DT511 Benutzer

Ab DB 39.5.12

DI010323 Benutzer-ID

Kürzel (ID) des Systembenutzers. Dieses wird beim Programmstart abgefragt.

Bis DB 39.5.12

DI010323 Benutzer

Kürzel (ID) des Benutzers. Dieses wird beim Programmstart abgefragt.

Ab DB 39.5.12

DI040533 Benutzer

Name des Systembenutzers, zusammengesetzt aus: Name und Vorname

Bearbeitbar

  • im Modul Benutzer,
  • vorausgesetzt der bearbeitende Benutzer besitzt die hierfür notwendige Berechtigung

Bis DB 39.5.12

DI040533 Benutzername

Name des Benutzers, zusammengesetzt aus: Name und Vorname

Bearbeitbar

  • im Modul Benutzer,
  • vorausgesetzt der bearbeitende Benutzer besitzt die hierfür notwendige Berechtigung

Ab DB 39.5.10

DI025589 Name komplett

Der Name des Benutzers, zusammengesetzt aus: Name und Vorname. Das Feld wird automatisch beim Anlegen der Personeneigenschaften mit dem Namen der entsprechenden Person gefüllt. Die Änderung ist nur durch Änderung des Namens der Person möglich.

Bis DB 39.5.10

DI025589 Name+Vorname

Der Name und Vorname des Benutzers

DI025637 von

Datum, an dem eine Person als Benutzer definiert wurde.

Bearbeitbar

  • im Modul Personen
  • vorausgesetzt der bearbeitende Benutzer besitzt die hierfür notwendige Berechtigung

Details

Ab S 39.5.28

  • NEU Mit dem Parameter wird die Aktivierung/Deaktivierung der Benutzer-Accounts gesteuert.
    • Ist das Feld mit einem Datum gefüllt, ist der Account des Benutzers erst ab diesem Datum aktiv, d. h. die Anmeldung in PLANTA ist erst ab diesem Datum möglich.
    • Ist das Feld nicht gefüllt, ist der Account des Benutzers jederzeit aktiv, vorausgesetzt im Feld bis ist nichts Gegenteiliges festgelegt.
  • Bei der Anlage der Eigenschaft "Benutzer" für eine Person, wird das Feld automatisch mit dem Anlagedatum gefüllt, kann jedoch manuell geändert werden.

Bis S 39.5.28

  • Der Parameter hat keinen funktionalen, sondern einen rein informativen Charakter.
  • Es wird automatisch mit dem Datum gefüllt, an dem die Person die Eigenschaft "Benutzer" bekommt, kann jedoch manuell geändert werden.
  • DI025638 bis

    Datum, ab dem die "Benutzer"-Eigenschaft einer Person keine Gültigkeit mehr hat.

    Bearbeitbar

    • im Modul Personen
    • vorausgesetzt der bearbeitende Benutzer besitzt die hierfür notwendige Berechtigung

    Ab S 39.5.28

    Details
    • NEU Mit dem Parameter wird die Aktivierung/Deaktivierung der Benutzer-Accounts gesteuert.
      • Ist das Feld mit einem Datum gefüllt, ist der Account des Benutzers nur bis zu diesem Datum aktiv, d. h. die Anmeldung in PLANTA ist nur bis zu diesem Datum möglich. Zusätzlich kann im Feld Ende timestamp die Uhrzeit festgelegt werden, bis zu der der Benutzer am festgelegten bis-Datum sich anmelden kann.
      • Ist das Feld nicht gefüllt, ist der Account des Benutzers jederzeit aktiv, vorausgesetzt im Feld von ist nichts Gegenteiliges festgelegt. Der evtl. vorhandene Eintrag im Feld Ende timestamp wird dabei ignoriert.
    • Wird im Feld Austritt im Modul Personen ein Austrittsdatum der Person eingetragen, wird dieses beim Speichern automatisch in das Feld bis des entsprechenden Benutzers übernommen. Dadurch wird die Konsistenz der abhängigen Daten gewährleistet.

    Ab DB 39.5.11

    Details
    • Das Feld hat keinen funktionalen, sondern einen rein informativen Charakter.
    • NEU Wird im Feld Austritt im Modul Personen ein Austrittsdatum der Person eingetragen, wird dieses beim Speichern automatisch in das Feld bis des entsprechenden Benutzers übernommen. Dadurch wird die Konsistenz der abhängigen Daten gewährleistet.

    Bis DB 39.5.11

    Details
    • Das Feld hat keinen funktionalen, sondern einen rein informativen Charakter.

    Ab DB 39.5.12

    DI010421 Personen-ID

    Identnummer der Person, die dem Benutzer zugeordnet ist.

    Bearbeitbar

    • im Modul Benutzer,
    • vorausgesetzt der bearbeitende Benutzer besitzt die hierfür notwendige Berechtigung

    Bis DB 39.5.12

    DI010421 Person

    Identnummer der Person, die dem Benutzer zugeordnet ist.

    Bearbeitbar

    • im Modul Benutzer,
    • vorausgesetzt der bearbeitende Benutzer besitzt die hierfür notwendige Berechtigung

    DI010616 Startup-Makro

    ID des Startup-Makro des Benutzers. Die Beschreibung siehe unter Startup-Makro-Bezeichnung.

    Ab DB 39.5.15

    DI058247 Benutzer-Startup-Modul

    Startup-Makro zum Aufruf eines Benutzer-Startup-Moduls. Das hier ausgewählte/angezeigte Makro bestimmt, welches Modul bzw. welche Module beim Einloggen des Benutzers automatisch geladen werden.

    • Ausnahme: das Makro 009A1W Startup aller Rollenmodule.
      • Dieses muss ausgewählt werden, wenn für den Benutzer Module aus mehreren Rollen geladen werden sollen. In diesem Fall

    Bearbeitbar

    • im Modul Benutzer,
    • vorausgesetzt der bearbeitende Benutzer besitzt die hierfür notwendige Berechtigung

    Details

    • Es gibt zwei Möglichkeiten, einem Benutzer ein Startup-Modul zuzuordnen: über den Benutzer selbst oder über seine Rolle.

