebenen Anteile, wird die Breite der Fenster an die tatsächlich benötigte angepasst. Ist die benötigte Breite größer, wird die Breite entsprechend den Anteilen dargestellt.
      • Beispiel: wenn sich aufgrund der Werte in Breite F1 und Breite F2 eine Fensteraufteilung von 50 % / 50 % ergeben würde, aber das Fenster 1 aufgrund der Breite der angezeigten Datenfelder nur 25 % benötigt, wird das Fenster 1 auf eine Breite von 25 % angepasst.

DI028114 Produktlogo

In diesem Feld wird für das aktuelle Modul ein Produktlogo hinterlegt.

note Details

  • Beim Anlegen neuer Module wird dieses Feld standardmäßig mit dem Default-Produktlogo 000704 Logo: Project gefüllt. Gesteuert wird dies über die globale Variable @G197.
  • Wird ein neues Produktlogo systemweit eingesetzt, wird dieses Feld in allen bestehenden Modulen mit der ID des neuen Logos gefüllt. Die neuen Module werden entsprechend mit dem neuen Logo als Default-Logo automatisch belegt.

info Information

  • Das Produktlogo ist ein OLE-Objekt.
  • Das Produktlogo erscheint in der oberen Ecke des Bildschirms, neben der Menü- und Symbolleiste.

DI026175 Background-Symbol

In diesem Parameter kann bei Modulen ein Hintergrundsymbol und bei Listboxen ein Rahmensymbol zugeordnet werden.

warning Hinweis

  • Das Blau der Listboxrahmen im Standard hat die Symbol-ID 001975.

DI056952 Python-Modulunterklasse

In diesem Parameter wird der Pfad zu einer existierenden Python-Modulunterklasse hinterlegt.

note Details

  • Python-seitig kann ein Modul eine Instanz einer speziellen Klasse sein, statt der Standardklasse Modul.
    • Das Modul übernimmt alle Methoden aus der Modul-Unterklasse.
    • Dadurch müssen Methoden, die in mehreren Modulen benötigt werden, nicht in den Makros jedes einzelnen Moduls definiert werden, sondern in einer einzigen Modulunterklasse. Diese wird dann den Modulen zugeordnet.
  • Die Verzeichnisse im Pfad dürfen nicht durch "/" oder "\" getrennt werden, sondern mit ".".
  • Der Pfad ist relativ zu dem Python-Verzeichnis der Serverinstallation,
  • Es wird empfohlen, die Modulunterklasse im Verzeichnis "ppms.module_subclasses" abzulegen.

DI009524 Status

DI058216 Übersetzt

Hier kann gekennzeichnet werden, ob ein Modul vollständig übersetzt ist oder nicht.

note Werte

  • checked - das Modul ist vollständig übersetzt.
  • unchecked - das Modul ist noch nicht oder unvollständig übersetzt.

DI059309 Seitenrand: Links

Modul-Druckparameter. In diesem Feld ist es möglich, den linken Seitenrand zu definieren.

note Details

  • Defaultmäßige Einstellung: 100 = 1 cm

DI059310 Seitenrand: Rechts

Modul-Druckparameter. In diesem Feld ist es möglich, den rechten Seitenrand zu definieren.

note Details

  • Defaultmäßige Einstellung: 100 = 1 cm

DI059311 Seitenrand: Oben

Modul-Druckparameter. In diesem Feld ist es möglich, den oberen Seitenrand zu definieren.

note Details

  • Defaultmäßige Einstellung: 100 = 1 cm

DI059312 Seitenrand: Unten

Modul-Druckparameter. In diesem Feld ist es möglich, den unteren Seitenrand zu definieren.

note Details

  • Defaultmäßige Einstellung: 100 = 1 cm

DI002276 Verwendungshäufigkeit in AGs

In diesem Feld wird die Verwendungshäufigkeit eines Moduls in Arbeitsgebieten angezeigt.

