Dataitems MOD000100

arrowbright Einstieg

  • Customizer --> System-Customizer --> Dataitems

info Informationen

  • In diesem Modul können Dataitem bearbeitet werden
    • durch Änderungen der Dataitem-Parameter direkt im Modul
    • oder indem über das Kontextmenü verschiedene Aktionen auf den Dataitems ausgeführt werden.

note Details

Modulvarianten

Ab DB 39.5.0

Basis Das gewünschte Dataitem wird mit allen vorhandenen Unterbereichen angezeigt, z.B DI-Notitzen, Unter-DIs (wenn vorhanden) etc.
Leere Python-IDs Wird diese Modulvariante im leeren Modul Dataitems ausgewählt und der Menüpunkt Bearbeiten --> Filtern (STRG+Q) betätigt, werden alle DIs angezeigt, die keine Python-IDs besitzen.
Vereinfachte Anzeige Das gewünschte Dataitem wird ohne Unterbereiche angezeigt. Zum Vergleich siehe Basis -Variante
Mit Typ NEU Für das gewünschte Dataitem werden zusätzlich DF-Typ, PPMS-Typ und DB-Typ angezeigt.

index Siehe auch: Arbeiten mit Modulvarianten

Bis DB 39.5.0

Basis Das gewünschte Dataitem wird mit allen vorhandenen Unterbereichen angezeigt, z.B DI-Notitzen, Unter-DIs (wenn vorhanden) etc.
Leere Python-IDs Wird diese Modulvariante im leeren Modul Dataitems ausgewählt und der Menüpunkt Bearbeiten --> Filtern (STRG+Q) betätigt, werden alle DIs angezeigt, die keine Python-IDs besitzen.
Vereinfachte Anzeige Das gewünschte Dataitem wird ohne Unterbereiche angezeigt. Zum Vergleich siehe Basis -Variante

index Siehe auch: Arbeiten mit Modulvarianten

Dataitem bearbeiten

note Kontextmenü

Ab DB 39.5.10

  • Über die im Kontextmenü enthaltenen Befehle lassen sich folgende Aktionen ausführen:
    • Exit bearbeiten: öffnet den auf dem DI eingetragenen Exit im Modul Exits. Der Exit kann hier bearbeitet werden.
    • Format bearbeiten: öffnet das auf dem DI eingetragene Format im Modul Formate. Das Format kann hier bearbeitet werden.
      • warning Ist kein Format auf dem DI vergeben, wird das Modul Formate nicht geöffnet.
    • Symbole bearbeiten: öffnet das auf dem DI eingetragene Symbol im Modul Symbole. Das Symbol kann hier bearbeitet werden.
      • warning Ist kein Symbol auf dem DI vergeben, wird das Modul Symbole nicht geöffnet.
    • DIs aus Wertebereich öffnen: öffnet alle DIs, die im Wertebereich des Quell-DIs vorkommen.
      • warning Ist kein Wertebereich auf dem DI vorhanden, wird die Meldung DIs aus Wertebereich öffnen für DIxxxxxx nicht möglich. Die Funktion ist nur für Dataitems mit WB-Arten PY, CO, PF, PL vorhanden. ausgegeben.
    • Textkonstante aus Wertebereich öffnen: öffnet die im PY-Wertebereich des Quell-DIs eingetragene(n) Texkonstante(n) im Modul Textkonstanten. Die Textkonstante(n) kann hier bearbeitet werden.
      • warning Ist kein PY-Wertebereich auf dem DI vorhanden, wird die Meldung DI(xxxxxx) hat keinen Python-Wertebereich! ausgegeben.
    • Dialogmeldung aus Wertebereich öffnen: öffnet die im PY-Wertebereich des Quell-DIs eingetragene(n) Dialogmeldung(en) im Modul Dialogmeldungen. Die Dialogmeldung(en) kann hier bearbeitet werden.
      • warning Ist kein PY-Wertebereich auf dem DI vorhanden, wird die Meldung DI(xxxxxx) hat keinen Python-Wertebereich! ausgegeben.
    • SQL-Statement aus Wertebereich öffnen: öffnet das im PY-Wertebereich des Quell-DIs eingetragenes Statement im Modul SQL-Statements. Das Statement kann hier bearbeitet werden.
      • warning Ist kein PY-Wertebereich auf dem DI vorhanden, wird die Meldung DI(xxxxxx) hat keinen Python-Wertebereich! ausgegeben.