    Vorgehensweise 1

    Vorgehensweise 2

    • Eine Rolle im Modul Rollen anlegen und ein Startup-Modul im Feld Startup-MOD hinterlegen.
    • Dem Benutzer im Modul Benutzer die Rolle zuordnen.
      • Um das Startup-Modul einer oder mehrerer Rollen auszuwählen, muss im Feld Benutzer-Startup-Modul das Makro 009A1W Startup aller Rollenmodule ausgewählt werden.
      • Zusätzlich muss die Checkbox Rollen-Startup-Modul laden aktiviert werden und das Feld Startup-MOD gefüllt werden um zu bestimmen, aus welchen Rollen die Module geladen werden sollen.
    Hinweise
    • In der Listbox Startup-Makro-Bezeichnung stehen nur Makro-Module zur Auswahl, die dem Arbeitsgebiet 01100111 Startup-Makros (PLANTA-Standard) zugeordnet sind.
      • Das Startup-Makros-Arbeitsgebiet 01100111 ist als Wert in der Variable für manuelle Suchlisten @M33 eingetragen. Soll kundenseitig ein anderes Arbeitsgebiet für Startup-Makros verwendet werden als im PLANTA-Standard, muss die Angabe in der Variable angepasst werden.

    Bis DB 39.5.15

    DI058247 Startup-Makro-Bezeichnung

    Startup-Makro zum Aufruf eines Benutzer-Startup-Moduls. Das hier ausgewählte/angezeigte Makro bestimmt, welches Modul bzw. welche Module beim Einloggen des Benutzers automatisch geladen werden.

    • Ausnahme: das Makro 009A1W Startup aller Rollenmodule.
      • Dieses muss ausgewählt werden, wenn für den Benutzer Module aus mehreren Rollen geladen werden sollen. In diesem Fall

    Bearbeitbar

    • im Modul Benutzer,
    • vorausgesetzt der bearbeitende Benutzer besitzt die hierfür notwendige Berechtigung

    Details

    • Es gibt zwei Möglichkeiten, einem Benutzer ein Startup-Modul zuzuordnen: über den Benutzer selbst oder über seine Rolle.

    Vorgehensweise 1

    Vorgehensweise 2

    • Eine Rolle im Modul Rollen anlegen und ein Startup-Modul im Feld Startup-MOD hinterlegen.
    • Dem Benutzer im Modul Benutzer die Rolle zuordnen.
      • Um das Startup-Modul einer oder mehrerer Rollen auszuwählen, muss im Feld Startup-Makro-Bezeichnung das Makro 009A1W Startup aller Rollenmodule ausgewählt werden.
      • Zusätzlich muss die Checkbox Startup-Modul laden aktiviert werden und das Feld Startup-MOD gefüllt werden um zu bestimmen, aus welchen Rollen die Module geladen werden sollen.
    Hinweise
    • In der Listbox Startup-Makro-Bezeichnung stehen nur Makro-Module zur Auswahl, die dem Arbeitsgebiet 01100111 Startup-Makros (PLANTA-Standard) zugeordnet sind.
      • Das Startup-Makros-Arbeitsgebiet 01100111 ist als Wert in der Variable für manuelle Suchlisten @M33 eingetragen. Soll kundenseitig ein anderes Arbeitsgebiet für Startup-Makros verwendet werden als im PLANTA-Standard, muss die Angabe in der Variable angepasst werden.

    DI010633 Abteilung (Default)

    Kürzel (ID) der Abteilung, für die der Benutzer die Rolle des Abteilungsmanagers wahrnimmt. Die Beschreibung siehe unter DI058249

    DI058249 Abteilungsbezeichnung (Default)

    Bezeichnung der Abteilung, für die der angemeldete Benutzer Managementaufgaben wahrnimmt bzw. Abteilungsmanager ist.

    Bearbeitbar

    • im Modul Benutzer,
    • vorausgesetzt der bearbeitende Benutzer besitzt die hierfür notwendige Berechtigung

    Details

    • Die hier eingetragene Abteilung muss nicht zwingend die Abteilung sein, zu der der Benutzer selbst gehört (siehe Feld Übergeordnete Ressource im Modul Ressourcendatenblatt).
      • Der Strukturcode der hier eingetragenen Abteilung muss mit dem Wert im Feld Zugriff auf Ressourcen übereinstimmen bzw. Zugriff auf Ressourcen soll den Strukturcode der eingetragener Abteilung implizieren. Z. B. Ist der Strukturcode der Abteilung 1.4.1, muss der Eintrag in Zugriff auf Ressourcen entweder 1.4.1, 1.4.1*, 1.4* oder 1* sein.
      • Von den in beiden Feldern eingetragenen Werten hängt die Anzeige im Modul Meine Abteilung des Abteilungsmanagers ab:
        • Stimmt der Strukturcode der Abteilung mit dem Wert im Feld Zugriff auf Ressourcen überein, wird im Modul Meine Abteilung nur diese Abteilung und deren Ressourcen angezeigt.
        • Impliziert der Wert im Feld Zugriff auf Ressourcen den Strukturcode der Abteilung, wird im Modul Meine Abteilung zwar das Auslastungsdiagramm der Abteilung angezeigt, jedoch alle Ressourcen aufgelistet, auf die der Benutzer den Zugriff hat.
        • Sind in beiden Feldern komplett unterschiedliche Werte eingetragen, wird im Modul Meine Abteilung kein Auslastungsdiagramm der Abteilung angezeigt, jedoch alle Ressourcen, auf die der Benutzer den Zugriff hat.

    Customizing-Details

    • Das DI058249 ist eine Inkarnation, die es ermöglicht, das entsprechende Feld in Anwendungsmodulen mit einer Listbox zur Auswahl einer Abteilung zu versehen.

    DI041522 Startup-Makro-Bezeichnung

    Bezeichnung des Startup-Makro des Benutzers. Die Beschreibung siehe unter Startup-Makro-Bezeichnung.

    Ab DB 39.5.17

    DI010618 Objektberechtigungs-ID

    Code der Objektberechtigung des Benutzers. Die Beschreibung siehe unter Objektberechtigung.

    Details

    • Der Code wird in die Systemvariable @31 geschrieben, die als Filterkriterium in Modulen verwendet werden kann.

    Bis DB 39.5.17

    DI010618 Objektberechtigung

    Code der Objektberechtigung des Benutzers. Die Beschreibung siehe unter Objektberechtigung.

    Details

    • Der Code wird in die Systemvariable @31 geschrieben, die als Filterkriterium in Modulen verwendet werden kann.