Neu ab S 39.5.7

DI063176 MV-Erstellung

Über diesen Parameter kann das Anlegen, Bearbeiten und Löschen von individuellen Modulvarianten modulbezogen ein/ausgeschaltet werden.

note Werte

  • checked - das Anlegen, Bearbeiten und Löschen ist eingeschaltet
  • unchecked - das Anlegen, Bearbeiten und Löschen ist ausgeschaltet

warning Hinweise

  • Beim Verwenden des Benutzerparameters MV-Erstellung muss auch der Modulparameter MV-Erstellung beachtet werden.
  • Der Benutzerparameter MV-Erstellung dominiert den Modulparameter MV-Erstellung. D.h.
    • Ist für einen Benutzer der Benutzerparameter MV-Erstellung deaktiviert, kann dieser Benutzer keine individuellen Modulvarianten anlegen, bearbeiten und löschen, auch für die Module nicht, für die der Modulparameter MV-Erstellung aktiviert ist.
    • Ist für einen Benutzer der Benutzerparameter MV-Erstellung aktiviert, kann dieser Benutzer individuelle Modulvarianten anlegen, bearbeiten und löschen für die Module, für die der Modulparameter MV-Erstellung aktiviert ist.

Neu ab S 39.5.0

DI060098 Titelbalken anzeigen

Definiert, ob das Dialogmodul mit oder ohne Titelbalken angezeigt wird.

Ab C 39.5.18

DI060069 Dialog bewegbar

Definiert, ob das Dialogmodul mit der Maus verschoben und dessen Größe mit der Maus verändert werden kann. Dieser Parameter kann nur aktiviert werden, wenn Titelbalken anzeigen aktiviert ist.

Bis C 39.5.18

DI060069 Dialog bewegbar

Definiert, ob das Dialogmodul mit der Maus verschoben werden kann. Dieser Parameter kann nur aktiviert werden, wenn Titelbalken anzeigen aktiviert ist.

DI060068 Dialogposition

Definiert die Posititionierung des Dialogmoduls.

DI062203 Button x (Schließen)

Definiert, ob im Titelbalken das x zum Schließen angezeigt wird.

DI060067 Herausklicken -> Schließen

Definiert, ob das Dialogmodul bei Klick aus dem Dialogmodul heraus geschlossen wird. Dieser Parameter kann nur aktiviert werden, wenn Titelbalken anzeigen aktiviert ist.

DI060064 Farbintensität

warning Aktuell ohne Funktion

DI060063 Schattierungsfarbe

warning Aktuell ohne Funktion

DI060095 Farbe Schattierung

warning Aktuell ohne Funktion

Neu ab C 39.5.18/S 39.5.21/DB 39.5.8

DI064038 Höhe Dialogmodul

Definiert die Höhe eines Dialogmoduls in Zehntel Millimeter.

note Details

  • Wird nur die Höhe bzw. die Breite angegeben, wird der andere Wert aufgrund des Modulinhalts (angezeigte Datenfelder bzw. Daten) berechnet.
  • Werden beide Werte nicht definiert, werden beide aufgrund des Modulinhalts (angezeigte Datenfelder bzw. Daten) berechnet.

DI064039 Breite Dialogmodul

Definiert die Breite eines Dialogmoduls in Zehntel Millimeter.

note Details

  • Wird nur die Höhe bzw. Breite angegeben, wird der andere Wert aufgrund des Modulinhalts (angezeigte Datenfelder bzw. Daten) berechnet.
  • Werden beide Werte nicht definiert, werden beide aufgrund des Modulinhalts (angezeigte Datenfelder bzw. Daten) berechnet.
Topic revision: r160 - 2019-07-12 - 13:07:45 - JanaGanter
PPMS39_DE.DT405Modul moved from Trash.PPMS39DEDT405Modul on 2009-07-07 - 12:14 by AdminIstrator








 
  • Suche in Topic-Namen

  • Suche in Topic-Inhalten