Ab DB 39.5.0

  • Über die im Kontextmenü enthaltenen Befehle lassen sich folgende Aktionen ausführen:
    • Exit bearbeiten: öffnet den auf dem DI eingetragenen Exit im Modul Exits. Der Exit kann hier bearbeitet werden.
    • Format bearbeiten: öffnet das auf dem DI eingetragene Format im Modul Formate. Das Format kann hier bearbeitet werden.
      • warning Ist kein Format auf dem DI vergeben, wird das Modul Formate nicht geöffnet.
    • Symbole bearbeiten: öffnet das auf dem DI eingetragene Symbol im Modul Symbole. Das Symbol kann hier bearbeitet werden.
      • warning Ist kein Symbol auf dem DI vergeben, wird das Modul Symbole nicht geöffnet.
    • NEU WB-DIs aufrufen: öffnet alle DIs, die im Wertebereich des Quell-DIs vorkommen.
      • warning Ist kein Wertebereich auf dem DI vorhanden, wird die Meldung Wertebereichs-Art ungültig für DI(xxxxxx)! ausgegeben.
    • NEU Textkonstante aufrufen: öffnet die im PY-Wertebereich des Quell-DIs eingetragene(n) Texkonstante(n) im Modul Textkonstanten. Die Textkonstante(n) kann hier bearbeitet werden.
      • warning Ist kein PY-Wertebereich auf dem DI vorhanden, wird die Meldung DI(xxxxxx) hat keinen Python-Wertebereich! ausgegeben.
    • NEU Dialogmeldung aufrufen: öffnet die im PY-Wertebereich des Quell-DIs eingetragene(n) Dialogmeldung(en) im Modul Dialogmeldungen. Die Dialogmeldung(en) kann hier bearbeitet werden.
      • warning Ist kein PY-Wertebereich auf dem DI vorhanden, wird die Meldung DI(xxxxxx) hat keinen Python-Wertebereich! ausgegeben.
    • NEU SQL-Statement aufrufen: öffnet das im PY-Wertebereich des Quell-DIs eingetragene Statement im Modul SQL-Statements. Das Statement kann hier bearbeitet werden.
      • warning Ist kein PY-Wertebereich auf dem DI vorhanden, wird die Meldung DI(xxxxxx) hat keinen Python-Wertebereich! ausgegeben.

Bis DB 39.5.0

  • Über die im Kontextmenü enthaltenen Befehle lassen sich folgende Aktionen ausführen:
    • Exit bearbeiten: öffnet den auf dem DI eingetragenen Exit im Modul Exits. Der Exit kann hier bearbeitet werden.
    • Format bearbeiten: öffnet das auf dem DI eingetragene Format im Modul Formate. Das Format kann hier bearbeitet werden.
      • warning Ist kein Format auf dem DI vergeben, wird das Modul Formate nicht geöffnet.
    • Symbole bearbeiten: öffnet das das auf dem DI eingetragene Symbol im Modul Symbole. Das Symbol kann hier bearbeitet werden.
      • warning Ist kein Symbol auf dem DI vergeben, wird das Modul Symbole nicht geöffnet.

System-Customizing aktualisieren

Ab S 39.5.20

warning Achtung
  • Werden an Datentabellen oder Dataitems System-Customizing-Änderungen vorgenommen (z.B. neue Dataitems angelegt, Dataitem-Parameter geändert) muss der Menüpunkt NEU Tools --> PLANTA-Dienst neu starten ausgeführt werden, um die Änderungen sichtbar zu machen.
    • warning Hinweis: Betätigt man den Menüpunkt, werden alle offenen Client-Verbindungen (Sessions) geschlossen. Neue Client-Verbindungen sind während des Neustarts nicht möglich. Ausnahmen sind Änderungen an I-Texten, z.B. Änderung der DI-Bezeichnung oder Anpassungen an Wertebereichen (auch der WB-Art).
    • NEU Vor dem Neustarten des Dienstes muss das target-Verzeichnis gelöscht werden, damit es beim Neustart des Dienstes neu angelegt werden kann, um sicherzustellen, dass die darin enthaltenen POJO-Klassen, die für die Metadaten des Data Dictionary verantwortlich sind, neu generiert werden.

Ab S 39.5.13 / DB 39.5.5

warning Achtung
  • Wurden an Datentabellen oder Dataitems System-Customizing-Änderungen vorgenommen (z.B. neue Dataitems angelegt, Dataitem-Parameter geändert), muss in den Modulen Data Dictionary oder Dataitems die Schaltfläche System-Customizing neu laden oder der Menüpunkt Tools --> System-Customizing neu laden ausgeführt werden, um die Änderungen sichtbar zu machen.
    • Ausnahmen sind Änderungen an I-Texten, z.B. Änderung der DI-Bezeichnung oder Anpassungen an Wertebereichen (auch der WB-Art).