    Ab DB 39.5.17

    DI058251 Objektberechtigung

    Objektberechtigung des Benutzers. Der Parameter steuert zusammen mit anderen Parametern (z.B. Änderungszugriff, Manager etc.) die Schreibrechte/Änderungsrechte des Benutzers für Planungsobjekt-Daten und -Funktionen. Im Eingabemodus erscheint auf dem entsprechenden Feld eine Listbox zur Auswahl einer Objektberechtigung.

    Der Parameter kann in folgenden Modulen von Benutzern mit Änderungsrechten bearbeitet werden:

    Werte

    Code Bezeichnung Berechtigungen
    0 kein Multiprojektmanager Der Benutzer hat keine Berechtigung neue Planungsobjekte anzulegen und die Daten der Planungsobjekte zu ändern (alle Felder sind output). Das Verhalten kann durch andere Parameter und Einstellugen beeinflusst werden. Hierzu siehe Schreibrechte für Planungsobjekte und Ressourcen.

    1 Multiprojektmanager Der Benutzer hat Multiprojektmanager-Rechte, d.h., er darf neue PLANTA project-Planungsobjekte und Ressourcen anlegen und löschen und alle Daten dieser Planungsobjekte und Ressourcen ändern (alle Bearbeitungsfelder sind auf Input). Diese Einstellung ist dominant, d.h. sie kann durch keine anderen Schreibrecht-Parameter beeinflusst werden.

    Für die Anlage von Ideen und Vorhaben gilt Folgendes:

    • Es wird keine Objektberechtigung benötigt, wenn für den Benutzer der direkte Zugriff auf die entsprechenden Anlagemodule vorliegt.
    • Werden Ideen und Vorhaben aus den Übersichtsmodulen (z.B. Modul Planungsobjekte gruppiert) angelegt, wird auf die Objektberechtigung = 1, 2 oder 4 geprüft.
    2 Multiportfoliomanager Der Benutzer hat Multiportfoliomanager-Rechte. Diese Berechtigung impliziert auch die Berechtigung 1 (Multiprojektmanager), d.h., der Multiportfoliomanager darf neue PLANTA project-Planungsobjekte, Ressourcen, Portfolios und Requests anlegen und löschen und alle Daten dieser Planungsobjekte ändern (alle Bearbeitungsfelder sind auf Input). Diese Einstellung ist dominant, d.h. sie kann durch keine anderen Schreibrecht-Parameter beeinflusst werden.

    3 Multirequestmanager Der Benutzer hat Multirequestmanager-Rechte, d.h., er darf neue Requests anlegen und alle Daten aller Requests ändern (alle Bearbeitungsfelder sind auf Input). Diese Einstellung ist dominant, d.h. sie kann durch keine anderen Schreibrecht-Parameter beeinflusst werden.

    4 Multiprojekt-/Requestmanager Der Benutzer hat Multiprojekt-/Multirequestmanagerrechte, d.h., er darf alle PLANTA Projekt-Planungsobjekte, Ressourcen und Requests anlegen und löschen und alle Daten dieser Planungsobjekte ändern (alle Bearbeitungsfelder sind auf Input). Diese Einstellung ist dominant, d.h. sie kann durch keine anderen Schreibrecht-Parameter beeinflusst werden.

    Ab DB 39.5.13

    DI058251 Objektberechtigungs-Bezeichnung

    Objektberechtigung des Benutzers. Der Parameter steuert zusammen mit anderen Parametern (z.B. Änderungszugriff, Manager etc.) die Schreibrechte/Änderungsrechte des Benutzers für Planungsobjekt-Daten und -Funktionen. Im Eingabemodus erscheint auf dem entsprechenden Feld eine Listbox zur Auswahl einer Objektberechtigung.

    Der Parameter kann in folgenden Modulen von Benutzern mit Änderungsrechten bearbeitet werden:

    Werte

    Code Bezeichnung Berechtigungen
    0 kein Multiprojektmanager Der Benutzer hat keine Berechtigung neue Planungsobjekte anzulegen und die Daten der Planungsobjekte zu ändern (alle Felder sind output). Das Verhalten kann durch andere Parameter und Einstellugen beeinflusst werden. Hierzu siehe Schreibrechte auf Planungsobjekte und Ressourcen.
    1 Multiprojektmanager Der Benutzer hat Multiprojektmanager-Rechte, d.h., er darf neue PLANTA project-Planungsobjekte und Ressourcen anlegen und löschen und alle Daten dieser Planungsobjekte und Ressourcen ändern (alle Bearbeitungsfelder sind auf Input). Diese Einstellung ist dominant, d.h. sie kann durch keine anderen Schreibrecht-Parameter beeinflusst werden.

    Für die Anlage von Ideen und Vorhaben gilt Folgendes:

    • Es wird keine Objektberechtigung benötigt, wenn für den Benutzer der direkte Zugriff auf die entsprechenden Anlagemodule vorliegt.
    • Werden Ideen und Vorhaben aus den Übersichtsmodulen (z.B. NEU Modul Planungsobjekte gruppiert) angelegt, wird auf die Objektberechtigung = 1, 2 oder 4 geprüft.
    2 Multiportfoliomanager Der Benutzer hat Multiportfoliomanager-Rechte. Diese Berechtigung impliziert auch die Berechtigung 1 (Multiprojektmanager), d.h., der Multiportfoliomanager darf neue PLANTA project-Planungsobjekte, Ressourcen, Portfolios und Requests anlegen und löschen und alle Daten dieser Planungsobjekte ändern (alle Bearbeitungsfelder sind auf Input). Diese Einstellung ist dominant, d.h. sie kann durch keine anderen Schreibrecht-Parameter beeinflusst werden.
    3 Multirequestmanager Der Benutzer hat Multirequestmanager-Rechte, d.h., er darf neue Requests anlegen und alle Daten aller Requests ändern (alle Bearbeitungsfelder sind auf Input). Diese Einstellung ist dominant, d.h. sie kann durch keine anderen Schreibrecht-Parameter beeinflusst werden.
    4 Multiprojekt-/Requestmanager Der Benutzer hat Multiprojekt-/Multirequestmanagerrechte, d.h., er darf alle PLANTA Projekt-Planungsobjekte, Ressourcen und Requests anlegen und löschen und alle Daten dieser Planungsobjekte ändern (alle Bearbeitungsfelder sind auf Input). Diese Einstellung ist dominant, d.h. sie kann durch keine anderen Schreibrecht-Parameter beeinflusst werden.

    Ab DB 39.5.10

    DI058251 Objektberechtigungs-Bezeichnung

    Objektberechtigung des Benutzers. Der Parameter steuert zusammen mit anderen Parametern (z.B. Änderungszugriff, Manager etc.) die Schreibrechte/Änderungsrechte des Benutzers für Planungsobjekt-Daten und -Funktionen. Im Eingabemodus erscheint auf dem entsprechenden Feld eine Listbox zur Auswahl einer Objektberechtigung.

    Der Parameter kann in folgenden Modulen von Benutzern mit Änderungsrechten bearbeitet werden:

    Werte

    Code Bezeichnung Berechtigungen
    0 kein Multiprojektmanager Der Benutzer hat keine Berechtigung neue Planungsobjekte anzulegen und die Daten der Planungsobjekte zu ändern (alle Felder sind output). Das Verhalten kann durch andere Parameter und Einstellugen beeinflusst werden. Hierzu siehe Schreibrechte auf Planungsobjekte und Ressourcen.
    1 Multiprojektmanager Der Benutzer hat Multiprojektmanager-Rechte, d.h., er darf neue PLANTA project-Planungsobjekte und Ressourcen anlegen und löschen und alle Daten dieser Planungsobjekte und Ressourcen ändern (alle Bearbeitungsfelder sind auf Input). Diese Einstellung ist dominant, d.h. sie kann durch keine anderen Schreibrecht-Parameter beeinflusst werden.

    Für die Anlage von Ideen und Vorhaben gilt Folgendes:

    • Es wird keine Objektberechtigung benötigt, wenn für den Benutzer der direkte Zugriff auf die entsprechenden Anlagemodule vorliegt.
    • Werden Ideen und Vorhaben aus den Übersichtsmodulen (z.B. Modul Übersicht nach Art) angelegt, wird auf die Objektberechtigung = 1, 2 oder 4 geprüft.
    2 Multiportfoliomanager Der Benutzer hat Multiportfoliomanager-Rechte. Diese Berechtigung impliziert auch die Berechtigung 1 (Multiprojektmanager), d.h., der Multiportfoliomanager darf neue PLANTA project-Planungsobjekte, Ressourcen, Portfolios und NEU Requests anlegen und löschen und alle Daten dieser Planungsobjekte ändern (alle Bearbeitungsfelder sind auf Input). Diese Einstellung ist dominant, d.h. sie kann durch keine anderen Schreibrecht-Parameter beeinflusst werden.
    3 Multirequestmanager Der Benutzer hat Multirequestmanager-Rechte, d.h., er darf neue Requests anlegen und alle Daten aller Requests ändern (alle Bearbeitungsfelder sind auf Input). Diese Einstellung ist dominant, d.h. sie kann durch keine anderen Schreibrecht-Parameter beeinflusst werden.
    4 Multiprojekt-/Requestmanager Der Benutzer hat Multiprojekt-/Multirequestmanagerrechte, d.h., er darf alle PLANTA Projekt-Planungsobjekte, Ressourcen und Requests anlegen und löschen und alle Daten dieser Planungsobjekte ändern (alle Bearbeitungsfelder sind auf Input). Diese Einstellung ist dominant, d.h. sie kann durch keine anderen Schreibrecht-Parameter beeinflusst werden.

    Ab DB 39.5.7

    DI058251 Objektberechtigungs-Bezeichnung

    Objektberechtigung des Benutzers. Der Parameter steuert zusammen mit anderen Parametern (z.B. Änderungszugriff, Manager etc.) die Schreibrechte/Änderungsrechte des Benutzers für Planungsobjekt-Daten und -Funktionen. Im Eingabemodus erscheint auf dem entsprechenden Feld eine Listbox zur Auswahl einer Objektberechtigung.

    Der Parameter kann in folgenden Modulen von Benutzern mit Änderungsrechten bearbeitet werden:

    Werte

    Code Bezeichnung Berechtigungen
    0 kein Multiprojektmanager Der Benutzer hat keine Berechtigung neue Planungsobjekte anzulegen und die Daten der Planungsobjekte zu ändern (alle Felder sind output). Das Verhalten kann durch andere Parameter und Einstellugen beeinflusst werden. Hierzu siehe Schreibrechte auf Planungsobjekte und Ressourcen.
    1 Multiprojektmanager Der Benutzer hat Multiprojektmanager-Rechte, d.h., er darf neue PLANTA project-Planungsobjekte und Ressourcen anlegen und löschen und alle Daten dieser Planungsobjekte und Ressourcen ändern (alle Bearbeitungsfelder sind auf Input). Diese Einstellung ist dominant, d.h. sie kann durch keine anderen Schreibrecht-Parameter beeinflusst werden.

    Für die Anlage von Ideen und Vorhaben gilt Folgendes:

    • Es wird keine Objektberechtigung benötigt, wenn für den Benutzer der direkte Zugriff auf die entsprechenden Anlagemodule vorliegt.
    • Werden Ideen und Vorhaben aus den Übersichtsmodulen (z.B. Modul Übersicht nach Art) angelegt, wird auf die Objektberechtigung = 1, 2 oder 4 geprüft.
    2 Multiportfoliomanager NEU
    (Die Bezeichnung hat sich geändert, der Inhalt der Berechtigung jedoch nicht)
    Der Benutzer hat Multiportfoliomanager-Rechte. Diese Berechtigung impliziert auch die Berechtigung 1 (Multiprojektmanager), d.h., der Multiportfoliomanager darf neue PLANTA project-Planungsobjekte, Ressourcen und Portfolios anlegen und löschen und alle Daten dieser Planungsobjekte ändern (alle Bearbeitungsfelder sind auf Input). Diese Einstellung ist dominant, d.h. sie kann durch keine anderen Schreibrecht-Parameter beeinflusst werden.
    3 Multirequestmanager Der Benutzer hat Multirequestmanager-Rechte, d.h., er darf neue Requests anlegen und alle Daten aller Requests ändern (alle Bearbeitungsfelder sind auf Input). Diese Einstellung ist dominant, d.h. sie kann durch keine anderen Schreibrecht-Parameter beeinflusst werden.
    4 Multiprojekt-/Requestmanager Der Benutzer hat Multiprojekt-/Multirequestmanagerrechte, d.h., er darf alle PLANTA Projekt-Planungsobjekte, Ressourcen und Requests anlegen und löschen und alle Daten dieser Planungsobjekte ändern (alle Bearbeitungsfelder sind auf Input). Diese Einstellung ist dominant, d.h. sie kann durch keine anderen Schreibrecht-Parameter beeinflusst werden.