Ab DB 39.5.3

warning Achtung
  • Wurden an Datentabellen oder Dataitems System-Customizing-Änderungen vorgenommen (z.B. neue Dataitems angelegt, Dataitem-Parameter geändert), muss in den Modulen Data Dictionary oder Dataitems die Schaltfläche NEU System-Customizing neu laden oder der gleichnamige Menüpunkt betätigt werden, um die Änderungen sichtbar zu machen.
    • Ausnahmen sind Änderungen an I-Texten, z.B. Änderung der DI-Bezeichnung oder Anpassungen an Wertebereichen (auch der WB-Art).

Ab S 39.5.0

warning Achtung
  • Wurden an Datentabellen oder Dataitems System-Customizing-Änderungen vorgenommen (z.B. neue Dataitems angelegt, Dataitem-Parameter geändert), muss in den Modulen Data Dictionary oder Dataitems die Schaltfläche NEU Server-Neustart oder der gleichnamige Menüpunkt betätigt werden, um die Änderungen sichtbar zu machen.
    • Ausnahmen sind Änderungen an I-Texten, z.B. Änderung der DI-Bezeichnung oder Anpassungen an Wertebereichen (auch der WB-Art).

Bis S 39.5.0

warning Achtung
  • Wurden an Datentabellen oder Dataitems System-Customizing-Änderungen vorgenommen (z.B. neue Dataitems angelegt, Dataitem-Parameter geändert), muss in den Modulen Data Dictionary oder Dataitems die Schaltfläche Reload Forking-Server oder der gleichnamige Menüpunkt betätigt werden, um die Änderungen sichtbar zu machen.
    • Ausnahmen sind Änderungen an I-Texten, z.B. Änderung der DI-Bezeichnung oder Anpassungen an Wertebereichen (auch der WB-Art).

Anlegen eines Wertebereichs

more Vorgehensweise

Ab DB 39.5.0

warning Hinweis
  • Über die Schaltfläche Wertebereich bearbeiten wird der Wertebereich in einem Editor geöffnet und kann dort bearbeitet werden.
  • NEU War der Wertebereich zuvor leer, wird ein Template einkopiert, das anschließend im Editor bearbeitet werden kann.

Bis DB 39.5.0

warning Hinweis
  • Über die Schaltfläche Wertebereich bearbeiten wird der Wertebereich in einem Editor geöffnet und kann dort bearbeitet werden.

index Siehe auch: Wertebereichsfunktionen, Python API Reference, Python-Wertebereichsfunktionen, Wertebereiche

Dataitem-Struktur

info Information

  • Dataitems, die in einer hierarchischen Struktur nach bestimmten Regeln aus anderen Dataitems aufgebaut sind, sind komplexe Dataitems.
    • Sie erhalten Werte und Eigenschaften aus Unter-DIs, verhalten sich aber selbst wie herkömmliche Dataitems und können somit in Modulen dargestellt und teilweise auch bearbeitet werden.
    • Sie sind immer virtuell.
    • Sie können aus einfachen oder komplexen Dataitems aufgebaut sein. Die Tiefe des Aufbaus eines komplexen Dataitems ist nicht beschränkt.

more Vorgehensweise

  • Im Modul Dataitems das gewünschte Dataitem öffnen.
  • Klick mit der rechten Maustaste auf den Dataitem-Datensatz.
  • Einfügen --> Unter-Dataitem aus dem Kontextmenü auswählen.
  • Die Nummer des Unter-Dataitems ins Feld Unter-DI eintragen.
  • Parameter für das Unter-DI festlegen.
  • Speichern.

note Details

Dynamische Variable

info Information

  • Die Anzeige dient nur informativen Zwecken. Die Zuordnung und Bearbeitung von dynamischen Variablen geschieht im Modul Dynamische Variablen.

index Siehe auch: Dynamische Variablen

Dataitem-Notiz

info Information

  • Hier können Standardnotizen angesehen und neue individuelle Notizen angelegt und gepflegt werden.

more Vorgehensweise

  • Im Modul Dataitems das gewünschte Dataitem öffnen.
  • Klick mit der rechten Maustaste auf das Dataitem.
  • Einfügen --> Individuelle Notiz aus dem Kontextmenü auswählen.
  • Den gewünschten Text in das Feld Notiz eintragen.
  • Soll die Notiz im Modul Datenfeldinformation angezeigt werden, muss die Checkbox Anzeigen aktiviert werden.
  • Speichern.
Topic revision: r68 - 2018-02-12 - 09:44:51 - IrinaZieger
PPMS39_DE.DataitemsMOD000100 moved from PPMS39_DE.MOD000100Dataitems on 2009-08-04 - 13:11 by ArturSchulz








 
  • Suche in Topic-Namen

  • Suche in Topic-Inhalten