    Bis DB 39.5.7

    DI058251 Objektberechtigungs-Bezeichnung

    Objektberechtigung des Benutzers. Der Parameter steuert zusammen mit anderen Parametern (z.B. Änderungszugriff, Manager etc.) die Schreibrechte/Änderungsrechte des Benutzers für Planungsobjekt-Daten und -Funktionen. Im Eingabemodus erscheint auf dem entsprechenden Feld eine Listbox zur Auswahl einer Objektberechtigung.

    Der Parameter kann in folgenden Modulen von Benutzern mit Änderungsrechten bearbeitet werden:

    Werte

    Code Bezeichnung Berechtigungen
    0 kein Multiprojektmanager Der Benutzer hat keine Berechtigung neue Planungsobjekte anzulegen und die Daten der Planungsobjekte zu ändern (alle Felder sind output). Das Verhalten kann durch andere Parameter und Einstellugen beeinflusst werden. Hierzu siehe Zugriffsrechte.
    1 Multiprojektmanager Der Benutzer hat Multiprojektmanagerrechte, d.h., er darf neue PLANTA project-Planungsobjekte und Ressourcen anlegen und löschen und alle Daten dieser Planungsobjekte und Ressourcen ändern (alle Bearbeitungsfelder sind auf Input). Diese Einstellung ist dominant, d.h. sie kann durch keine anderen Parameter beeinflusst werden.

    Für die Anlage von Ideen und Vorhaben Folgendes beachten:

    • Es wird keine Objektberechtigung benötigt, wenn für den Benutzer der direkte Zugriff auf die entsprechenden Anlagemodule vorliegt.
    • Werden Ideen und Vorhaben aus den Übersichtsmodulen (z.B. Modul Übersicht nach Art) angelegt, wird auf die Objektberechtigung = 1, 2 oder 4 geprüft.
    2 Portfoliomanager Der Benutzer hat Multiportfoliomanager-Rechte. Diese Berechtigung impliziert auch die Berechtigung 1 (Multiprojektmanager), d.h., der Multiportfoliomanager darf neue PLANTA project-Planungsobjekte, Ressourcen und Portfolios anlegen und löschen und alle Daten dieser Planungsobjekte ändern (alle Bearbeitungsfelder sind auf Input). Diese Einstellung ist dominant, d.h. sie kann durch keine anderen Parameter beeinflusst werden.
    3 Multirequestmanager Der Benutzer hat Multirequestmanager-Rechte, d.h., er darf neue Requests anlegen und alle Daten aller Requests ändern (alle Bearbeitungsfelder sind auf Input). Diese Einstellung ist dominant, d.h. sie kann durch keine anderen Parameter beeinflusst werden.
    4 Multiprojekt-/Requestmanager Der Benutzer hat Multiprojekt-/Multirequestmanagerrechte, d.h., er darf neue PLANTA project-Planungsobjekte, Ressourcen und Requests anlegen und löschen und alle Daten dieser Planungsobjekte ändern (alle Bearbeitungsfelder sind auf Input). Diese Einstellung ist dominant, d.h. sie kann durch keine anderen Parameter beeinflusst werden.

    Legende
    • Planungsobjekte sind
      • in PLANTA project: Ideen, Vorhaben, Projekte und Programme
      • in PLANTA portfolio: Ideen, Vorhaben, Projekte und Portfolios
      • in PLANTA request: Requests.

    Hinweise für Customizer

    • Multiprojektmanager-Rechte werden auf @31 = "1", "2" und "4" geprüft.
    • Die Prüfung erfolgt mit der Methode current_user_is_mpm im Python-Modul project_rights.

    DI010619 Balkenfärben erlaubt

    DI010620 Objektschutzklasse

    Wird aus der Benutzer-Objektschutzklasse des Anlagebenutzers gefüllt.

    Falls im Modul Benutzer: Objektschutz/Datentabelle für den Benutzer und die betreffende Datentabelle ein Eintrag angelegt wurde, wird das Feld OSK aus diesem Eintrag verwendet.

    Eine Objektschutzklasse kann mehreren Benutzern gehören. Dadurch werden mehrere Programm-Benutzer zu einer Gruppe zusammengefasst, welche als group bezeichnet wird.

    Die Objektschutzklasse hat nichts mit der Benutzerklasse eines Benutzers zu tun.

    Bearbeitbar

    • im Modul Benutzer,
    • vorausgesetzt der bearbeitende Benutzer besitzt die hierfür notwendige Berechtigung

    DI010621 Customizer-Klasse

    DI010622 Währung

    DI010624 Berechtigungen

    Kombinierter Wert für verschiedene Berechtigungen. Die Darstellung erfolgt bitweise. Die Werte für die einzelnen Funktionen werden addiert; die Summe wird als Berechtigung eingetragen.

    Zurzeit ist nur der Wert 32 (Löschen von Ist-Buchungen erlaubt) aktiv, alle anderen Werte sind ohne Wirkung. Wird der kombinierte Wert 35 für manche Benutzer verwendet, wirkt er sich genauso wie 32 aus.

    Bearbeitbar

    • im Modul Benutzer,
    • vorausgesetzt der bearbeitende Benutzer besitzt die hierfür notwendige Berechtigung

    DI010627 OS-Login

    Ermöglicht das automatische Einloggen mit dem Windows-Benutzernamen. Dafür in dieses Feld den Windows-Benutzernamen eintragen.

    Bearbeitbar

    • im Modul Benutzer,
    • vorausgesetzt der bearbeitende Benutzer besitzt die hierfür notwendige Berechtigung

    Hinweise

    • Die maximale Anzahl von Zeichen für das Feld Benutzername bei Windows sind 21 Zeichen.
    • Zusätzlich kann geprüft werden, ob die Anmeldung mittels Windows-Benutzername gestattet ist.
      • Dazu werden Informationen über die Domäne und das Anmeldeverfahren der Windows-Sitzung durch den Client zum Anwendungsserver übermittelt. Dieser prüft die Authentizität der Anmeldeinformationen durch Aufruf einer Python-Methode.
      • Im Auslieferungszustand wird keinerlei Prüfung durchgeführt und die Anmeldung analog wie bisher zugelassen.
      • Durch Implementierung einer entsprechenden Logik in der Methode ppms.os_login.os_login_verify() können die Anmeldedaten beliebig verarbeitet und geprüft werden. Der Code und die Dokumentation des Methodenaufrufs befinden sich in ppms/os_login.py.

    DI010636 Zugriff auf Projekte

    Hier wird der Kostenstellen-Strukturcode der Projekte eingetragen, auf die der Benutzer zugreifen darf. Dieser Wert wird in der Systemvariable @53 gespeichert. In Anwendungsmodulen kann die Variable @53 als Filterkriterium auf dem Feld Kostenstellen-Strukturcode verwendet werden.

    Bearbeitbar

    • im Modul Benutzer,
    • vorausgesetzt der bearbeitende Benutzer besitzt die hierfür notwendige Berechtigung

    Beispiel

    • Der Benutzer soll den Zugriff auf alle Projekte der Kostenstelle Konstruktion gesamt und aller ihr untergeordneten Kostenstellen haben. Die Kostenstelle Konstruktion gesamt hat 2 untergeordnete Kostenstellen und den Strukturcode 0111, demnach muss der Benutzer im Feld Zugriff auf Projekte den Strukturcode 0111* besitzen.
      • Wildcard "Stern" (*) steht für: alle darauf folgenden Unterpunkte des mit dem Stern gekennzeichneten Punktes.

    Weitere Beispiele für mögliche Eintragungen im Feld Zugriff auf Projekte siehe hier sowie einen kompletten Überblick über die Rechte-Steuerung in PLANTA project finden Sie unter Rechte-Steuerung.

    DI010635 Zugriff auf Ressourcen

    Ab DB 39.5.0

    Hier wird der Strukturcode der Ressourcen und NEU Skills eingetragen, auf die der Benutzer den Zugriff haben soll. Dieser Wert wird in der Systemvariablen @32 bei der Anmeldung des Benutzers gespeichert. Die Variable kann als Filterkriterium auf dem Feld Ressourcenstrukturcode und Skill-Strukturcode in Anwendungsmodulen verwendet werden.

    Bearbeitbar

    • im Modul Benutzer,
    • vorausgesetzt der bearbeitende Benutzer besitzt die hierfür notwendige Berechtigung

    Beispiel

    • Der Benutzer soll den Zugriff auf alle Ressourcen der Abteilung IT haben. Ressource IT hat den Strukturcode 1.4, demnach muss der Benutzer im Feld Zugriff auf Ressourcen den Strukturcode 1.4* besitzen.
      • Wildcard "Stern" (*) steht für: alle darauf folgenden Unterpunkte des mit dem Stern gekennzeichneten Punkts.

    Weitere Beispiele für mögliche Eintragungen im Feld Zugriff auf Projekte siehe hier sowie einen kompletten Überblick über die Rechte-Steuerung in PLANTA project finden Sie unter Rechte-Steuerung.

    Bis DB 39.5.0

    Hier wird der Strukturcode der Ressourcen eingetragen, auf die der Benutzer den Zugriff haben soll. Dieser Wert wird in der Systemvariablen @32 bei der Anmeldung des Benutzers gespeichert. Die Variable kann als Filterkriterium auf dem Feld Ressourcenstrukturcode in Anwendungsmodulen eingetragen werden.

    Bearbeitbar

    • im Modul Benutzer,
    • vorausgesetzt der bearbeitende Benutzer besitzt die hierfür notwendige Berechtigung

    Beispiel

    • Der Benutzer soll den Zugriff auf alle Ressourcen der Abteilung IT haben. Ressource IT hat den Strukturcode 1.4, demnach muss der Benutzer im Feld Zugriff auf Ressourcen den Strukturcode 1.4* besitzen.
      • Wildcard "Stern" (*) steht für: alle darauf folgenden Unterpunkte des mit dem Stern gekennzeichneten Punkts.

    Weitere Beispiele für mögliche Eintragungen im Feld Zugriff auf Projekte siehe hier sowie einen kompletten Überblick über die Rechte-Steuerung in PLANTA project finden Sie unter Rechte-Steuerung.

    DI010638 Sprachcode

    Code (ID) der Benutzersprache

    DI058245 Sprache

    Bezeichnung der Benutzersprache. In dieser Sprache wird PLANTA project-Oberfläche für den Benutzer angezeigt.

    Customizing-Details

    • Das DI058245 ist eine Inkarnation, die es ermöglicht, das entsprechende Feld in Anwendungsmodulen mit einer Listbox zur Auswahl einer Sparche zu versehen.

    Bearbeitbar

    • im Modul Benutzer,
    • vorausgesetzt der bearbeitende Benutzer besitzt die hierfür notwendige Berechtigung

    Ab DB 39.5.12

    DI010662 Skin-ID

    Kenner (ID) der Benutzer-Skin. Die Beschreibung siehe unter Skin.

    Bis DB 39.5.12

    DI010662 Skin

    Kenner (ID) der Benutzer-Skin. Die Beschreibung siehe unter Skin-Bezeichnung.

    Ab DB 39.5.12

    DI058241 Skin

    Bezeichnung der Benutzer-Skin. Die Benutzer-Skin steuert bestimmte Elemente der Benutzeroberfläche.

    Bearbeitbar

    • im Modul Benutzer,
    • vorausgesetzt der bearbeitende Benutzer besitzt die hierfür notwendige Berechtigung

    Details

    • Abweichend vom Systemparameter Skin kann hier dem Benutzer eine eigene Benutzeroberfläche zugeordnet werden.

    Bis DB 39.5.12

    DI058241 Skin-Bezeichnung

    Bezeichnung der Benutzer-Skin. Die Benutzer-Skin steuert bestimmte Elemente der Benutzeroberfläche.

    Bearbeitbar

    • im Modul Benutzer,
    • vorausgesetzt der bearbeitende Benutzer besitzt die hierfür notwendige Berechtigung

    Details

    • Abweichend vom Systemparameter Skin kann hier dem Benutzer eine eigene Benutzeroberfläche zugeordnet werden.

    DI025834 Terminformat

    Hier wird ID des Terminformats angegeben, in welchem Termine speziell für den Benutzer, für den das Format festgelegt wurde, systemweit verwendet werden sollen.

    Bearbeitbar

    • im Modul Benutzer
    • vorausgesetzt der bearbeitende Benutzer besitzt die hierfür notwendige Berechtigung

    Details

    • Das Benutzer-Terminformat übersteuert das im Skin (im Parameter Terminformat) festgelegte systemweite Terminformat.
    • Das Benutzer-Terminformat kann in einzelnen Feldern von deren Feld-Terminformat übersteuert werden, wenn dieses für die betroffenen Felder festgelegt wurde:
      • entweder auf der Dataitem-Ebene im Parameter Format-ID
      • oder auf der Datenfeld-Ebene im Parameter Format-ID

    DI025835 Währungsformat

    Hier wird ID des Währungsformats angegeben, in welchem Währungen speziell für den Benutzer, für den das Format festgelegt wurde, systemweit verwendet werden sollen.

    Bearbeitbar

    • im Modul Benutzer
    • vorausgesetzt der bearbeitende Benutzer besitzt die hierfür notwendige Berechtigung

    Details

    • Das Benutzer- Währungsformat übersteuert das im Skin (im Parameter Währungsformat) festgelegte systemweite Währungsformat.
    • Das Benutzer- Währungsformat kann in einzelnen Feldern von deren Feld- Währungsformat übersteuert werden, wenn dieses für die betroffenen Felder festgelegt wurde:
      • entweder auf der Dataitem-Ebene im Parameter Format-ID
      • oder auf der Datenfeld-Ebene im Parameter Format-ID

    DI025836 Zahlenformat

    Hier wird die ID des Zahlenformats angegeben, welches speziell für den Benutzer, für den das Format festgelegt wurde, systemweit verwendet werden soll.

    Bearbeitbar

    • im Modul Benutzer,
    • vorausgesetzt der bearbeitende Benutzer besitzt die hierfür notwendige Berechtigung

    Details

    • Das Benutzer-Zahlenformat übersteuert das im Skin (Parameter Zahlenformat) festgelegte systemweite Zahlenformat.
    • Das Benutzer-Zahlenformat kann in einzelnen Feldern von deren Feld-Zahlenformat übersteuert werden, wenn dieses für die betroffenen Felder festgelegt wurde:
      • entweder auf der Dataitem-Ebene im Parameter Format-ID
      • oder auf der Datenfeld-Ebene im Parameter Format-ID

    Ab DB 39.5.12

    DI027382 Benutzer

    Name des Benutzers, zusammengesetzt aus: Name + Vorname

    Bis DB 39.5.12

    DI027382 Benutzername

    Name des Benutzers, zusammengesetzt aus: Name + Vorname

    DI042151 PID

    Hier wird die Prozess-ID des aktuellen Clients angezeigt.

    DI059001 PPID

    Ab DB 39.5.0

    Dieser Parameter wird nicht mehr verwendet.

    Bis DB 39.5.0

    Falls der Server unter Unix läuft und Forking aktiviert ist, steht in diesem Feld die PID des Vaterprozesses. Ist das System nicht als Forking-Server eingerichtet, steht hier die PID des xinetd-Prozesses. Unter Windows ist dieses Feld leer.

    DI024649 Server

    In diesem Feld wird das Changeset des Servers angezeigt.

    Hinweis

    DI059301 Datenbank-Changeset

    Hier wird die komplette PLANTA project-Version mit dem Datenbank-Changeset angegeben.

    Hinweis

    DI010632 Logbuch

    Ab S 39.5.12

    Dieses DI wurde gelöscht.

    Bis S 39.5.12

    Mit diesem Parameter kann festgelegt werden, ob die Performance-History-Auswertung (de)aktiviert ist, d.h. ob Session aufgezeichnet werden soll oder nicht.

    Werte

    • kein Eintrag - keine Logbucheinträge: die Session wird nicht aufgezeichnet.
    • 1 - Perfomance-History loggen: die Session wird aufgezeichnet.

    DI024343 Lizenz

    Hier wird die Lizenz des Benutzers angezeigt.

    Ab DB 39.5.0

    DI060058 DBMS

    In diesem Feld wird das verwendete Datenbanksystem angezeigt.

    DI025749 Datenbankname

    Ab S 39.5.0

    In diesem Feld wird auf die Konfig-Datei hibernate.cfg.xml verwiesen.

    Bis S 39.5.0

    In diesem Feld wird der Name der Datenbank angezeigt, auf die der angemeldete Benutzer momentan zugreift.

    DI059258 Datenbankbenutzer

    In diesem Feld wird der Name des auf der Datenbank angemeldeten Benutzers angezeigt.

    DI025757 Arbeitsverzeichnis

    In diesem Feld wird das Arbeitsverzeichnis des angemeldeten Benutzers angezeigt.

    DI058248 Abteilungsbezeichnung (Default)

    Bezeichnung der Abteilung, für die der entsprechende Benutzer Managementaufgaben wahrnimmt bzw. Abteilungsleiter ist.

    Details

    DI025746 E-Mail

    In diesem Feld kann die E-Mail-Adresse des Benutzers eingetragen werden.

    Bearbeitbar

    • im Modul Personen und im Modul Benutzer
    • vorausgesetzt der bearbeitende Benutzer besitzt die hierfür notwendige Berechtigung

    Details

    Ab DB 39.5.16

    • Bei Versenden der Nachrichten (auch solcher, die den Benutzer betreffen, z.B. Passwörter) wird immer die E-Mail-Adresse verwendet, die im Feld E-Mail auf der Person eingetragen ist, unabhängig davon, welche E-mail-Adresse auf dem Benutzer eingetragen ist.
    • NEU Aus dem oben genannten Grund, wird bei Anlegen der Personeneigenschaften die E-Mail-Adresse der Person automatisch auf den Benutzer übertragen und in diesem Feld gespeichert.

    Ab DB 39.5.14

  • NEU Bei Versenden der Nachrichten (auch solcher, die den Benutzer betreffen, z.B. Passwörter) wird immer die E-Mail-Adresse verwendet, die im Feld E-Mail auf der Person eingetragen ist, unabhängig davon, welche Email-Adresse auf dem Benutzer eingetragen ist.
  • Diese E-Mail-Adresse wird zum Verschicken der Nachrichten sowie der temporären Passwörter verwendet.
  • Bis DB 39.5.14

  • Diese E-Mail-Adresse wird zum Verschicken der Nachrichten sowie der temporären Passwörter verwendet.
  • Hinweis

    Ab DB 39.5.0

    DI060055 Customizer-Rechte

    NEU Dieser Parameter steuert, ob der Benutzer Customizer-Rechte hat und somit aus der Anwendersicht der Module in die Customizer-Sicht der Module wechseln darf (über STRG + F3, F9 und über die Links im Modul Datenfeldinformation), um das Customizing des jeweiligen Moduls zu sichten bzw. die gewünschten Anpassungen vorzunehmen.

    Achtung

    • Des Weiteren besitzen Benutzer, bei denen diese Checkbox aktiviert ist, sämtliche Änderungsrechte auf der Anwendungsebene, unabhängig von anderen für sie definierten Rechten. Siehe auch Änderungsrechte

    Bearbeitbar

    • im Modul Benutzer,
    • vorausgesetzt der bearbeitende Benutzer besitzt die hierfür notwendige Berechtigung

    Details

    • Falls Fehler im System-Customizing vorhanden sind, erhalten Benutzer, bei denen dieser Parameter aktiviert ist, direkt nach der Anmeldung in PLANTA die Dialogmeldung Problems in System Customizing. Weitere Informationen

    Hinweis

    • Das dem DI entsprechende Datenfeld Customizer ist ab der Version DB 39.5.0 standardmäßig im Modul Benutzer enthalten. Wurde es zuvor im Rahmen des individuellen Customizings in das Modul aufgenommen, muss es entfernt werden, damit es nach dem Update nicht doppelt im Modul vorhanden ist.

    Neu ab S 39.5.0

    DI060055 Customizer-Rechte

    Benutzer, bei denen der Parameter aktiviert ist, erhalten bei der Anmeldung die Dialogmeldung Problems in System Customizing, die auf Fehler im System-Customizing, falls diese vorhanden sind, hinweist. Weitere Informationen

    Hinweis

    • Damit das Dataitem im System vorhanden ist, muss beim Update auf S 39.5.0 das optionale Paket 10139 ausgeführt werden. Dabei wird das DI in die DT511 eingefügt und der Parameter bei allen Benutzern, die den Zugriff auf das Modul Module haben, aktiviert.
    • Anschließend kann das Dataitem individuell dem gewünschten Modul, z.B. dem Modul Benutzer, zugeordnet werden.

    Neu ab S 39.5.0

    DI062216 Session-ID

    Die Session-ID kann zum Identifizieren einer einzelnen Session verwendet werden, sie entspricht der Thread-ID.

    Hinweise

    • Diese ID wird auch in den Server-Logfiles angezeigt. Damit kann ein Logfile einer bestimmten Session zugeordnet werden.
    • Die Python-API bietet verschiedene Methoden für das Session-Monitoring an.

    Neu ab S 39.5.7

    DI063175 MV-Erstellung

    Über diesen Parameter kann das Anlegen, Bearbeiten und Löschen von individuellen Modulvarianten benutzerbezogen ein/ausgeschaltet werden. Der Parameter ist im Modul Benutzer im Fenster 9 (ausgeblendet) zu finden und ist defaultmäßig aktiviert.

    Bearbeitbar

    • im Modul Benutzer,
    • vorausgesetzt der bearbeitende Benutzer besitzt die hierfür notwendige Berechtigung

    Werte

    • Checked - das Anlegen, Bearbeiten und Löschen ist eingeschaltet
    • Unchecked - das Anlegen, Bearbeiten und Löschen ist ausgeschaltet

    Hinweise

    • Beim Verwenden des Benutzerparameters MV-Erstellung muss auch der gleichnamige Modulparameter MV-Erstellung beachtet werden.
    • Der Benutzerparameter MV-Erstellung dominiert den Modulparameter MV-Erstellung. D.h.
      • Ist für einen Benutzer der Benutzerparameter MV-Erstellung deaktiviert, kann dieser Benutzer keine individuellen Modulvarianten anlegen, bearbeiten und löschen, auch für die Module nicht, für die der Modulparameter MV-Erstellung aktiviert ist.
      • Ist für einen Benutzer der Benutzerparameter MV-Erstellung aktiviert, kann dieser Benutzer individuelle Modulvarianten anlegen, bearbeiten und löschen für die Module, für die der Modulparameter MV-Erstellung aktiviert ist.

    Ab DB 39.5.10

    DI063247 Parallele Sessions

    Über diesen Parameter kann die maximale Anzahl paralleler Sessions pro Benutzer eingestellt werden.

    Bearbeitbar

    • im Modul Benutzer,
    • vorausgesetzt der bearbeitende Benutzer besitzt die hierfür notwendige Berechtigung

    Hinweis

    • Wird diese Anzahl überschritten, erscheint die folgende Dialogmeldung: Die maximal zulässige Anzahl an geöffneten Sessions für diesen Benutzer wurde bereits erreicht. Vor der Neuanmeldung müssen die vorhandenen Clients dieses Benutzers geschlossen werden. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.
    • Für diesen Parameter ist standardmäßig der Wert "3" NEU gesetzt, der, wenn nötig, geändert werden kann.

    Siehe auch: Technische FAQs

    Neu ab S 39.5.11

    DI063247 Parallele Sessions

    Über diesen Parameter kann die maximale Anzahl paralleler Sessions pro Benutzer eingestellt werden.

    Bearbeitbar

    • im Modul Benutzer,
    • vorausgesetzt der bearbeitende Benutzer besitzt die hierfür notwendige Berechtigung

    Hinweis

    • Wird diese Anzahl überschritten, erscheint die folgende Dialogmeldung: Die maximal zulässige Anzahl an geöffneten Sessions für diesen Benutzer wurde bereits erreicht. Vor der Neuanmeldung müssen die vorhandenen Clients dieses Benutzers geschlossen werden. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.
    • Für diesen Parameter ist standardmäßig der Wert "1" gesetzt, der, wenn nötig, geändert werden kann.

    Siehe auch: Technische FAQs

    DI010625 Funktion

    Feld zur freien Eingabe. Kann für beliebige Zwecke/Infos benutzt werden.

    Neu ab DB 39.5.17

    DI010634 Meldung per E-Mail

    Checkbox, die bestimmt, ob der Benutzer E-Mails zum Ressourcen-Staffing erhält.

    Werte

    Der Parameter kann in folgendem Modul von Benutzern mit Änderungsrechten bearbeitet werden:

             PLANTA project









     
    • Suche in Topic-Namen

    • Suche in Topic-Inhalten
    This site is powered by the TWiki collaboration platform Powered by Perl